sonnenaufgang1

Deutschland

übergeordnete
Ausführungen zu
Januar 2021

Liberale Notizen

aktuell

Deutschland

WebLog-D

 

 

 

 

WebLogs

andere Perioden

 

Juni-2022

<später>

 

 

 

 

 

August 2022

x

X


 

Aktualisierte Sammlung von Äußerungen der FDP in spezieller Seite. Heute, den ...

07.08.22

Kapern von Fragen ist miserables Verhalten


 

07.08.22

Bisher prekärer Datenschutz

Stramm angekündigt wurde bereits vor Monaten: Habemus “Datenschutzgrundverordnung”. Praxis: Auf der Grundlage ambivalenter und verschleiernder Aussagen sollen die Menschen den Cookies der Verlage zustimmen bevor sie deren Produkte nutzen. Gewollt ist, das Nachfrageverhalten der Nutzer zu protokollieren. So soll Werbung personalisiert, d.h., zielsicher platziert werden können. Die Nutzer wissen damit nicht genau worauf sie sich einlassen; sie verlieren überdies den Überblick über zahllose nuancierte Zustimmungen. Also fällt Datenschutz realiter aus.

Die Verlage teilen mit, ohne Protokollierung und damit Nutzung des Nutzerverhaltens, sei es unzumutbar, etwa Meinungsartikel verfügbar zu machen. Statt Datenschutz zu unterlaufen, müssten die Verlage angesichts der formulierten Unzumutbarkeit also verzichten, verbreitet etwa wichtigtuerische nicht ausreichend fundierte Kommentare zu “verkaufen”

In dieser Angelegenheit müssen die politischen Damen & Herren dieser Gesellschaft, also nicht “der Staat” die Voraussetzungen für ehrliche Umgangsformen im Geschäftsverkehr sorgen. Jeder soll selbstverständlich das Recht haben, einem Verlag die Information über sein Verhalten an EDV-Geräten zu verkaufen, d.h., gegen die Nutzung von Verlagsprodukten zu tauschen. Dafür ist zweierlei nötig:

  1. Jeder Mensch ist Eigentümer der Daten (Information), die sein Handeln teilweise oder vollständig beschreiben.
  2. Statt mit allgemeinen Formulierungen letztlich zu verschleiern, sind die Verlage verpflichtet darzustellen, warum die über Cookies abgegriffenen Informationen etwa für die Sicherheit, Schutz vor Betrug, Stabilität der Verbindung, usw. konkret unverzichtbar sind, sich also an § 123 BGB halten, der inhaltlich übereinstimmende Willenserklärungen als Voraussetzung für das Zustandekommens eines Vertrages vorsieht.

Längst ist im Straf-, Verwaltungs- und Steuerrecht gut genug definiert, unter welchen Umständen die Mitarbeiter bzw. Funktionäre das Recht (gar Pflicht) haben, gegen den Willen des Einzelnen in Verfolgung ihrer Zuständigkeit und Aufgaben zu ermitteln. Das Eigentum an persönlichen Daten hindert die Zuständigen nicht, ihre wichtigen Aufgaben zu erfüllen.
 

07.08.22 Angesichts pekingscher Unverschämtheit: Einfache Milchmädchen-Rechnung

Wenn es Ärger wegen Ein-China gibt ...

... dann müssen eben Zwei-China installiert werden
 

06.08.22

Brot und Zirkus für 1.400.000.000 Personen

Es fällt leicht, sich vorzustellen, wie die Damen & Herren in Peking den huldvoll winkenden Herrn Xi Jinping mit alttestamentarischer Strenge in seiner Bürde die “Gesellschaft” zu führen begleiten. Die Frage ist, wohin. Ob sie es selber wissen? Sicherlich hatten schon die Urväter der viele Tausend Jahre bestehenden Kulturnation nicht anders als die meisten modernen Personen Angst vor ihrem persönlichen Tod. Solches führt zu mancherlei sonderbaren Ansichten darüber, wie sie sich selber und vor allem die Personen der Bevölkerung im Hinblick auf das Unvermeidbare zu verhalten haben. Ahnen, gar wissen diese Herrschaften, dass ihre Vorgaben so oder das jeweils genaue Gegenteil im Weltall exakt null gravitative Kräuselung hervorrufen?

Egal, denn Pragmatiker, die wie jedermann unvermeidbar ergrauen, wollen die Dinge als Opfer (1) des Bewusstseins von der eigenen Vergänglichkeit nicht zu kompliziert machen. Die Rolle des intellektuell-geistigen Rasenmähers liegt damit auf der Hand. NIxx. “Hong-Kong”, nixx Uiguren, nixx Ukraine solange der kleinwüchsige Herr Putin ... derweil in Deutschland Einige & Einiginnen sich noch immer an Marx klammern, derweil andere der dummen Bevölkerung weis machen wollen, der große Philosoph aus dem Morgenland (2), wusste wie “man” in der Himmel kommt.

Da lob’ ich mir meinen Liberalismus

Nach Rücksicht auf Schwächere, Kampf gegen Neureiche, ist Freiheit sogar unter den Wolken grenzenlos ... für Gewinner und auch Verlierer. Was soll’s im letzteren Fall: Ärmel hoch und nach Lust und Laune auf ein Neues. Darin besteht das Abenteuer ... wie langweilig wäre prädestiniertes Leben. Denn Geist, zwar abhängig von Materie, gleichwohl Meta-Materie also stärker als die hinderliche, die begrenzende, die sozialistische Form (3) der Energie.

Zwar meint Putin der Westen sei dekadent. Bitteschön, aber allemal besser als der Primitivismus einer Affen-Gesellschaft. Obwohl total unzulässig bleibt, Menschen mit welchen Tieren auch immer zu vergleichen. Das Problem haben Leute wie Putin, früher “Adolf” aus Braunau oder Xi aus den heutigen Peking mit der Dunstglocke..

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) “Betroffene”
(2) letztlich allerdings dem Abendland verklickerte
(3) E=m*c**2
 

05.08.22

Energie sparen, selbstverständlich. Schon lange.

Die eine oder andere Windmühle, bzw. Solardach ist sicher unproblematisch. Hat schon “jemand” die Wirkung massiven Einsatzes untersucht? Thermodynamisch betrachtet ... jede Nutzung der heiligen Erneuerbaren produziert Abwärme. Die Welttemperatur lässt grüßen. Nur zu, ihr Weisen und Besserwisser. Sie haben anders als ex Moskau od. Peking Meinungs- und Redefreiheit - nicht jedoch Freiheit die Rechtsordnung zu strapazieren.

Soll von Jetzt auf Sofort der Energieeinsatz minimiert werden? Die Zeit der Phantasten sollte auf jeden Fall unterbrochen sein.

Wollen die Menschen das Bundesministerium etwa für die Genehmigung von Duschzeiten und -temperatur gar in Abhängigkeit von sozialer Bedürftigkeit oder vom politischem Rang? Betroffene sollen nicht erfrieren und Herrscher für bequemeres Denken und Reden nicht frieren. Korruption ist eh daneben.

Also Spar-Motivation per Markt-Wirtschaft unter Beachtung sozialer Umstände, usw.

Kernfrage: Soll das Energiepreis-Niveau zwecks Motivation zu sparen weiter steigen? Falls ja bleibt es bei der gesetzlichen Terminierung des Atom-Ausstiegs.

Denken und ehrlich sprechen sind keine Körperverletzung
 

04.08.22

Argumente im Informationskrieg der Russland-Krise

Das europäische Kulturvolk der Russen unter der Knute der hirnrissigen Regierung in Moskau muss einsehen: Die Russland-Krise ist militärisch ausgeartet, weil die begleitenden Argumente schwach sind, unter dem Strich nicht tragen. Die Wilden vor 5000 Jahren waren zivilisierter als die derzeitigen Herrscher in Moskau.

Der Versuchung, das militärische Geschehen und die entsprechende Prognose zu kommentieren wird hier wie immer widerstanden.

Zwar wurde die Genese (Zeit ab 1904 / 1917 und besonders ab 1989) der zuletzt zugespitzten Russland Krise in Deutschland sauber und erfolgreich dargelegt, aber der laufende Informationskrieg müsste noch fühlbar verbessert werden.

Der Besuch von Olaf Scholz im Siemens-Werk von Mühlheim zweck Besichtigung der Turbine ist das Beispiel für zweckmäßiges Vorgehen. Längst hätte, wie heute geschehen, über die Anzahl der eingesetzten Turbinen und ihre Konfiguration im System berichtet werden müssen.  Noch am 03.08 führte GAZPROM dann aus, die Abnahme der Turbine sei unmöglich, weil Dokumente fehlten und außerdem Vertragsbedingungen nicht erfüllt seien. Meta-Theorie. Woher hat GAZPROM die Erkenntnisse für diese Aussagen gewonnen, welche sind konkret die fehlenden Dokumente, welche Vertragsbedingungen sind konkret nicht erfüllt? Solcherlei Erwiderungen müssen 24/7 innerhalb Minuten erfolgen, wobei auf Ehrlichkeit und Präzision penibel geachtet werden muss. Diese Fragen sind zu stellen und ihre Beantwortung ist hartnäckig zu verlangen. Der Einwand der Mühseligkeit zieht angesichts des Todes von Tausenden und dem Wohlstand-Verlust von Millionen Menschen wegen der Auseinandersetzung mit der Paria-Regierung des Kreml nicht. Es geht den 83 M Deutschen immerhin um Demokratie. Die Funktionalität der sofortigen Erwiderung auf die Schulter einer Person zu legen, erscheint wegen der durch Belastung eintretenden Fehleranfälligkeit riskant

Daher ist die Installation einer speziellen Taskforce - vorzugsweise unter Leitung von Annalena Baerbock u.a. mit Vertretung des Kanzleramtes - unverzichtbar. Als Vertreter der FDP bieten sich Hochkaräter wie etwa Alexander Graf Lambsdorff oder Johannes Vogel, seitens SPD Michael Roth an. Ein Vertreter der CDU/CSU würde die Abstimmung erschweren d.h., die Arbeit zu sehr verzögern und belasten; davon ist also abzusehen.
 

04.08.22

Diktatur besteht häufig, gar meist aus einem totalitärem Guss

Bezogen auf die an Frieden orientierte Sozialisation fallen die Herrschaftsverhältnisse eines Staates (i.S. von Gesellschaft) immer wieder aus dem (stabilen) Gleichgewicht mit der Folge, dass sich eine Diktatur samt totalitärem Anspruch etabliert. Die Gesamtheit der Werte- und Prozesspolitik wird vom totalitären Anspruch erfasst. Je stärker die relative (ggf nur regionale) Stärke des betroffenen Staates, desto stärker die Neigung zum akuten Konflikt und des extremistischen totalitärem Anspruchs gegenüber Nachbarn.

Beispiele: Russland (1904 bis heute), China (1911 bis heute), Österreich-Ungarn (1914), Italien (ab 1922 bis 1945 und bis heue nicht ausreichend stabil), Deutschland (1930-1945), Japan (1931-1945), Argentinien (1944 bis heute), Persien (ab 1941 und weiter verstärkt ab 1978 bis heute), Türkei (ab 2014).

Obwohl innenpolitisch unbefriedigend ist Brasilien weltweit die wichtigste Ausnahme.

Krasse Fälle sind Russland und China, die wegen ihrer Größe als weltweite Störenfriede und wie ausgebrochen schlechte Beispiele agieren.
 

03.08.22

Moin-moin, Herr Merz

Wie weit ist er mit der Reform der CDU/CSU eigentlich gekommen? Noch immer “regt auf”, dass der Meister trotz unerledigter Aufgaben in Osteuropa herumturnt, hier und dort gute Ratschläge erteilt.

Die Betätigung als Meinungsstaubsauger so wie die programmatische Rosinenpickerei (1) färben ab, und versauen politische Praxis wie Klima insgesamt. Weder Nationalisten noch Sozialisten können auf diese Art & Weise fühlbar auf das gerechte aß gestutzt werden.

Wann kommt bei der CDU/CSU mehr Machen statt zu viel Sprechen / Poltern?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Keine politische Wurzel entgeht dem Grabschgelüste der CDU/CSU
 

03.08.22

Russische Regierung will Mariupol wieder aufbauen

Es wird Zeit, dass ”die Russen” veranlassen, mit den Reparationen zu beginnen.
 

03.08.22

Frechheit der Chinesischen Führung

Sie wollen bestimmen, wer Taiwan besuchen “darf”. Haben sie noch alle Tassen im Schrank?
 

02.08.22

Unsere neuen Freunde müssen Gesicht wahren können

Es droht den Grünen der vollendete Offenbarungseid zum Thema AKW, KKW, usw.: Kaum “fehlen” Kohlenwasserstoffe, muss auf “Risikotechnologie” (1) (zeitweise) zurückgegriffen werden. War der gesellschaftliche Großkonflikt also eher Großtheater? Das kommt davon, wenn Opportunismus als Hilfskraft für die Formulierung von politischen Zielen eingesetzt wird. Dennoch soll ihnen nicht unnötig erschwert werden, in der Sache klein-häßlich-übelriechend nun die bessere Entscheidung zu fällen.

Jede Ungenauigkeit zu Gaselektrifizierung bleibt aber unzulässig. Der von Oben-Herab-Stil, diese spezifisch konservative Verhaltensweise, muss dauerhaft überwunden bleiben. Da Robert Habeck vor kurzen schon einmal schief, bzw. geflunkert argumentiert (2) hat, wird ihm bis auf Weiteres keine nicht belegte Aussage abgenommen. 16% des Gasverbrauchs soll zur Stromproduktion eingesetzt worden sein. Die Liste ist vorzulegen. “Einige” Gasturbinen könnten angeblich nicht abgestellt werden. Welche und wie lautet im Einzelfall die Begründung? Jedenfalls trägt das Argument des bequemen, gar kostengünstigen Abfangens von Spitzenbelastungen in Zeiten massiven Sterbens von Ukrainern und Russen nicht.

Deutsche, d.h., indigene Spezialisten sehen den Bestand der Fortschrittskoalition gefährdet. Sie formulieren in KStA, S.4 “Nicht auch noch eine Koalitionskrise”. Auch das mal wieder typisch, weil sie offenkundig nicht begreifen können, dass ggf. hart in der Sache - etwa so wie Annalena Baerbrock ihre Kollegen anderer Regierungen traktiert - statt Praxis eingerissener Schleimerei und Heuchelei sich als besserer Still bereits bisher bewährt hat. Was haben die Deutschen den Damen & Herren angetan, so dass diese sich permanent im Jammerstil zu Wort melden? So auch KStA, S.4 “Gaspreis trifft Mittelschicht”. Ist es denn kein Vorteil für die 83 M Deutschen, wenn durch beherzt-mutigen Einsatz des ukrainischen Volkes plus einigen Milliarden € aus der indigenen Kasse der politische Widerling im Kreml lernen wird, wo Demokraten den Most holen?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Sind u.a. Franzosen, Amerikaner, Russen, Chinesen, Japaner also lebensmüde Vollidioten? Akzeptabel wäre das Argument “mir ist die Atomenergie zu riskant”. Die Bevormundung per abzulehnende “Risikotechnologie” aber in keiner Weise.
(2) Brennstäbe seien nicht zu beschaffen; Personal nicht verfügbar; im Übrigen (1)
 

02.08.22

Putins ungünstige Nachricht

Sinngemäß: “... und werden wir uns an den Atomwaffensperrvertrag halten” ...
 

 

Juli 2022

31.07.22 Schuldenbremse in Ehren, jedoch in dem Rahmen

0,01 Ct Verschuldung nur, wenn (fühlbar) Tilgung höher

Die billige Tour per Geldausgeben zu führen, um (vermeintliche) Wut, bzw. die pawlowschen Reflexe vieler Menschen zu besänftigen, ist alles aber nicht nachhaltig. Nicht nur, weil der Jugend der Klotz heutiger soziopolitischer Bequemlichkeit oktroyiert wird. Permanent steigende Schulden bleibt absurde Politik.
 

30+31.07.22

Der feine Unterschied: Die Nutzung neuronaler Kapazität 

Nachdem die CDU/CSU die BT-Wahl von 2021 glatt vergeigt hat, und obendrein große Teile keine Verantwortung übernehmen wollen, ist die FDP schon aus staatspolitischer Verantwortung “bei“ den Sozialisten eingestiegen. Mit positiven neuen Stilelementen konnte zur Überraschung Vieler eine Fortschrittskoalition sozusagen im Flug und sozusagen aus dem Boden gestampft werden. Die ideologisch bedingte Staatslastigkeit bleibt ein harter Brocken, gegen den täglich anzuarbeiten ist. Die Russland-Krise, zusätzlich wie eine widerliche Eiterbeule hinzugekommen, ist mitnichten Zuckerschlecken, Entsprechend all dem sorgt Christian Lindner für den artgerechten Einsatz neuronaler Kapazität. Nixx Staats-Verschuldung, nixx Tempolimit wird im launischen, gleichwohl ernsthaften Interview mit Carolin Blüchel und Jan Fleischhauer von Christian Lindner dargelegt.

Sicherlich zeigt die SPD mit Olaf Scholz, dass sie trotz fühlbarem Abstand mithalten kann. Bei den Grünen ist das erheblich schwieriger. Vor vielen Frauen in Deutschland kann in Zeiten der Russland-Krise nur der Hut gezogen werden. So auch vor Annalena Baerbock, Spezialistin für deutsches Text-Wesen. Baerbock sorgt nämlich mit Aplomb dafür, dass keine geistige Unverschämtheit der Paria-Regierung im Kreml (Moskau) auch anderer degoutanter Politik-Gestalten dieser wunderschönen Welt unerwidert bleibt. Raketen, weitermachen. Robert Habeck, klar sympathischer, durchaus mit positiver diskursiver Innovation hat - inzwischen nicht mehr zu verbergen - Probleme die Realität der Zahlen zu verarbeiten. Noch immer wird in Deutschland Gas elektrifiziert, derweil Habeck nach feinster Manier teutscher Obrigkeit befindet, “wir” haben ein Gas- und kein Elektrizität-Problem, im Übrigen sei atomare Energie eine Risiko-Technologie (1) , deswegen keine Sekunde länger als 01,01,23, 00:00.

Während die Grünen - bombige Umfragewerte unbedingt konservieren - von einem Hauch von Heuchelei befallen sind, frönen Merzens Konsen, d.h., die CDU/CSU , unverdrossen von diesem Laster, eine Spezialität der schwarzen Volkspartei mit dem hellbraunen Ton ihrer Wahlplakate. Was hat Merz in Polen und Litauen verloren? Er kommt, wie FAZ, 29.07, S,2 belegt, prompt und ausführlicher als Christian Lindner pro Schuldenbremse in die Medien (2). Darüber hinaus zögern teutsche Konsen nicht lange mit pekuniärer Art & Weise politischer Führung, somit Staat als Unterdrückungs-Instrument à la long rekonfiguriert wird. Nun ja, es gab schon Andere die da meinten “wir schaffen was” ... jedenfalls kam danach die aFd wie Phönix aus der Asche. Vielleicht weiß die FAZ- Redaktion besser, wer der Größte ist? Statt wie im Oktober 21 angekündigt seine Partei auf Vordermann zu trimmen, spielt Merz Politik. Zuletzt mit der Idee, den Grünen das Tempolimit gegen AKW Laufzeit-Stunden schmackhaft zu machen. Singen 1, Mathe 6 wegen der Gefahr von Körperverletzung zum Thema Energie? Neuronen auskuppeln, Mundwerk Leerlauf. Was bloß haben “die Menschen” der CDU/CSU angetan?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) nur Vollidioten ...
(2) Was außer einem furchtbaren Durcheinander hat Merz in Warschau bewirkt? Und warum hat der flotte Herr Merz, dem Kollegen Kaczynski nicht vorgerechnet, mit wieviel Billionen € Schlesien, Pommern und Süd-Ostpreußen zu Buche schlagen? Zu unbequem?
 

28+29.07.22

Wladimir Wladimirowitsch Putin, profilierter Ober-Feigling.

Völlig klar, dass Gas-Probleme für Deutschland, im Interesse der von Putin geführten Paria- Regierung liegen. Für den Umstand, dass für die Liefer-Kürzung technische Probleme vorgeschoben werden, gibt es nur eine Erklärung: Putin hat keinen Mumm, die Kürzung auf seine Kappe zu nehmen. Vermutlich weil er noch immer auf künftig gute Gasgeschäfte hofft. Dabei ist ihm zu raten, beide Röhren aus der Ostsee zu ziehen, denn die werden eh nie wieder genutzt. Wer will schon mit einem Schurken zu tun haben? Bis die russische Bevölkerung, so weit kontaminiert, entputinisiert (1) sein kann, werden wohl noch einige Monate ins Land gehen. Es lohnt eine Reflexion über den Umstand, der voluminösen Märchen-Produktion noch in der heutigen Russischen Föderation. Schon die Sowjets haben ihren anti- imperialistischen Kampf auf massiven Verbalismus gestützt, darin durchaus eine gewisse Fertigkeit erlangt. Heute ist klar, dass Marxismus dank fehlerhafter Prämissen bestenfalls als Verschwörungstheorie eingesetzt werden konnte. Diese Schwäche haben bereits die frühen Herrscher der UdSSR geahnt, verfielen deswegen nicht adjuvant, sondern palliativ zum Zweck von Propaganda auf Verbalismus und Mental-Akrobatik

Für sozialistischen und nationalistischen Verbalismus gilt in gleicher Weise: Beides ist ein Signal von Schwäche. Vielfach wird gesagt Putin sei unberechenbar. Es ist schlimmer: Er hat wie es auch bei anderen Menschen geschehen kann, eine Schnapsidee und begeht zwecks Umsetzung eiskalt gewöhnliche und kriegerische Verbrechen. Und (bisher) geht niemand hin.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) “Entnazifiziert” wäre zuviel Ehre für die heutigen Parias im früher ehrwürdigen Kreml. Sie agieren mit Angstmache, Schikane, Folter, Kriegsverbrechen / Mord und anderen Untaten
 

28.07.22

Trotz Russland-Krise, kein Verzicht auf deutsche Innenpolitik
 

28.07.22

Gas sparen mitten in der Russland-Krise

Es muss ohnehin dekarbonisiert werden. Warum nicht beschleunigt jetzt?
 

23+27.07.22

Maulen als Menschenrecht

Das Programm der Partei von Adenauer wird realiter unverbindlich buchstabiert. Einmal hü, einmal hott. Gerne nach dem Wasserstand der per Umfrage ermittelten momentanen Empörung oder dem Drang nach Beliebheit. Klassisch war im Sommer 2015 “wir schaffen das” ... auch einige Menschen im Rolstuhl und die aFd innerhalb von Monate von 3 auf 12 % bis heute. Selbstverständlich nach dem GG erlaubt

Aber Solidität des Gefüges sieht anders aus. CDU/CSU begünstiigt letztlich von Sozialisten bis Nationalisten den Extremismus. Das sog. christliche Menschenbild ist ehrenwert, trägt politisch nicht nachhaltig. Sogar F. Merz der im Herbst 21 nach der Wahlschlappe vom September den Maulhelden gab, bringt heute nicht mehr als Maulen zu Stande.

Solidität funktioniert nicht per Meinungsstaubsauger, Effekthascherei mit einer Truppe die mal hier mal da sich etwas herauspickt.

Es läuft darauf hinaus, die Opulenz politischer Praxis seitens der CDU/CSU zu beenden. Dies gilt für die Menge politischen Personals und besonders angesichts knapper Kassen der Zivilgesellschaft. Das Thema ist zu vertiefen..
 

26.07.22

Märchenstunde ex Kreml

Ob es ihnen nützt? Kaum. solche Märchen wirken nach einiger Zeit stets so abgedroschen und schließlich völlig unglaubwürdig, dass zu einem neuen gegriffen wird.

Etwa das Neueste von der Turbine. Erst wenn mehr Turbinen repariert sind, sei es technisch möglich, mehr Gas zu liefern. Einerseits sind sie zu feige zuzugeben, dass sie ihre Liefer- Pflichten verletzen wollen .. wegen dem höheren nationalen Zielen? Wenn die Turbinen- Reparatur dem Embargo unterliegt, sen der Westen selbst schuld, dass im Winter gefroren werden muss. Allerdings beschleunigen sie mit derlei rhetorischen Machenschaften die Abkehr der Kunden von den bisherigen Lieferanten.

Alles in allen sind die Kreml-Märchen ein Armutszeugnis. Da ihre Spezialoperation zwar Tod und Zerstörung erzeugt, letztlich vorgegebene Ziele physikalisch nicht erreicht, sehen sich Helden des Kreml zum rhetorischen Surrogat gezwungen. Letztlich werden die monströsen Lachnummern aus dem Kreml wie ein Kartenhaus zusammenfallen
 

26.07.22 Staatliche Planung wider die Physik?

Wer verantwortet, dass noch immer Gas elektrifiziert wird
 

25.07.22

Einer, der auszog Reinhard Houben aufs Kreuz zu legen ...

Es war Sonnabend, den 23.07.22, Mittags als Christoph Heinemann vom DLF Reinhard Houben interviewte. Houben parierte glänzend: Raketen. Die Moral von der Geschicht’? Nachdem es Heinemann gelang, den von einer Satire-Zeitschrift persiflierten, angeblich intensiven Kontakt der FDP mit der Fa. Porsche im Interview unterzubringen, würgte Reinhard Houben dem Mitarbeiter des DLF mit der Idee vom “seriösen Journalismus” krachend Einen rein, den Heinemann sicher nicht vergessen wird..

 ... aber am Ende zog sich Heinemann
klein-hässlich-übelriechend zurück

 

25.07.22

Zurückhaltung ukrainischer Regierung nicht nachvollziehbar

Putin veranlasst seit einigen Monaten (im russischen Ausland) auf kriegsverbrecherische Art & Weise Städte, Krankenhäuser, Schulen, Kulturstätten und Verkehrswege der Ukraine in Schutt und Asche zu legen. Das Bild des verzweifelten Vaters über seinem von russischem Militär getöteten 13jährigen Sohn macht jedermann traurig.

Warum greift die Ukraine im Gegenzug mit Artillerie oder Raketen beispielsweise keine russische Infrastruktur an?.
 

25.07.22

Lawrow redet Blödsinn, gratis, sozusagen unentgeltlich:

“Das ukrainische Volk (aha!) und das russische Volk würde künftig zusammenleben”. Das tun sie schon jetzt, so wie Ukrainer u.a. mit Deutschen zusammenleben. Problem: Die Schurken- Regierung von Kriegsverbrechern der Russischen Föderation hat das Militär angewiesen, die Menschen der Ukraine völkerrechtswidrig zu überfallen.

Merke: Putin hat veranlasst ein anderes als das russische nämlich das ukrainische Volk mit Kriegsverbrechen zu drangsalieren ... weil Meister Putin meint, eine Schnapsidee durchsetzen zu dürfen. Schon mal ‘was von Adolf Hitler gelesen oder gehört?
 

24.07.22

Wie irre, gar organisch krank ist Putin?

CIA, sinngemäß: “Viel zu gesund”. Aber: Ukraine sei Brudervolk. Werden deswegen Tausende maschinell getötet? Wie friedlich könnte - theoretisch gedacht -  die Einverleibung unf späteres Zusammenleben später stattfinden?

Putin, Mensch gewordene Unfähigkeit

Die ukrainische und die russische Regierung schließen ein Abkommen, das regelt wie trotz Krieg Weizen aus der Ukraine und Russland über das Schwarze Meer transportiert werden soll. Kaum ist die Tinte trocken, gehen Raketen mit Sprengstoff im Hafen in Odessa herunter. Der Kreml negiert stundenlang “es“ gewesen zu sein.

Putin hat in 23 Jahren wenig zu Stande gebracht und nun das. Trägt Putin den Titel “Präsident der Exekutive” zu recht?
 

22.07.22

Waffen-Ring-Tausch unverantwortlich.

Zu lesen war, dass die Deutschen der polnischen Regierung 20 Leo-2-Panzer gegen ca. 200 olle Russengeräte - zu liefern an die Ukraine  - angeboten hat. Wenn die “ollen Russenpanzer” so wenig wert sind, dann ist unverantwortlich diese Geräte an die westeuropäische Ost-Front zu liefern. Besser: Geräte aus Beständen der Bundeswehr direkt an die Ukraine liefern. Denn niemand ist so lebensmüde zu warten, bis “die Russen” am Rhein stehen und sie erst dann zu demütigen. Viel besser wäre, den russischen Angriff Hunderte Km östlich von der Weichsel militärisch zurück zu drängen.

Zur Erinnerung: In den LN gibt es keine “Ideen” für die militärische Strategie oder Taktik. Das ist Sache der im Staatskomplex tätigen Mitmenschen.
 

22.07.22

DLF entwickelt sich zum sozialen Jammer-Ort
 

22.07.22

KStA, Seite 5

“CSU will vor Landtagswahl ihr Profil schärfen”. Sicherlich erlaubt. Nur, warum meint die KStA- Redaktion diese Nachricht sei für die Kundschaft wichtig? Wegen der Schärfe? Alleinstellungsmerkmal? Heldenhaft? Ganz was Neues? ... <Kopfschütteln>.
 

22.07.22 zur Erinnerung erneute Wiederholung

Der Westen, sein Putin

Gemäß Marxismus ... lassen wir das. Zu viel Leid hat und verursacht Putin weiter.

        un-hombre-se-arrodilla-ante-su-hijo-muerto
        Ein dreizehnjähriger Junge wartete an einer Haltestelle, wurde von den Splittern eines Geschosses des russischen Militärs getroffen und starb. Sein Vater beugt sich über den Toten. Der untere Teil des Fotos das “La Nación” aus
        Bs. As. brachte,  wurde hier gelöscht.

Der Westen habe die NATO ständig nach Osten erweitert. Die Russische Föderation fühle sich bedroht. Seit über 20 Jahren regiert Putin, Sind die Moskauer Herrscher ohnehin in schlechter Erinnerung, hat Putin durch zunehmend nationalistische Radikalisierung das Sicherheitsbedürfnis seiner westlichen Nachbarn (selber) angefacht. Eine friedliche, gar demokratische Regierung der Russischen Föderation hat nichts zu befürchten. Will die Regierung in Moskau den von ihr angezettelten Krieg mit der Ukraine beendet sehen, genügt der Rückzug-Befehl an ihr Militär.

Wollen die Moskauer Herrscher die Aggression gegen die Ukraine fortsetzen, gibt es keine andere Möglichkeit als den Krieg bis zur Niederlage der selbstherrlichen Despoten fort zu setzen. Es liegt also nur an Putin und seiner totalitären Truppe, ob sie sich der Demütigung aussetzen wollen.
 

21.07.22

”Putins Turbine”, als Aufreger der Saison

Es kann sein oder nicht, dass “die Turbine” die Absicht der Gas-Lieferkürzung camouifliert.

Leider hat niemand der Aufgeregten über Details berichtet, die die Nachvollziehbarkeit von Fehlverhalten seitens GAZPROM bzw, Regierung im Kreml ermöglichen. Denn von der Hand ist nicht zu weisen, dass nicht doch Verschleiß von Einrichtungen erfordert, die Transportleistung zu reduzieren. Wieviele solcher Turbinen sind im System eingesetzt? Gibt es keine oder doch Reserve-Turbinen. SIEMENS muss das wissen u. kommunizieren (lassen).

Es gibt auch den taktischen Nachteil als folge des Umstandes, dass die Regierung in Moskau mit jedem greifbaren Vorwurf eingedeckt wird. Etwa die widerlichen Kriegsverbrechen, die auch das ukrainische Militär begangen haben soll. Könnte sein, dass etwa in Butscha ein Teil der Toten die Folge von Artillerie-Feuer waren? Werden Vorwürfe auch nur leicht überzogen, wird die unverzichtbare mediale Kampagne gegen die Putin-Regierung graduell unglaubwürdig. Das hat selbstverständlich Wirkung auf die öffentliche Meinung. Etwa Putin hat sich doch längst etwa durch die völlig überzogene Vorwürfe an dne Westen oder die Ukraine unglaubwürdig gemacht.

Es genügt, der Regierung der Russischen Föderation einzig vorzuwerfen sie habe das widerlliche Kriegsverbrechen eines Angriffskrieges begangen.
 

21.07.22

CDU/CSU behauptet zögern bei Waffenlieferung an Ukraine

Wenn die Fortschritts-Koalition sich das leistete, wird einmal mehr bewusst, welch unsägliche Schlamperei 2005-2017 in der deutschen Außenpolitik eingerissen ist
 

21.07.22

Winand Wernicke (ZDF), vorbildlich

Ist der Einladung als embeded Journalist die Front in der Ukraine zu besichtigen gefolgt. Hat sich seine Entscheidung gut überlegt und berichtet entsprechend sehr distanziert
 

21.07.21

Viele Mediale lehnten sich triumphierend-zufrieden zurück

Als Spitzen-Meldung kam mehrfach: “In sechs Bundesländern bisherige Max.-Temperaturen überschritten”. Vor dem geistigen Augen: Bei 13 Bundesländern gibt es die soziale Forderung
eines sozialen Nationalfeiertages, den Angst-Inudstrie hat schon wieder Konjunktur.
 

21.07.22

Gut, dass gestern an die Helden des 20.07.1944 erinnert wurde
 

21.07.22

Worte-Vervielfachungs-Inflation und andere Sprech-Unsitten

Wenn jemand der herrschenden Koryphäen ein für ihn/sie wichtige Meinung vortragt, wird regelmäßig gesagt dies oder das sei “ganz wichtig”. Einige & Einiginnen meinen nun immer öfter ihre Verlautbarung sei wichtiger als das Universum. Mit diesem Ziel ist die Unsitte eingerissen ein Anliegen als “ganz-ganz wichtig” zu kennzeichnen Lange wird es folglich nicht lange dauern, bis der der Leistungsdruck beim Überbietungs-Wettbewerb etwa sogar die Vervierfachung oder noch höher von ”ganz” einführt. Leider gibt es inzwischen ach Liberale die der Unsitte frönen. Schön wäre, sie würde, zu 100% zum bewährten Normal-Deutsch übergehen. Der Wahrheit zu Liebe ist allerdings festzuhalten, dass die Unsitte der Ganz-Verdoppelung bei den neuen Freunden in ihrer Zeit als Super-Ober-Besserwisser angefangen hat.

Das Dankeschön am Ende von Interviews.

Journalisten (Damen / Herren) obliegt die gesellschaftliche Aufgabe, Elite oder Personen die Sinnvolles, gar Exemplarisches sagen können mit der Öffentlichkeit und umgekehrt zu mediatisieren, miteinander zu verbinden. Interviews sind dazu ein brauchbares Stilmittel. Nach der Beantwortung der jeweils letzten Frage gilt als Zeichen für gutes Benehmen, wenn sich der Interviewer beim Interviewten dafür bedankt, dem Mediator wertvolle Lebens-Zeit für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung gestellt zu haben. Viele Interviewten bedanken sich ihrerseits beim (Interviewer) Journalisten. Totalfalsch. Richtig: Nach dem Dank des Journalisten kommt zum Abschied “gerne” oder gar “gern geschehen”. Es kann nämlich nicht sein, dass etwa Politiker (jeden Ranges) gar dankend, um die Gunst von Meiden-Menschen buhlen; damit antidemokratischer intellektueller Korruption Tür und Tor zu öffnen und unerträgliche Wichtigtuerei so vieler Journalisten obendrein zu katalysieren. Sicher sind Journalisten als Ausprägung von Pressefreiheit frei, Interviewpartner zu bestimmen. Das ist sogar ihre Berufspflicht, aber nicht durch die parteipolitische Brille handelnd sondern neutral , im Sinn von Millionen, der Allgemeinheit deren informatorische Integrität unbedingt zu wahren ist.
 

21.07.22

Putins Turbine

Die Ubiquität des Voice-Master, als Gangster vom Kreml bekannt wie ein bunter Hund, zeigt sich mit beeindruckender Tatkraft: Er weiß etwa, dass in seinem Land zur “Turbine”  gewisse juristische Dokumente nicht vorliegen. In der Jura-Vorlesung hat Putin wohl aufgepasst, weiß folglich, wie Verträge zwischen zivilisierten Parteien zu Stande kommen. Nachdem das ukrainische Militär den Durchbruch der russischen Kollegen nach Kiew unterband, die eine oder andere Panzerbrigade nicht mehr existiert, behält sich Putin nun vor, die Operations- Pläne der Brigaden zu genehmigen. Fragt sich, ob Putin nichts Wichtigeres zu tun hat und außerdem ob er die Lehren des Herrn Hitler, Juni 41 - Mai 45, fleißig genug studiert hat.

Verkommenheit ausleben

Wenn Putin meint sich erlauben zu dürfen wie gestern selbst oder die Tage davor GAZPROM mit Wortgeplänkel spielen, Landschaften in Schutt und Asche legen, maschinell / technisch Massen-Tod herbeiführen und Billionen Finanzmittel auf Kosten der Schwächsten, die weltweit darben vernichten zu lassen, fragt sich sehr wohl, in welchem Staat des Planeten die Verkommenheit und die Dekadenz am weitesten fortgeschritten ist.

Von den Pflichten wider Verkommenheit

Die Welt hat Hitler vernichtet. Es besteht die Pflicht, Putin zu demütigen. Danach kann und muss mit Diplomatie weiter gearbeitet werden. Jene, die trotz belasteter Vergangenheit in die Fortschrittskoalition eingetreten sind, arbeiten an Gemeinwohl. Jene anderen, die im Wesentlichen herumquatschen, haben noch die lange Wegstrecke vor sich. Sie schaffen das - wenn sie wollen.
 

20.07.22

vdL

Unvergessen, der Verdacht, dass Dr. Merkel seinerzeit Emmanuel Macron gebeten hat, doch bitte an ihrer Stelle die Frau vdL vorzuschlagen; Zurückhaltend wie die Frau Dokktoah aus dem seinerzeitigem Kanzlerinnen Amt nun mal agierte, wollte sie wegen dem schlechten Eindruck nicht damit drängeln, die Parteifreundin in Berlin los zu werden. Üblicher politischer Schacher auf hohen und niederen Ebenen der Politik. vdL ist wegen der Neigung zu Pose, ansonsten nicht sehr wirkungsstark in den LN unbeliebt à la Fußpilz.

Ehre, wem die gebührt. vdL flink wie ein Wiesel organisiert jeden habbaren Kubikzentimeter Gas, macht Krisen-Vorschläge, sagt anderen was sie zu tun haben, besucht gepeinigte Staatschefs, redet Hinz und Kunz gut zu, prüft Antragsunterlagen und verhandelt tatsächlich auf breiter Front mit Antragstellern zur Aufnahme in die EU. Den Spezialisten für die mediale Vermarktung wird richtig schwindelig, wissen nicht mehr, wo vor Arbeit ihnen der Kopf steht.

Über die Effektivität aller Aktivitäten der deutschen Präsidentin der EU-Kommission, wird ohne jeden Zweifel “die Geschichte” das Nötige zu berichten wissen.
 

17+18+19+20.02.22

Wichtige Ausnahme für Ende der Opulenz

LN-Leser wissen, dass Meinungsfreiheit (1) auf dem Unvermögen des Einen beruht, dem je Anderen ein bestimmtes Denken zu verbieten. Jeder denkt, was er will. Das Gleiche gilt für Angst. Also gibt es wertepolitisch real das Recht auf Angst (2). Dies obwohl Angst schon mal, gar vielfach, zwecks Viktimisierung - Endziel Betroffenheit - eingesetzt wird. Betroffene werden bekanntlich “gefördert”, gar geschützt, sie leben dadurch bequemer als Unbetroffene.

“AKW sind Risiko-Technologie”.Befand WiMi Robert Habeck (von der Fortschritts-Koalition).  Basta, keine Sekunde sollen in Deutschland die letzten AKW ab 01.01.23, 00:00 noch laufen. Sind die Menschen in USA, China, Frankreich, Schweiz also Vollidioten? Vorfahrt für Angst, (unbequeme) rationale Diskussion, Fehlanzeige. Die alten Trampelpfade als Versuchung, gar intellektueller Besitzstand? Das Basta übertrumpft sogar das Thema Klima-K. Lieber Kohle- Stinker als AKW. Das Ganze wird getoppt durch die Aussage, es gäbe kein Elektro-, vielmehr ein Gas-Problem. Keine Frage auch das Recht auf Vorurteil gehört zur Menschlichkeit - das Idiotengleichnis ist zu beachten. Sollen elektrische Heizgeräte ab 01.01.23 verboten werden? Das passt zur obrigkeitlichen Mentalität von CDU/CSU und SPD, die nach 1945 in Deutschland noch lange waberte. Aber es passt nicht zur Fortschritts-Koalition, die den politische Scherbenhaufen, den die CDU/CSU 2005-17 produziert hat, entsorgen muss. April hatte das im Herbst 2021 begriffen. Handelt er 9 Monate später endlich entsprechend?

Was tun?

“Man” muss wissen, woher die Grünen (schuldhaft-kausal) kommen. Liberale sind tolerant. Also ist Geduld - zumal mit neuen Freunden - erforderlich. Das hindert selbstverständlich in keiner Weise, Robert Habeck (auch Annalena Baerbock) zu ermuntern, sich um Erneuerung der informatorischen Unversehrtheit (demnächst neuer Abschnitt der LN) der Deutschen, d.h., des Menschen schlechthin, Verdienste zu erwerben.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Redefreiheit beginnend in der Privatsphäre, ferner in der Zivilgesellschaft, obwohl von den Menschen im Staatskomplex stets, Sonntags sowie so, feierlich verkündet, realiter fühlbar weniger strikt gehandhabt wird. Tja.
(2) Gehirnwäsche, nur wenig sanftere Missachtung der informatorischen Unversehrtheit des Menschen, d.h., totalitäres Herrscher-Verhalten, bleiben hierzu außer Betracht.
 

20.07.22

Viele teutsche Mediale haben den Schuss nicht gehört

Es gäbe in der Fortschritts-Koalition Streit. Wie länge hält die noch, fragen Extremisten. Es ist das die verheerende Angewohnheit, die Menschheit in gedrechselten Worten zu ersaufen.

So weit in den legendären “gut informierten” Kreise erfahren werden kann, beabsichten SPD, Grüne und FDP keine Fusion. Folgich werden Differenzen auf natürlich Art & Weise erhalten bleibene. Es kommt also darauf an, unterschiedliche Standpunkte nicht mit dem Dreschflegel, sondern in zivilisierter Weise auszuragen.
 

19.07.22

Schwadronierer! Reden ist Silber, Schweigen aber Gold

Universal-Philosophen zerreist das Hirn, ob die “Sanktionen” dem Western mehr schaden. Erstens geht es nicht um Sanktionen, sondern um Isolierung von Mitmenschen, die seit 2014 mit und in der Ukraine Kriegsverbrechen am laufend Band begehen. Als ob sie stinken, will niemand, der genügend stolz ist, mit denen etwas zu tun haben. Weder Handel, noch Austausch, ... einfach Abbruch jeglicher Beziehung. Dass solche Maßnahmen Werte basierter Außenpolitik nicht zum Nulltarif zu haben sind, kann nicht überraschen. Also machen, statt zu Kreuze kriechen.
 

19.07.22

Gas-Politik ex Moskau: Kraut & Rüben

Mal wird die Turbine vorgeschoben, mal höhere Gewalt, mal Verärgerung wegen Nordstream 2, dann - wird gesagt - habe Gazprom die Dokumente für den Rückversand der famosen Turbiehne nicht gesehen weshalb unsicher sei ob das Peiplein betrieben werden könne. Auch Peskow hat sich schon geäußert.

Konfusion in der Führung der Russischen Föderation?
 

19.07.22

Intellektuell Skandalös: Noch immer Elektrifizierung von Gas

Viele Menschen aus dem Kreis der deutschen Politik-Prominenz und die deutschen Medien bibbern, weil Putin, notorischer Feigling, medial zum Thema fummeln lässt. Seit 24.02, 8:00 hätten die “Gas-Verbrenner” der EVU das sein lassen sollen. Aus Einsicht, ggf- spätestens ab 12:01 Uhr auf gesetzlicher Basis. Aber der aus den Jahren von Dr. Merkel geerbte “sozialistische Gang der Dinge” wütet - schlimmer als mancher Waldbrand dieser Saison.

Die Deutschen haben sicherlich weniger ein Gas.- bzw. Elektrizitäts-Problem, sondern ein happiges Personalproblem im Kreis der politischen Elite. Angesichts der hoffnungsvollen Fortschritts-Koalition ein ungewöhnlich bedauerlicher Umstand.
 

18.07.22

Klaus Ernst (SED) und Jens Koeppen (CDU/CSU), Brüder im Geiste; Ralf Stegner (SPD) nur wenig abseits

Im Rahmen des Gesprächs “Wie lange tragen die Deutschen die Russland-Sanktionen mit?” beim DLF, 10:08 - 11:00 vertraten Ernst & Koeppen einmütig die Meinung, es müsse jetzt mit Putin verhandelt werden, damit der schreckliche Krieg, Folge der Russland-Krise, so schnell wie möglich beendet werde.

Angenommen als Ergebnis der Verhandlungen zu Waffenstillstand, gar Frieden zwischen der Ukraine und der Russischen Föderation werde vereinbart, einen schöner Biergarten auf einem Grundstück von 2000 m**2 mit altem Baumbestand, unmittelbar an der Grenze zur Russischen Föderation, derzeit Teil des (ukrainischen) Donbas solle künftig russisches Staatsgebiet sein, ansonsten die Ukraine in den Grenzen vom 31.12.13 auch von der Russischen Föderation anerkannt sein. Obwohl die Konzession Sache der ukrainischen Regierung ist, dürften Ernst & Koeppen ihren Äußerungen zu Folge diese Regelung lebhaft begrüßen. Problem: Also wäre völkerrechtlich einer Regierung erlaubt, ihr Militär anzuweisen ein anderes Land mit Ziel zu überfallen das eigene Staatsgebiet auf Kosten des Überfallenen zu vergrößern. Wollen Ernst & Koeppen diese Verfahrensweise zugelassen sehen? Will beispielsweise Koeppen auf diese Art & Weise das 2. Reich in den Grenzen von 1871 aus Ruinen auferstanden sehen? Allen Friedens-Koryphäen dieser Welt: Besser auf den vier Buchstaben sitzen und mit dem Hirn denken ... als umgekehrt.
 

18.07.22

DLF: Buschmann will strenger bestrafen

Blödsinn: Der Minister ist für strafen gar nicht zuständig, sondern “nur” für die Pflege der Rechtsordnung. Entweder handelt sich um unzulässige Polemik, parteipolitisches Interesse oder “nur” Schlampigkeit beim DLF. Alles typisch für die Nachrichtenredaktion des DLF. Schlampigkeit sogar im Sprechen. Etwa Deutschand (häufig fehlendes “l”)
 

18.07.22

Habeck (Grüne): Sinn von Politik ist die Freiheit. Wow!
 

18,07,22

Putin-Regime demütigen, einzige nachhaltige Brücke

Mit Gangster wurde Putin bereits im Februar 2015 bezeichnet und obwohl Dr. Merkel entgegen der Auffassung was Andere heute zu tun haben, seine Worte nie ernst nahm, hat Mark Rutte als erster für den Schüler von Peter, Wladimir Iljitsch und Josef als Wahnsinnigen bezeichnet. Solche. Herrscher hat es schon mehrere gegeben. Auch unsere (deutschen) Vorfahren  haben solche Typen bereits hervor gebracht. Wir zahlen bis heute und noch länger (1). Der Wahnsinnige muss gezwungen werden, sein Militär von der Ukraine in den Grenzen vom 31.12.2013 zurückziehen, muss diese Grenzen anerkennen und Reparationen für die (physischen) Zerstörungen seiner Militärs seit 01.01.2014 in der Ukraine zahlen (2). Die Ukraine ist darin zu unterstützen, diese Kriegsziele zu erreichen. Jeder deutsche, europäische oder westliche Bürger weiß, dass alles sonst, dem Verhalten eines Lebensmüden gleich kommt.

Kausale Gerechtigkeit

Jedermann weiß, dass Bürger mit geringem Einkommen, den (politischen) Gang der Dinge (3) um Vieles weniger beeinflussen als Bürger mit höherem Einkommen. Also ist un-be-dingt Ausgleich herzustellen. Hände reiben der Mitbürger im Staatskomplex, weil deren Beschäftigungslage sich verbessert? Genau das muss - ebenfalls un-be-dingt - vermieden werden. Stichwort Liberalismus für liberale Gesellschaft und freie Menschen. Unter diesen Prämissen geht der Ausgleich wie folgt:

Einführung einer “Freiheitssteuier” als Zuschlag auf die MWSt für Gas, Mineralölprodukte und Strom. Für alle. Der Mehrertrag wird vollständig unter den Bürgern mit dem progressiv geringsten Einkommen verteilt. Die werden werden damit für den Steuerzuschlag zunehmend entschädigt und erhalten zusätzlich eine Sozial-Subvention für die sonstige Belastung als Folge der Russland-Krise.

Das Gesetz erarbeitet Sozialminister Hubertus Heil (SPD) nach Rücksprache und ggf. Abstimmung mit FiMi Christian Lindner. Der Steuersatz wird dank mathematischer Kompetenz und auf Basis der Datenlage im FiMi ermittelt. Jedermann ist aufgefordert, zur Verfügbarkeit, ggf. Aktualisierung der persönlichen Datenlage beizutragen; ohne Daten nix Moos. Es werden mehrere Modelle bei unterschiedlichen Steuersätzen gerechnet. Dies hat Einfluss etwa auf das Einkommen unterhalb dem Nettoentlastung eintritt. Es könnte darüber endlos palavert werden. Von der Sache her in einer Woche vorzulegen. Die Zeit kann im SoMi sinnvoll genutzt werden, um den Text des neuen Gesetzes zu formulieren, Da Habeck (4) für Energie im Winter sorgen muss und Baerbock mit der Russland-Krise ebenfalls “gut beschäftigt” ist, wird die Angelegenheit von Scholz, Lindner und Heil abschließend geregelt. Relevante Persönlichkeiten erhalten Kopien über den Fortgang der Arbeit. Viel Papier kann innerhalb von drei Wochen hierzu nicht anfallen.

Die Handhabung der Schaumweinsteuer von 1902 für die Reichsmarine darf nicht erneut eintreten. Sobald die Kosten für die Überwindung der Russland-Krise wieder sinken, ist die stärkere Besteuerung auf Energieträger wieder zu zurückzunehmen.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Trost: Schafft Arbeitsplätze für Zeitgenossen, die sich mit entsprechender Aufarbeitung befassen wollen
(2) Für Tote ist Entschädigung nicht möglich.
(3) sämtliches intellektuelles, politisches, ökonomisches, wissenschaftliches, “soziales” Geschehen.
(4) bei der sicherlich schwierigen Beschaffung Energieträgern, bzw. Disposition von Produktion von Elektrizität noch lange nicht ausreichend erfolgreich
.. .

17.07.22

Wenn Nachricht Nachricht wird.

Seit Tagen echauffieren sich viele der Medienbranche über die Hochzeit von Franca Lehfeld und Christian Lindner. Kritik gibt es. Etwa von der prominenten Promille-Frau, Marlene Käßmann. Demokratie ist eben eine freudige Veranstaltung in der auch für Schrott Platz besteht ... Menschenrecht zu lachen.

Im Rahmen eines angenehmen Beitrages des DLF, 07:10-07:30, kam als Argument des inteviewten Religions-Soziologen die Meinung die Trauung in der evangelischen Kirche auf Sylt sei, obwohl beide keine Kirchensteuer zahlen, gerechtfertigt, weil dem Willen des Brautpaares Spiritualität zu Grund läge.. Seltsame Feststellung, denn aus liberaler Sicht ist das Gewissen des je Anderen tabu. Sei es drum.

Es lohnt nämlich zu notieren, dass es auch den anderen Fall gibt: Null Spiritualität, dennoch zahlen der sog. Kirchensteuer.
 

17.07.22

Söda vollempathisch für Menschen die CDU/CSU wählen sollen

Jede menge Freibier - gezahlt vom Heiligen Geist? - kommt medial. Sozialisten sind vergleichsweise Anfänger.

Besser: Der fulminante Bayerische Ministerpräsident wendet sich in dieser Angelegenheit vertrauensvoll an den präsidialen Kriegsverbrecher in Moskau. Der hätte nach dem Söda seine gesamte politische Energie freisetzt, nur ein kurzes Telefonat zu führen.
 

16+17.07.22

Ende der Opulenz

Es darf nicht sein, dass ein Herrscher und seine Kollegen eine Idee entwickeln und darauf entgegen den Regeln des vernünftigen weltweiten Zusammenlebens das Gebiet eines anderen Staates überfallen. Obwohl die Bürger der Russischen Föderation von europäischer Kultur durchdrungen sind, hat die Regierung von Wladimir Putin

  • am 24.02.22 unter sehenden Augen des Westens nach monatelangem Aufmarsch von Militär die Ukraine ruchlos überfallen,
  • toleriert Kriegsverbrechen, begeht damit persönlich Kriegsverbrechen,
  • zerstört mutwillig und
  • ballert noch in diesen Stunden mit Raketen in der Ukraine herum ...

kurzum, “democacy is under attack” neben unsäglichem Leid in der Ukraine und in der Russischen Föderation für den Westen mit der Folge, dass soziale, politische und ökonomische Opulenz vermindert wird, werden muss.:

  • “Inflation”, Preisanstieg für Rohstoffe, vor allem Energie, Abwertung des EUR
  • moralisch bequemer, häufig romantischer Pazifismus wird ersetzt durch aktiven Widerstand gegen das Wirken totalitärer Regime und ihren führenden Potentaten. An Werteb orientierte Außenpolitik verliert Gewicht, entsprechend zusätzliches Gewicht erhält von (Kühlen, kalten) Interessen geleitete Außenpolitik
  • Wegen gestiegener Preise, besonders Energie, Minderung materieller Behaglichkeit auch auf dem Sektor herkömmlicher Konsumgüter.
  • Die zu herrschen eingesetzten Mitbürger werden sich angewöhnen müssen, ihre Entscheidungen substantiell zu begründen. Herrschen als Obrigkeit, durch mediales und posten-politisches Schattenboxen bzw. empörungspolitisches Aufdonnern politischer Wünsche werden zurückzufahren sein.
  • Die seit Jahrhunderten zunehmende soziale Degeneration der Gesellschaft wird einzudämmen sein. Dies bedeutet weniger Opulenz (Bequemlichkeit) sowohl für Herrschende wie die Mitglieder der Zivilgesellschaft..
  • Empörung über die perspektivische Zerstörung der Umwelt ist verwerflich. Jeder Mensch hat - nur à la long erreichbar- die Pflicht so zu leben, dass am Ende die Biosphäre bezogen auf das Datum seiner Geburt kein biologisches Potenzial verliert..Die tätige Pflege der Biosphäre wird lebenslang Sinn stiftende für (fast) alle.

Derzeit sind die zielführenden politischen Prozesse zu den o.a. Zuständen nur teilweise konzipiert oder in Umsetzung.
 

15.07.22

Putin, mit fühlbaren Schwächezeichen

Es scheint ein mit der Ukraine unter der Schirmherrschaft von VN und der türkischen Regierung ein Abkommen zum sicheren Export von Weizen aus der Ukraine zu Stande zu kommen. Bezogen auf die Rücksichtslosigkeit der Kriegsführung plus jüngst der Einberufung von Reservesoldaten doch ein Interesse an milderer Beurteilung durch die internationale Gemeinschaft zu geben.

Die Führung der Regierung in Moskau scheint sich bewusst zu sein, dass auf ihrem Kerbholz nicht mehr viel Platz ist. Schwacher Trost, besser als gar kein Trost.

Gut wäre, die Deutschen würden umfassend begreifen, dass die Demütigung der Regierung in Moskau - pro weltweiter Demokratie - nicht zum Nulltarif zu haben ist. Da hier Extremisten 15-20% Zustimmung erhalten, die CDU/CSU den Schuss nicht klar genug wahrgenommen
hat, darf der Einfluss des weltweit totalitären Regime auf die Innenpolitik nicht unterschätzt werden.
 

15.07.22

Nein zum Verbieter 

Längst ist legendär, dass die Damen & Herren Mitbürger, die als Funktionsträger im Staatskomplex tätig sind, zwar viel Gerechtigkeit versprechen, aber sobald als (neureiche?) Herrscher installiert, formvollendet versagen. Metatheoretisch begründete Versprechen lassen sich kaum bzw. nicht erfüllen. Das eherne Prinzip der sowi Unschärfe hindert sie.

Liberale wollen den Verbieter (Staat) überwunden sehen.

Nach den Diktaturen des 20. Jahrhunderts muss gelten: Wehret jedem Anfang. Auch wenn es den aFd’s und SED’s gar nicht gefällt.

Nun scheinen die sozialistischen Partner der Fortschritt-Koalition zu wollen, die famose PKW-Geschwindigkeit-Begrenzung gegen die temporäre Verlängerung der AKW-Laufzeiten “anzubieten”. Frei wie die Menschen nun einmal sind: Der Versuch ist erlaubt. Politischer Machismus, gar als Produkt von politischem Darwinismus ist allerdings kein Beitrag zur Befriedung dieser Gesellschaft, zumal im gegenwärtigen “Kampf” gegen etwa den wirklich dekadenten putinschen Totalitarismus.

Zum Thema Atom/Gas/Kohle argumentieren und handlen “die” Sozialisten ohnehin mit gezinkten Karten:

AKW produziere Strom, Gas produziere Wärme. Äpfel und Birnen? Von wegen: Ohne seit dem 24.02, 8:00 und noch immer Gas in der Elektrizitätsproduktion zu verfeuern, wären die
Gas-Speicher (“dieser Gesellscahft”?) heute sicher besser befüllt. Im Übrigen für gegen die so oft strapazierte Klima K, wären AKW wirkungsvoller als Kohlekraftwerke. Die Argumente gegen kurzzeitig weitere Nutzung der AKW ist ein guter Indikator für intellektuelle und folglich soziale Degeneration (1) “dieser Gesellschaft”, die die meisten Zeitgenossen des Jahres 2022 geerbt haben. Es kommt also darauf an, einen Beitrag dazu zu leisten, dieses Erbe abzutragen. Verbieter “zu verbieten” ist allemal wichtiger als heute den Verbrenner ab 2035 zu verbieten.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Putin diesbezüglich ziemlich ahnungslos.
 

14.07.22

Westen dekadent, meint Puttttin, der Gangster von Moskau

An welchen Merkmalen macht Putin die erlaubte Kritik fest? Dr. Merkel meinte, man solle Putins Worte ernst nehmen. Die Worte müssen allerdings auch kommen. Eine Pauschalkritik à la Marxisten (“Das Kapital beutet aus”) ist billig. Erst wenn Putin seine Kritik substantiiert, gibt es die unverzichtbare Retourkutsche.
 

14.07.22

Spezialisten! Aber ahnungslos. 

Die kanadische Regierung hat die famose Siemens-Turbine, die laut GAZPROM für Nordstream 1 benötigt wird, freigegeben. Die zuständigen Leute der Bundesregierung können also über das Gerät verfügen. Etwa an GAZPROM weiterleiten. Vielleicht. Unter welchen Bedingungen wird in den LN nicht kommentiert. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist anzunehmen, dass Putin die Gaslieferung an Abnehmer in Deutschland einstellen will, um Druck auszuüben. Putin traut sich dazu aber nicht, sein Ruf wäre noch stärker ruiniert. Wird die Turbine GAZPROM zum Rückversand angeboten, entfiele die vermutlich vorgeschobene technische Begründung für bereits erfolgte und ggf. auch weitere Liefer-Kürzung.

Will Putin das Gas-Embargo gegen Deutschland alos einsetzen, wird er es (offen) aussprechen müssen, damit sein vertragswidriges Verhalten belegen, statt sich wie bisher davor zu drücken.

Ahnungslos sind all jene, die da meinen, dass die Fortschritts-Koalition es mit den Liefer- Kürzungen an Kunden in der Russischen Föderation nicht ernst genug nimmt.
 

13.07.22

Denkfehler zur Unterstützung der Ukraine

Zur dauerhaften Übung der LN-Redaktion gehört, keinerlei Kommentar oder gar Empfehlung zum militärischen Vorgehen in der Kausa “Russland-Krise” zu bringen. Einmalige Ausnahme:

Mehr Gerät der Bundeswehr könne nicht abgegeben werden, ohne die Sicherheit deutschen Territoriums zu gefährden. Sollten hochgerüstete Streitkräfte der Russischen Föderation nämlich an Weichsel, Oder, Elbe oder Rhein auftauchen, müsse die Bundeswehr in der Lage sein, den Aggressor entsprechend zurückzudrängen. Richtig gedacht?

Besser: Möglichst viel Gerät an die Front in der Ostukraine, demütigt die Moskauer Paria- Regierung mit vernichtender Niederlage. Sie wären auf Jahre unfähig, auch nur eine Patrone an Weichsel, Order, Elbe, geschweige den Rhein zu transportieren. Die Bundeswehr wäre sozusagen “arbeitslos”, jegliches schwere Gerät - auch die Fuchs Mannschafts-Transporter - vergammelte, wäre überflüssig. Sieg der Ukraine jetzt, ist allemal besser als späte Niederlage der Russischen Föderation.

Die Bürger der Russischen Föderation erhielten - so wie die Deutschen ab 10.05.45 - alsbald Gelegenheit, in den Schoß zivilisierter Menschheit zurückzukehren. Denn die gedemütigte Paria-Regierung in Moskau wäre wirkungsvoll an weiteren Kriegsverbrechen gehindert. Aber anders als im Fall des Adolf Hitler würde der ruchlose Diktator nicht nach ausländischem Beschuss seiner Wohnung, sondern durch indigene Menschen selbst zu entmachten.
 

13.07.22

Jetzt, amtlich: Putin im Kremlin deckt Kriegsverbrechen

Das Militär der Russischen Föderation besetzt ukrainisches Gebiet der Ostgrenze. Folglich ist die Regierung im Kreml der lokale Machthaber. Sog. Pro-Russische Separatisten wollen in Kürze gefangene Soldaten mit dem Tod bestrafen. Unter dem Auge des Gewaltherrschers von Moskau, dem Herrn Wladimir Putin, werden also weitere Kriegsverbrechen verübt.
 

12.07.22

Chilenischer Kalauer:

movilidad burro

Rufe nachher zurück, da derzeit im Straßenverkehr unterwegs
 

12.07.22

AKW helfen nicht gegen Gasknappheit ...

Allerdings nur dann, wenn kein Gas mehr elektrifiziert wird, was zum Entsetzen Vieler zumindest bisher sehr wohl geschehen ist. Wenn die Grünen der Meinung sein sollten, lieber Kohlekraftwerke als KKW laufen zu lassen, dann fallen sie in Widerspruch zur Notwendigkeit gegen die Klima-K zu kämpfen. In Deutschland ist erlaubt, sich in Widersprüche zu verwickeln. In diesem Land herrscht zuminder derzeit keine Regime à la Putin. Die Wettbewerber sollten allerdings darauf bestehen, dass darüber - entgegen der Heuchel-Manier der CDU/CSU - den Wählern reiner Wein eingeschenkt wird.
 

12.07.22

James-Webb-Teleskop am L2 in 1,5 gm liefert:

erste-james-webb-aufnahme

12.07.22 Fortschrittskoalition

Die Dinge laufen ziemlich gut

Der Reihe, d.h., von Oben nach Unten:

Olaf Scholz gekennzeichnet durch mehr machen als reden und ganz viel schweigen, Timing beachtet. Christian Lindner nutzt alle guten Argumente für sparen; das liegt der SPD und die Grünen haben Einsicht. Robert Habeck ist für die Gemütsmassage zuständig. Richtig: Weniger Reden und mehr (von den wenigen AKW) machen wollen Viele. Aber die Dinge liegen halt so wie sie liegen. Politische Lebensmüdigkeit obliegt dem Putin. Die Dinge wurde vor Jahren, verstärkt unter Dr. Merkel verkorkst. Lassen sich - realiter seit Jahrhunderten (1) - nicht Knall auf Fall ändern. Annalena Baerbock liefert die Offenbarung dieser Jahre: Sogar der Außenminister in Peking kriegt es unverblümt gesagt: “Sie haben als Großmacht auch Verantwortung”. Peng. Diese Respektlosigkeit ist Bestandteil der realiter verschütteten DNA der Rebellen, die den drögen Konservativismus 1960-1990 nicht länger mochten. Unter dem Arm wurden auf dem Campus damals SZ oder ZEIT monstranziert.

Olaf Scholz macht Kanzlergespräche und Christian Lindner heiratet unverdrossen. Schon Westerwelle sagte, der Trauerkloss sei keine gute Rolle. Annalena Baerbock & Robert Habeck sind fraglos fleißig.

      Besondere Rakete für Christian Dürr: Sandra Schulze vom DLF nimmt sich hartnäckig heraus mit dem Fraktionsvorsitzenden der FDP im BT nicht das Interview, sondern die Kontroverse im Sinn herkömmlichen, sozialistischen Grünismus samt Verelendungsstrategie zu führen. Die blanke Unverschämtheit der Journalistin, die am Ende Christian Dürr das Wort abdreht, statt dessen vor den Nachrichten 90 Sekunden lang Musik und Ankündigungs-Plappern liefert. Ob die DLF-Führung den Mumm hat, den O-Ton vom 12.07.22, 07:15 - 07:30 zwecks Beweis zu konservieren? Der Vorfall belegt den Skandal vom obendrein ideologisch bevormundenden Staatsfunk, der bei zu Vielen & Vielinnen immer wieder durchbricht ... als ob hier ein Putin regierte. Die Rakete für Dürr ist gerechtfertigt, weil er dafür sorgte, dass Schulze von “Turbine”, “Gas” bis “AKW” argumentativ brillant platt gemacht, rhetorisch klein, häßlich und übelriechend abziehen musste, wohl deswegen nach typisch totalitärer Manier bei Ungleichheit der Waffen Christian Dürr, nüchtern mit allen Argumenten bei der Hand, das Wort abdrehte. Tolles Berufsverständnis zu sakrosankter Pressefreiheit der Fr. Schulze.

      Immerhin bringt der DLF in den Nachrichten um 08:00 untadelig die Position von Christian Dürr zur Notwendigkeit kein Gas zur Stromproduktion einzusetzen und daher die letzten drei AKW deswegen länger laufen zu lassen

Auch auf der nächsten Ebene geht es ebenfalls “munter zu”. Steffi Lemke sagt zwar “me too” bleibt aber in der Reihe, Das Gleiche gilt für Nancy Faeser und ebenfalls fleißig Christine Lambrecht, lassen SPD-Tugenden heraushängen: Zwar nicht die beiden Damen aber generell, etwa die traditionellen Gewerkschafter: Hände groß wie Klohdeckel, wo die einmal hinlangen, ist die Arbeit erledigt. Hierzu nicht von schlechten Geistern Bettina Stark-Watzinger und Volker Wissing liefern fachlich, dahinter allerdings -analog zum gemäß grüner Idee des Verbrennes - die liberal-harte Ablehnung des bei Politikerleinchens so beliebten Verbieters. Zu nennen ebenfalls Bijan Djir-Sarai, Omnid Nouripur ujnd Cem Özdemir. Schließlich Marco Buschmann, kongenialer Interpret und Umsetzer des GG, der in Sachen den obrigkeitsstaarlichen Verbietern den Hosenboden stramm zieht..

Zitronen, gibt es - wie Arbeitsfehler - unvermeidlich auch:

Zunächst - absichtlich pauschal - seit gestern “die Medien” mit dem miserablen Sommer- Theater zum Thema Gas/Peiplein-Wartung/Turbine und der Fehl-Aussage, dass Putin es ausgerechnet auf wichtigtuerische deutsche Schlappschwänze abgesehen haben könnte. ”Wer glauben wir eigentlich wer wie sind?”. Putin gibt den toxisch den Macho., ein brutaler  und unberechenbarer Herrscher. Das ist alles.

Auch SED und aFd gibt es. Schlimm genug. Die Schuldfrage dazu?

Die CDU/CSU liefert unverdrossen das Trauerspiel, kriegt einfach nicht Kurve. Kiesewetter vor Tagen sinngemäß: Ukraine soll siegen und die Armee der Russischen Föderation auf die Positionen vom 23.02.22  zurückdrängen. Was ist mit Donbass-Gebieten und was ist mit der Krim? Woher nimmt Kiesewetter die Legitimation der Ukraine Vorgaben zu machen? Die Überheblichkeit entgrenz bei Merz. Der SPD gegenüber ist bereits kommentiert. Zum Verlängerung der AKW-Laufzeiten sagte Merz laut DLF:” ... fordert Grüne zu Kehrtwende bei AKW auf ... sollten über ihren Schatten springen und Denkverbote ablegen”. Überhebliche Arrooganz. So geht Christentum in der Politik. Auch in der FDP wird verbreitet geraten die AKW länger laufen zu lassen. Aber Ton macht eben doch Musik .Meint im Übrigen Merz Habeck würde die Industrie vom Gas abschneiden, um etwa die drei AKW nicht noch ca. 2 Jahre länger laufen lassen? OB Merz den Schuss zur Reform der Partei an Haupt und Glieder noch erhören kann? Oder soll die Heuchelei mit “ihrem” Christentum ad aeternum weiter laufen?
 

11.07.22

Gas für “die Deutschen”. Und die Toten der Ukraine?

Maximales Theater, weil Viele und Vielinnen, allesamt von Wohlstand verwöhnt, aus Angst vor kalten Wohnungen bibbern. Der DLF bringt halbstündlich den lieben langen Tag die Nachricht vom Gas. Kurz nach 14:00 kommt ein Bericht aus Lubmin, dass nämlich ganze 10 Tage die Leitung gewartet wird und deswegen kein Gas fließen kann. Ogottogott, hoffentlich liefern die Russen voll der Dankbarkeit an Gerhard Schröder ab 21.07.22 erneut. Die Sicherheitssysteme werden überprüft. Wegen der Sicherheit. Fehlt nur noch, dass das BVerfG ... Und außerdem die Sache mit der Turbiehne. Angst-Angst-Angst. Dabei haben die Deutschen munter floppig die AKW ausgeknipst. Und jetzt das große Jammern, was die Damen & Herren des DLF mit empathischen Vibrato in der Stimme vortragen. Kein Wort über täglich Hunderte Tote und die Zerstörung von Wohnungen in der Ukraine. Heizung in der Ukraine also bestenfalls ein schlechter Traum. Und 14:25 um kommt der Bericht über andere Betroffenen; dazu ein Bericht über einen Ökowinzer vom Ahrtal ...

Deutschland Weltmeister der Jammerlappen, statt die Waffenlieferungen an die Ukraine zu verzehnfachen ... damit Putins Schergen baldmöglichst den siegreichen Ukrainer - freiwillig - gratulieren können.
 

11.07.22

Machismus, voll daneben. Erst recht, wenn toxisch.

Außerdem gibt es Femichismus . Was ist unangenehmer? Geschmacksache.

Aber der wahre Macho agiert wie ein Kavalier. Schon mal nachgeben, wenn “es” zu stark zickt
 

11.07.22 Stimme aus der tschechischen Presse

Wahnsinn: Atomausstieg ohne ausreichend funktionstüchtige andere Energielieferanten

Antreiber die frühen Grünen, die mit Misstrauen am Kapitalismus im Dienste des (camouflierten) sozialistischen Narrativs agitierten (“gesellschaftlicher Großkonflikt”). Hierzu eingeknickt CDU/CSU unter Dr. Merkel und das ideologisch bedingte Wohlwollen der SPD, die bereits in den 80gern den Ausstieg aus der Kernkraft beschloss. Den Salat haben die Deutschen bei Augenreiben der meisten Europäer jetzt. Aufwachen? Besser spät als nie.
 

11.07.22

Annalena Baerbock, fulminant. Es ist eine Freude. Aber:

Welchen Teufel hat die teutsche AuMi geritten, dem japanischen AuMi  zu verklickern, was hier innenpolitisch geschehen wird, um die Zerreißprobe zu vermeiden? Es gibt keinen Pardon, denn mit den guten Leuten muss besonders streng verfahren werden. Sie sollen schließlich noch besser werden.

Christian Lindner ... perfekt? Wer Kommentare über parteiinterne Vorgänge lesen will, muss sich gefälligst an Andere wenden.
 

11.07.22

Weise Ökonomin

Frau Claudia Kemfert, selbsternannt, weiß viel: Richtig sei Gasbezug aus der Russischen Föderation zu reduzieren, richtig sei die Gasspeicher zu füllen, allerdings viel zu spät, auch falsch mit den Sparmaßnahmen so spät zu beginnen, Die Erneuerbaren seien spürbar schneller zu implementieren. Haste Worte? Und was ist mit den AKW?
 

11.07.22

Sollte die Regierung der Russischen Föderation ...

... die Turbine “anfordern” wollen?
 

11.07.22

CDU/CSU muss Vergangenheit und Gegenwart aufarbeiten

Nachvollziehbar: Schlau sein, Macht ausüben, ggf. poltern

  • schon Adenauer kannte dank Reinhard Gehlen die Schwächen Anderer,
  • Kohl hatte Zeit, das persönliche Netz aufzubauen
  • derweil Merkel gremienstark wirkte, kein Widersacher hatte Chancen

also diskret züchtigen, wer nicht pariert. Erlaubt? Falls verboten fragt sich, wie die Grauzone zu begründen und zu handhaben ist ... Der Ansatz hilft nicht. Das Desaster der Politik der CDU/CSU kondensiert zum Thema “Putin & Gas”: So geht Selbstherrlichkeit von mächtiger Macht über andere Personen. Durchaus tragisch, weil à la long zerstörerisch.

Und das von der CDU/CSU getragene Christentum ihres Programms? In der Ära Adenauer, kurz nach 1945, nachvollziehbar, verkam die Absicht nach seiner Zeit. In der täglichen Arbeitsweise kann Christliches nicht festgestellt werden. Sie mögen ebenfalls nachvollziehbar einwenden: Die harten Bedingungen des heutigen Politik-Betriebes, siehe politischer Darwinismus, erzwingen den Verzicht, die CDU/CSU sei keine Heilsarmee, müsse heute Resultate produzieren. Warum führen sie dennoch das Wort in ihrem Parteinamen? Weil es gut klingt und Wähler, erwiesen, beeindruckt. Damit ist der Kern der längst chronischen, verbreitet infizierende Heuchelei der CDU/CSU festgemacht.

FJS polterte, Rainer Barzel polterte (1), Kohl polterte bisweilen, auch der nachdenklichere Edmund  Stoiber polterte oft. Merkel polterte nicht, umfassende Tragik unter dem Strich. Aber Markus Söder und Friedrich Merz in ihren Fußstapfen poltern. Überwiegend obendrein von Empörung getragen. Als ob anders Denkende gestraft werden müssten.  Merz poltert unverdrossen gegen die SPD; Söder gegen die FDP (2). Die Grünen kommen ungeschoren davon. Aller angesichts der Praxis von politischem Darwinismus (noch gerade) erlaubt. Auch politisch produktiv - im Sinn von 83.000.000 Deutschen? Eben nicht.

Das Poltern gegen Zögerlichkeit der SPD (Waffen an das ukrainische Militär) verkennt ohne jede (christliche?) Empathie, woher die SPD kommt

  • hat keine andere Wirkung als eventuellen Trotz oder andere ungünstige Gefühle zu verstärken, derweil die Dezimierung der Nationalisten stockt ... weil die CDU/CSU der aFd keine Aufmerksamkeit schenkt.
  • übt Druck auf die SPD aus, damit diese zum Thema Waffen viel ankündigte, was für die Schergen in Moskau die Planbarkeit des Krieges fühlbar verbessert.
  • Waffen können nicht genug geliefert werden. Derweil gibt ihr MdB Kiesewetter das passable Interview damit die Ukraine in die Lage versetzt werde, den Grenzstatus vom 23.02.22 wieder her zu stellen. Wer hat die CDU/CSU legitimiert anzuregen, dass die Ukraine auf die Krim und den östlichen Donbass verzichten soll?
  • Fazit: Einmal Hü, dann Hott. Und ihre Hausaufgaben soll der Heilige Geist machen?

Wieder und wieder: Sehr christlich, die Kollegen. Und inhaltlich gähnende Leere: Griff in die Tasche des Nackten, bleibt wenig ergiebig. Der Reformbedarf bei der CDU/CSU steigt noch. Perspektive: derzeit außer Nichts ist nichts sichtbar.

FDP und die Partner der Fortschrittskoalition stehen bereit, die Lücke die die CDU/CSU möglicherweise hinterlässt zu schließen. Oder hat Merz eine andere, effektivere Ansage?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) “ ... so nicht ... “ zu den Ostverträgen. Wie denn? Schweigen. Aber geschmiert wurde ein MdB der CDU/CSU durch DDR-Behörden.
(2) Der doch durch poltern gegen Laschet maßgeblich zum Wahlverlust der CDU/CSU beigetragen und so gesehen die FDP in die Arme von SPD und Grüne getrieben hat.
 

11.07.22 Machen ohne zu gackern

Deutsche Turbinen-Politik gehört zum Feinsten
 

11.07.22

Habeck, ordentliches Interview der Woche. Aber:

“Elektrifizierung” von Gas beiläufig gestreift, sprach sinngemäß davon “hoffentlich” gelänge Gaskraftwerke aus dem Betrieb zu nehmen. Unbelastet dem Thema zugewandt, hätten die Gaskraftwerke am 24.02.22 um 08:00 still gelegt werden müssen. Warum das nicht geschafft erklärte Habeck im ansonsten sauber geführten Interview nicht.

Vermutung: Die Anti-Atom DNA der Grünen(1) wirkt mächtig. Es ist daher für sie zwingend sogar jeden Anschein einer längeren Laufzeit der AKW zu gewährleisten. Der erforderlich positive Beitrag der Grünen “für eine gute Zukunft” wird dadurch leider massiv entwertet.

Das ist der Klotz am Bein der politischen Lage. Um so unverständlicher wie die CDU/CSU innenpolitisch poltern. Sie sind eine politische Katastrophe.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) sog. Umweltschutz als Camouflage sozialistischer Intention.
 

10.07.22

Inflation? Inflation!

Problem: Hinter dem (formalen) Rechenergerbnis verbergen sich regelmäßig zahllose unterschiedliche Wirkungen. Folglich ist die Zahl für die Geld-Entwertungsrate ein unbrauchbarer Anzeiger für konkrete Maßnahmen. Mögen sich die D&H der Ökonomie und vielleicht auch die der After-War-Generäle, besonders jener, die eh schon immer alles besser wussten, etwas Zielführendes einfallen lassen.
 

10.07.22

U.a. Aufenthaltsrecht liberalisiert. Sehr gut

Auch gut:

Sicherstellen, dass Organisationen zur Rettung von Menschen aus dem Mittelmeer nicht mit “Verkäufern von Fahrten in Schlauchbooten” unter der Hand zusammenarbeiten. Lösung: Schiffe, die Anlanden dürfen, zertifizieren und gezielt überwachen. Wie so das? Weil Unterlassung wie ein aFd-Förderprogramm wirkt.
 

08+10.07.22

Was hauen sich Krähen gegenseitig nicht aus?

BT-Wahl von September 2021 in Berlin. Es gab “Probleme” so gravierend, dass die Gültigkeit der Wahl in Frage steht.

In diesen Tagen läuft die (angeblich) gesellschaftliche Debatte über die Ursachen und sog. Aufarbeitung “der Probleme”. Alles mögliche wird genannt: Reform der Verwaltung sei nötig, Reform des Wahlgesetzes fehle, usw. usw. Vor Tagen lief beim DLF ein Gespräch mit Politikern der größten Parteien. Hierbei wurde die Problemlage breit und breiter getreten, sozusagen verdünnt.

1945 - 2017 hat es in Berlin 19 Bundestagswahlen und noch mal so viel Wahlen für das Landesparlament gegen. Alle Wahlen liefen ohne Beanstandungen. Also gibt es weder konzeptionelle, gesetzliche noch organisatorischen Probleme.

2021 war das anders. Es kann 2021 folglich nur mehr Schlampigkeit - simsalabim - eingetreten sein. Angesichts verdünnter Verantwortung - den “gesamtgesellschaftlichen” Umständen geschuldet - kommen vom Wahlleiter über den Minister und den Oberbürgermeister alle “physikalisch” zuständigen Personen straflos davon.

Darin und in nichts Anderem besteht der Skandal.
 

08.07.22

Soll oder soll nicht?

Der Herr Wladimirowitsch Puttin seit dem er mitgeteilt hat, noch gar nicht richtig angefangen zu haben, ernst genommen werden? Der zwecks Herausreden vor wenigen Wochen so ungewöhnlich erfinderischen und sprech-aktiven Frau Dr. Angela Mergel (CDU/CSU) wird dazu doch wohl noch etwas einfallen. Sprache verloren? Und die christliche gleich mit?
 

08.07.22

Schlafen ist kein Menschenrecht

Putin meint, erst angefangen zu haben. Neben anderen Ungeheuerlichkeiten meint “Putin” außerdem, der Westen verlängere durch Unterstützung der Regierung in Kiew den Krieg in der Ukraine. Wäre nicht um Vieles besser, Putin hätte den Krieg (nämlich seine verlogen- heuchlerische Spezial-Aktion) gar nicht erst angefangen?

Aber Putin kennt wie viele Kriegsverbrecher der Geschihte keinerlei Rücksicht. Alles ist ihm zuzutrauen. Wie also reagiert die Pro-Ukraine-Koalition, wenn “Putin” erfolgreich veranlasst, über Kiew eine oder mehrere Atombomben nieder gehen zu lassen?

Besser: Es gibt technische Maßnahmen gegen solch horrende Absicht der Moskauer Schergen-Regierung, das Maximal-Verbrechen effektiv zu unterbinden. Statt Gesundbeten oder Pennen sind diese Schutz-Maßnahmen “am besten gestern” dringend zu treffen. Dazu gibt es zusätzlich ein Personalproblem? Unvorstellbar die Herrschenden im Westen seien dazu nicht zu “innovation” fähig.
 

08.07.22

Tolle Nachricht, Lawrow ...

verlässt die G20 sofort nach seiner Rede, weil er sich laut DLF-Nachrichten davor drücken wollte, die Rede von AuMi, Frau Baerbrock, anhören zu müssen. Über das Verhalten des
Putin-Schergen erübrigen sich Kommentare. Entscheidend ist: Die Herrschenden “In Moskau” haben zumindest einen Schuss gehört. Wieviele noch erforderlich sein werden, wird erst die Zukunft lehren. Einstweilen Raketen für Annalena Baerbrock. Und immer daran denken: Die Fortschritt-Koalition von FDP; Grünen und SPD hat Christian Lindner persönlich eingestielt.
 

06.07.22

Stiller Suff ist ein abscheuliches Laster

  • Fleisch-, Flugzeug-, Verbrenner- und Geschwindigkeits-Verbot sind …?
  • ...
  • Verbieter-Staat ist ein sozialistisches Laster

Sind Verbote also Priorität? Oder wäre besser, beispielsweise erst einmal zu dekarbonisieren (Stromproduktion, ….), den kommenden Winter frieren zu vermeiden, Lehrer ausbilden und den Kindern bereit stellen, EDV in Schulen und Staatsverwaltung um Vieles breiter ein zu setzen, Entwicklungshilfe optimieren, der Sozialstaat straffen, damit Chancenlose effektiv geschützt bleiben, ... statt des (toxischen?) Verbots-Machismus zu frönen?

Freie Menschen haben das unveräußerliche Menschen-Recht, Verbote vorzuschlagen. Bloß, ist der entsprechende Vollzug wirklich sinnvoll ... um das Abendland zu retten oder zu vermeiden, dass der Planet in Jahrhunderten unbewohnbar wird?

Gut, besser, am besten: Ermöglichungs- statt Verbieter-Staat
 

05+06.07.22

Fortschritt-Koalition beendet ‘fettes’ Parlament

Heute Abstimmung im BT. Mandate werden nur noch proportional unter den Parteien verteilt. Einige Gewinner von Direktmandaten werden keine Mitglieder des BT.

Seit Jahren sind zu viele Personen MdB. Die fette Personalausstattung hindert schon seit Jahrzehnten den demokratischen Prozess in Deutschland. Alleine die CDU/CSU hat zu verantworten, dass realiter so viele Personen mit MdB-Posten versorgt werden (womit deren Loyalität erkauft werden?). In typisch heuchlerischer Manier schiebt die CDU/CSU vor, dies sei Verfassungsrechtlich geboten. Auf die Idee, insofern die Verfassung wegen Fehl-Anreizen ggf. zu korrigieren, wollen sie nicht kommen. Sagen sie. Schaumama wie sich dieser Skandal weiter entwickelt.

CDU/CSU behauptete gestern, die Streichung von 150 MdB-Posten (!) sei Sprengstoff für die Demokratie. Wünschen wir ihnen, dass ihr Gang zum Psychologen genüge. Oder ist es schon aus Sicherheitsgründen besser, eine Kompanie Psychiater mit den Fällen bei der CDU/CSU zu befassen?
 

03.07.22

Vernunft setzt sich eben doch durch

Manfred Schäfers als speziellen “Amigo” der Liberalen zu bezeichnen, fällt nicht schwer. Immerhin hat Schäfers durch seine Aufsätze im Winter wesentlich zu den Verlusten der FDP seit der BT-Wahl im September 2021 beigetragen. Getrieben vom Wunsch der CDU/CSU aus der Patsche zu helfen? Sicherlich weil nicht ausreichend über die Pläne von Christian Lindner informiert gewesen zu sein. Noch jetzt meint `Schäfers in dem Aufsatz “Wer ist Christian Lindner?”, FAZ, 02.07, S. 19, der FDP- Vorsitzende sei “Irgendwie unnahbar”. Nachvollziehbar, denn wer führt ist ein Stück einsam, muss Distanz halten, weil Andere sich zwar entwickeln sollen. Aber nicht als Günstlinge sondern aus eigener Tüchtigkeit. Das gilt besonders für den BuFiMi, von dem alle Geld wollen. Und es gilt besonders in der Konstellation der Fortschrittskoalition, die ihr Glück auch dem Versagen der CDU/CSU unter Merkel, so wie dem Umstand, dass April wohl nicht den für die sog. Christenpartei den zielführenden Anpack findet, statt dessen dem Barzelismus der 70ger notorisch verfallen ist und seine Worten vom Herbst 21 schon jetzt entsorgt hat.

Zurück zu “Schäfers”: Er hat seine Vergangenheit (Dez. 21-Juni 22) wohl positiv aufgearbeitet und mit “Wer ist ... “ die sachlich und politisch-situativ nicht gerechtfertigte Polemik an der FDP und Lindner nicht weiter vorgetragen. Schäfers würdigt Lindner nun positiv.

Allerdings wirkt der Vergleich mit Robert Habeck aufgedonnert und auch ungerecht. Beide werden sicher an Zahlen gemessen. Trotz Zusammenhang kann der fachliche Hintergrund nicht unterschiedlicher sein. Nicht zu vergessen, dass das Selfi vom 29.09.21 vermutlich zwischen Lindner und Habeck eingetütet wurde, wobei es gelang, die im Mai/Juni 21 angeschlagen wirkende Annalena Baerbock (1) aktiv in das Boot zu kriegen. Der kommentierte Aufsatz von Manfred Schäfers ist sicherlich historische Dokumentation. Ob aber ausgerechnet die FAZ-Kundschaft den Auftrag gar bis zum Ende liest? Da steht Lindners  “ ... Verhältnis zu Scholz scheint besser als das zu Habeck zu sein.” Fast die Hälfte des Aufsatzes benötigt Schäfers, um die zitierte Aussage zu begründen. Seltsam.
 

03.07.22

Putins toxische Männlichkeit

Seit Putin, Dauer-Präsident und Diktator der Russischen Föderation, sich im kälteren Sibirien mit bloßen Oberkörper gar auf einem hellgrauen Pferd fotografieren ließ, fragte man sich, seit wieviel Jahren sein wirkungsvolles “body building” schon zurückliegt ...

UK Premier-Minister Johnson - na ja - hat das Thema aufgegriffen mit der Folge, dass der
UK-Botschafter in Moskau beim Lawrow antreten musste. Dort wurde ihm mitgeteilt, dass Putin beleidigt sei, weil Johnson ihn angesichts der russischen Kriegsverbrechen in der Ukraine mit “toxischer Männlichkeit” charakterisiert hatte. Das sei unhöflich, Johnson müsse sich laut Der Tagesspiegel entschuldigen. Raketen ... allerdings für Johnson.

Im Übrigen der einzige Mitmensch, der sich zu entschuldigen hat, ist Wladimir Wladiwinowisch Putin, wegen der von ihm veranlassten völkerrechtswidrigen Aggression der Ukraine, die übrigens sei 2014 ununterbrochen andauert. Fast tägliche Kriegsverbrechen des russischen Militärs, die Putin zu verantworten hat kommen hinzu.

Was glaubt Putin glaubt wer er ist? Eher als Herrgott auf Erden, die gar das Jüngste Gericht missachtet, ein Schar von Lakaien führt und sich nicht schämt, die Welt mit widersprüchlichen Lügen zu befassen. Es wird Zeit, dass die russische Kulturnation statt Alexei Nawalny ihren Präsidenten in dem selben Arbeitslager unterbringt. Es wäre die “Art & Weise” wie die Bürger der Russischen Föderation ihre Gegenwart wegen der Kriegsverbrechen in der Ukraine und wegen der von Putin veranlassten Veruntreuung von Finanzmitteln der russischen Staates aufzuarbeiten haben.
 

linie-600-5

sonstiges

Verzeichnis

Änderungsstand

Schlagworte

Glossar

Nutzeranleitung

Kalauer

Impressum

über den  Autor

hintergrundweiss