sonnenaufgang1

Russland

übergeordnete
Ausführungen zu
2. Quartal 2022

Liberale Notizen

aktuell

Welt

Länder

Russland

WebLog-Russland

 

 

WebLogs

andere Perioden

 

1. Q 2022

<später>

 

 

 

 

 

4. Quartal 2022

x

X

01.12.22

Hey, WW Putttin, Sie alter Kriegsverbrecher ...

Setzen Sie sich doch mal in ein Klavierkonzert Ihres Landsmannes Elisei Mysin. Mozar Klavier Konzert Nr. 13 oder so. Vielleicht kommen Sie dann auf konstruktivere Tragödie-Gedanken.
 

22+24.11.22

Armer Putin, hat er jede Hoffnung verloren?

Seine Soldaten klauen alles was nicht niet- und nagelfest ist. Sogar die Wildtiere aus dem Zoo. Um später alles wieder zurückzubringen?

Zerstören der Elektrizitätswirtschaft, um später alles wieder reparieren zu müssen? Es wäre ein Fall für ein paar Tausend Psychiater. Eine Besonderheit kristallisiert im AKW Saporischschja. Zu lesen war vor einigen Tagen, es seien die (nicht nuklearen) Anlagenteile, die benötigt werden, um die einzelnen Blöcke hoch zu fahren zerstört. Kaum vorstellbar, dass der Atom-Futzi aus dem Kreml das schmucke AKW nicht nutzen wollte. Blieben solche Teilsysteme wie notiert zerstört, bliebe die Ukraine auf dem AKW erst einmal sitzen.

Tja, der kleinkarierte Oberkanake im Kreml, will, da er sein Ziel nicht errechen kann, so viel wie möglich zerstören, bevor seine Truppen final kapatulieren.
 

22.11.22

Hallo, Herr Putin, im warmen moskauer Büro

Wie geht es Ihnen denn? Schön warm im geheizten Büro in Moskau? Gas haben Sie jetzt sicherlich mehr als im Überfluss. Waaas, sie klagen über die heiße Sitzfläche Ihres Ohrensessels? Is’doch angenehm, da sparen Sie Gassss. Könnten Sie eigentlich aus purer Menschlichkeit dem Herrn Selenskij sponsern. Sie wissen doch Stromausfall und so ...  Nein, der ist kein NATZI, kann Ihr Geschenk sicherlich nicht mißbrauchen. Sie sollten mal die “Ruck- Rede” von Roman Herzog lesen. Die Lektüre würde garantiert Ihre mentale Blockade lösen.
 

19+21+22.11.22

Schon viele abartige Regime hat die Welt gesehen II

Die derzeitigen Herrscher des Kreml werden unvermeidbar als widerliche Verbrecher in die Geschichte eingehen:

Es legt sich WW Putin, ihr Anführer, das geschichtliche Narrativ von der russischen Ethnie der Menschen in der Ukraine zurecht, verlangt die kulturelle und politische Unterwerfung von 44.000.000 Personen, was diese offenkundig nicht wollen, behauptet “der Westen” bzw. die NATO wolle die Russische Föderation angreifen bzw. vernichten, worauf das Schergen- Regime in Moskau sich das Recht herausnimmt, Menschen und Gebiet - ohnehin seit 2014 militärisch kujoniert - seit bald 10 Monaten mit systematischem Terror und weiteren schweren Kriegsverbrechen zu überziehen. Tausende Tote und flächendeckende Zerstörung, weil Wahnsinnige meinen, der Zerfall (1991) des russischen Staates (damals sog. UdSSR) - von der Ostsee bis an den Pazifik, schlappe 8000 Km - sei eine Tragödie. Als ob nicht schon früher Imperien an ihrer schieren Größe kollabiert wären.

Im Blutrausch des Tötens, der Vernichtung von Kultur, des Zerstörens von Wohnungen, Verwaltungen, Gewerbe und Infrastruktur haben die führenden Damen & Herren in Moskau den Zustand “geisteskrank” satt erreicht. Das alles gilt erst recht, wenn “nur” imperiale Wünsche oder Motive sie in diesen Tagen bewegten. Wollen die Wahnsinnigen nicht dazu übergehen, Plus und Minus auf ihrem (eigenen) Konto fehlerfrei auszuführen? Statt dessen meucheln, schlachten sie ihre eigene, die europäische Kulturnation. Wann wird in der Russischen Föderation noch einmal wenigstens “dürres kulturelles Gras” wachsen?

frühere Version
 

16+17.11.22

Beliebt wie Fußpilz oder beliebt wie Putin?

Der Ehrgeiz des Chefs aller zeitgenössischen Kriegsverbrecher scheint ungebrochen. Auch Putin ist insofern ein freier Mensch. Wie lange lässt die östlichste der europäischen Kulturnationen den realiter Durchgeknallten noch gewähren? Grüße aus dem Iran?

Es explodierte in Polen eine technische veraltete S300-Rakete aus sowjetischer bzw. russischer Fabrikation, weil die Ukraine mit dem Geschoss einen Raketenangriff ex Kreml abwehren wollte. In Moskau wurde mit einem Mundwerk à la sprichwörtlicher Rammbock schon am 15.11 am Abend behauptet, dass Russland für die Toten und die Zerstörung in Polen nicht verantwortlich sei. Aber Jens Stoltenberg führte aus: Doch, die Russische Regierung trägt die Verantwortung, denn hätten sie am 15.11 nicht das weitere Kriegsverbrechen der Zerstörung ziviler Bauwerke veranlasst, hatte die Ukrainische Militär keinen Anlass gehabt, zwecks Verteidigung die in Polen explodierte S300 zu starten.

Die perfekte Ohrfeige kam vom NATO-Generalsekretär

“Wir haben nicht feststellen können, dass die Putin-Regierung den Angriff auf NATO-Gebiet startet oder plane. Also traut Stoltenberg, mit ihm Viele, Putin, dem Schergen und seinen Anbetern solche Kamikaze-Tat offensichtlich zu; andernfalls hätte die NATO nicht veranlasst solche Vergewisserung zu erlangen.
.

10.11.22 “Was nun, Herr General?”

Surowikin effenbergerte Vorgesetzte: Traum od. Wirklichkeit?

Genau ist das nicht bekannt. Aber es gibt Auffälligkeiten wie vermehrte Berichte über den Spott von Soldaten der Russischen Föderation, kurz nach Übernahme des Kommandos und nun erneut die Ankündigung von General Surowikin, dass schwierige Entscheidungen wohl notwendig werden, vor Tagen der Besuch von Schoigu an der Front, Absage von Putin zur Teilnahme an der G20, weitere Aussagen von Surowikin, der sich vor seine Soldaten stellte. Es bleibt der Eindruck, dass Surowikin den Bürokraten und Theoretikern in Moskau den Marsch geblasen hat. La Nación aus Bs.As, veröffentlichte kürzlich Fotos von WW Putin, auf denen der Große, wie ein angedätschter Pfirsich ziemlich unausgeschlafen wirkt. Zuletzt “kam der Befehl”, das rechte Dnepr-Ufer aufzugeben. Präsident Selenskij hat mit der Mahnung zur Vorsicht reagiert, denn Kriegslist von Kriegsverbrechern ist noch heute nicht ausgeschlossen
 

08.11.22

So unterstützt die nordkoreanische Führung Russland

DLF-Nachrichten: "Nordkorea hat bestritten, Munition nach Russland geliefert zu haben ... Das Verteidigungsministerium in Pjöngjang warf den USA vor, feindselige Versuche zu unternehmen, um Nordkoreas Ruf zu schädigen."

Kost für Feinschmecker oder lediglich Folge überflüssigen Quatschens?
 

01.11.22

Worauf spekuliert WW Putin?

Putin handele rational. Die Ukraine wird dem zu Folge im Lauf einer Militärischen Spezialoperation platt gemacht und dann okkupiert. Wenig wahrscheinliche Variante, denn der Nutzen erscheint fragwürdig.

Wahrscheinlicher: Die Regierenden in Moskau spekulieren, dass die Ukraine vor einer (irreversiblen) Vernichtung (1) kapituliert.

Also muss Putin darüber informiert und überzeugt werden, dass Kapitulation sein Schicksal sein wird. Die EKD-Führung, derzeit vermutlich gelangweilt, wird sicherlich hilfreiche Dienste leisten, die Kapitulation mit der Putin-Regierung zielführend zu verhandeln.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Gradualismus der Definition beachten
 

01.11.22

Putin: Schwarzmeer-Flotte sichert Ukraine-Getreide-Export.

Der rational handelnde, gleichwohl Irre glaubt wohl, er sei Gott der Götter. Auf den Schutz durch den prominenten Kriegsverbrecher, kann, verzichtet werden. Der einzige Gefährder ukrainischer Korntransporte ist nämlich der Gott der Götter persönlich.
 

28.10.22

Über Absichten und andere Camouflagen

Putin erklärt, welche Absichten, da derzeit entsprechende Notwendigkeiten fehlen, er nicht hat. Fragt sich, was geschieht, wenn sich bei Putin dies und das ändert. Nun, simpel: Es werden lediglich konzipierte Maßnahmen westlicherseits dann stattfinden. Was der Kreml- Meister nicht übersehen sollte: Westen / Russland = 1.00 / 0,14 das Bevölkerungsverhältnis. Wird die Wirtschaftskraft dem hinzugefügt ergibt sich das Verhältnis von 10 / 1. Würden die Kreml-Herrscher die 4 Grundrechenarten beherrschen, müsste ihnen das Licht aufgehen: “Gegen den Westen haben wir keine Chance. Besser brav sein und deswegen politisch,ökonomisch, sozial und kulturell profitieren.”
 

28.10.22

Putin: “Westen wird mit uns reden müssen”

Volltreffer, der Herr Scherge. Nämlich dann, wenn das Militär der Russischen Föderation sich klein, hässlich und übelriechend vom Territorium der Ukraine zurückgezogen hat. Und zwar über die Frist für die Anerkennung der Ukraine und über die Frist innerhalb der die Russische Föderation Reparationen an die Ukraine zu leisten haben wird.
 

27.10.22

Putin baut die Pole-Pos als weltweit erster Witzbold weiter aus

Er will - frei nach Adolf - die Ukraine heim ins Reich holen. Zerstört er den Landstrich deswegen? So dämlich wie im Fall der schmutzigen Bombe kann nur seine Regierung fälschen. Nun, in Moskau ist ein Kanaken-Staat installiert.

Des Weiteren empört Putin die Beschlagnahme von russischem Staatsvermögen, mit der Absicht die Mittel zur Reparatur die Zerstörungen seines Militärs in der Ukraine einzusetzen. Das sei Diebstahl. Aber die Putin-Regierung nimmt sich das Recht sozusagen zum Null-Tarif in der Ukraine - analog den NAZIS - mit technischen Mitteln massenhaft zu morden.
 

21+26.10.22 innehalten ist geboten:

Schon viele abartige Regime hat die Welt gesehen

Die derzeitigen russischen Herrscher werden unvermeidbar als widerliche Verbrecher in die Geschichte eingehen:

Es legt sich WW Putin, ihr oberster Vertreter, das geschichtliche Narrativ von der russischen Ethnie der Menschen in der Ukraine zurecht, verlangt die Unterwerfung von 44.000.000 Menschen der Ukraine, was diese offenkundig nicht wollen, behauptet “der Westen” bzw. die NATO wolle die Russische Föderation angreifen, worauf das Schergen-Regime in Moskau sich das Recht herausnimmt, das Gebiet - ohnehin seit 2014 militärisch kujoniert - nun seit 3/4 Jahr mit verheerenden, systematischem Terror und weiteren schweren Kriegsverbrechen zu überziehen. Tausende Tote und flächendeckende Zerstörung, weil die Wahnsinnigen meinen, der Zerfall (1991) des russischen Staates - von der Ostsee bis an den Pazifik, schlappe 8000 Km - sei eine Tragödie. Als ob nicht schon früher Imperien an ihrer schieren Größe kollabiert wären.

Im Blutrausch des Tötens, der Vernichtung von Kultur, des Zerstörens von Wohnungen, Verwaltungen, Gewerbe und Infrastruktur insgesamt haben die führenden Damen und Herren in Moskau den Zustand “geisteskrank” satt erreicht. Das alles gilt erst recht, wenn “nur” imperiale Wünsche/Motive sie in diesen Tagen bewegten. Oder können diese Irren nicht einmal die Grundrechenarten des Plus und des Minus?

Und zu allem Überfluss meucheln, schlachten sie ihre eigene, eine europäische Kulturnation. Wann wird in der Russischen Föderation noch einmal wenigstens “dürres Gras” wachsen?
 

19+20.10.22

Kriegt W. Putin einen der künftigen Nobelpreise für Literatur?

Das Haar schütterer denn je, dafür statt zwei nun drei gleiche Telefone zu seiner Linken und vor dem fast leeren Schreibtisch eine Glotze eher 1 m**2 groß. Hat der Wichtige nicht mehr viel zu sagen und guckt statt dessen Glotze? Zu schreiben aber hat er. Ein Dekret nach dem anderen für jeden Furz. Am wichtigsten, die Ankündigung der jeweiligen Großtat. Auf Papier samt theatralischer Inszenierung zur Ablenkung von Misere. Ob Radio Eriwan den talentierten Texte-Verfasser lobt, weil die Nobel-Leute aus Skandinavien bereits fleißig Notizen machen?

19.10.22, 17:00

Surowikin: schwierige Lage, schwierige Entscheidungen ...

die Feststellung und die denkbare Prognose gibt wider übliche militärische Taktik der Drei- Sterne-General Sergei Surowikin per Fernsehen bekannt. Das potemkinsche Dorf des Knallharten fällt in sich zusammen. Muss nun Putin sich doch persönlich als Bulle outen? Und steigt Sergei Surowikin dann in einen Flieger, um in Moskau bestimmte Dinge zu richten?
 

19.10.22

Noch immer: Surowikin, der Knallharte

wird wegen der Terror-Bombardierung der ukrainischen Elektritätsinfrastruktur in Deutschland vertreten. Falsch: Terrorist Putin, der Menschschlächter, hat das persönlich  angeordnet. Aus Rache wegen dem Angriff auf die Kertsch-Brücke. Totalschaden der ominösen Brücke ist nun zwingend.
 

15.10.22

Wer Wladimir Putin als “Arschloch” bezeichnet, beleidigte die universellen Arschlöcher seit dem Urknall
 

14.10.22 Russland-Krise

Kertsch-Brücke wird bis Juli 2023 repariert

Wunderbar, dann gibt es genügend Zeit, die vollständige Sprengung des illegalen Bauwerks vorzubereiten. Ob oder nicht, entscheidet allein die ukrainische Führung.
 

14.10.22

Rußland-Krise: Wider jede Verschwörungstheorie zum Motiv der weiteren Fehlentwicklung nach der Jahrtausendwende.

Die pauschal zu verallgemeinernde Schlampigkeit begründete nach 1917 Fehlerfolge und die verbreitete Rückständigkeit der UdSSR so wie ihrer Teile nach dem staatlichen Zerfall von 1991. Nicht einmal Gorbatschow konnte den unbefriedigenden Zustand und die krisenhaften Prozesse überwinden. Trotz berechtigtem Stolz etwa auf Kultur, diktierte chronische Frustration die Stimmung. Mangel so weit das Auge blickte.Die partielle Entstaatlichung, an sich positiv, hatte keine befriedigende moralisch-rechtliche Grundlage, Putin versammelte spätestens seit 2001 eine Runde ruchloser Gestalten, die der Oligarchen. Putin war und ist  selber Oligarch, allerdings persönlich mit Primat und Gewaltmonopol.

Das Gefühl von der Tragödie des Zerfalls der UdSSR ist ohne Einschränkung nachvollziehbar

Die Entwicklung wurde toxisch, weil Infrastruktur, technologische Fähigkeiten und damit vor allem die (technische) Hardware des Militärs nicht in gleichem Maß von Rückständigkeit befallen wurden. Die anzuerkennende Qualität der Kultur hat die Toxizität der politischen und sozio-ökonomischen Prozesse angesichts berechtigtem Selbstbewusstseins noch verstärkt.

Trotz langjähriger Auswanderung aus Russland, trotz intensiver Kontakte gab es im Westen in den Jahren bis 2021 zu wenig Kompetenz die inneren Verhältnisse der UdSSR so wie ihrer Teile nach 1991 zu beurteilen. Und schon gar nicht, wenn die(se) entsprechenden Einsichten sinnvollerweise am Westen gespiegelt werden mussten. Die fehlende Kompetenz kulminierte 2014 und wurde (auch) danach kaum verbessert. Nicht einmal die Tatsache vom unberechtigten Moskauer Vorwurf der Dekadenz wurde im Westen zielführend interpretiert.

So wie bis hier gesehen, ist der völkerrechtswidrige Überfall samt Qualität und Menge der fortdauernden Kriegsverbrechen zwangsläufig. Sicher nimmt die Anzahl der Generäle nach der Schlacht regelmäßig zu. Es kommt allerdings besonders jetzt, da Zukunft noch nicht eingetreten, auf die realitätsnahe Diagnose an. Es erleichterte dem vereinigten Westen zum Sieg der Ukraine, d.h, der entsprechenden Niederlage der Russischen Föderation jeweils zielführend und ohne weitergehende eigene Gefährdung beizutragen.

Zumutung vertretbar?

Deutschland hat nach 1914-45 sein früheres geopolitisches Potenzial unwiderruflich verloren. Russland darf es aufgrund der “eigenen Geschichte” nicht anders gehen,. Das überdehnte Gebilde würde noch in Jahrhunderten Unrast stiften. Wie übrigens der Verlauf des Überfalls, das Verhalten der Russischen Föderation seit 2014 untrüglich anzeigt.
 

14.10.22

Putin gibt erneut den Witzbold

Die für die Russische Föderation ungünstige Abstimmung der UN-Vollversammlung sei durch verwerflichen diplomatischen Terror zu Stande gekommen. Die nächtlichen Raketen mit Sprengkörpern auf zivile Ziele in ukrainischen Städten,ist zwar Teil der putinschen Spezialoperation, aber keinesfalls Terror.
.

14.10.22

Der Protz mit “der Bestie”, nichts als Fake?

Gemeint ist Sergej Surowikin, General des russischen Militärs. Seltsam. Woran erkennt man das Bestialische? An der kriegsverbrecherischen Bombardierung ukrainischer Städte? An der erfolgreichen Kampagne in Cherson? Oder war es Herr Puttttin selber, der seinen Willen, die Ukraine dem Boden anzugleichen zum “Vorschlag des General Surowikin” umfunktionierte, um sich durch diese  Ausrede selber aus der Schusslinie des Strafgerichtshofes in Den Haag zu nehmen?

Es gibt mit dem Label S. Surowikin Fotos. In einem steht ein korpulenter Herr, kaum größer als WW Putin (Statur 1700 mm); auf einem anderen kommt der gewaltige, enthaarte Kopf gut zur Geltung. Die Gestalt sieht auf den Fotos imposant aus, erinnert an Menschen im Rotlichtmilieu, die Aufdringliche von den zart bekleideten Damen fern halten sollen. Die Fotos sollen die eines Herrn General sein? Zwar passt das Alter, aber nicht zur Vorstellung eines drahtigen Mitte Fünfizigers, der seine Obersten, Majore, Leutnänder, usw. schon mal kräftig zur Brust nimmt, wenn die sich angesichts der ukrainischen Militärs schon mal auffällig in die Hose machen. Überdies hat sich die Tapferkeit russischer Generäle herumgesprochen. Die müssen nämlich immer wieder wie Landwirte, die in Niedersachsen in Gummistiefeln auf feuchten Wiesen Klüten petten, an der vordersten Front nach dem Rechten schauen. Wer sich in solcher Mission nicht schnellt in Deckung begeben kann, läuft Gefahr aus den entsprechenden Erkenntnissen, die Konsequenzen nicht ziehen zu können. Kurzum, das Foto mit dem Label “S. Surowikin” müsste zur Beurteilung gelegentlich bei Radio Eriwan vorgelegt werden. Selbstverständlich gibt es im Westen Herren, die so aussehen, wie der als S. Surowikin den erschreckbaren Deutschen untergejubelt wurde. Dies ist der Grund, weshalb kein Tiervergleich (1) kommt. So etwas haben die Grünen mal mit Georg Bush getan, gehört sich aber nicht in der Bude gebüldeter Deutschen’2022

Fazit: Der derzeit kommandierende General der russischen Spezial-Operation in der Ukraine kann oder kann nicht Sergej Surowikin heißen, kann oder kann nicht aussehen, wie auf Fotos in Umlauf gebracht. Das tiefe Russland bleibt ein Rätsel.

Übrigens: Warum exponiert die russische Administration ihren wohl wichtigen Soldaten auf diese Art & Weise der Öffentlichkeit? Ist - denkbare Propagandawirkung - dies wichtiger als die Sicherheit putinschen Kanonen- oder Scharfschützenfutters?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) in Südamerika ist man diesbezüglich nicht so zimperlich. Militärs aller Ränge werden dort oft als Gorillas bezeichnet.
.

12.10.22

Die Rationalität von Meister Putin,

er verlangt von der Ukraine dafür zu sorgen, dass sein Militär die Ukraine bequem angreifen und zerstören kann. Andernfalls droht Putin mit Spezialsanktionen. So geschehen am 10./11. durch Bombardements von (zivilen) Wohnungen, Einrichtungen der Elektrizitätsversorgung in der Ukraine. Rational mag die Absicht, den Widerstand zu brechen sein. Und was ist, wenn Putin sich (erneut) verrechnet?

Angesichts der Andeutung von Lawrow, Putin warte auf eine Einladung zum Gespräch, sagte US-Präsident Biden gestern, Putin möge mitteilen worüber er mit ihm spreche wolle. Erst dann wäre zu sehen. Auf keinen Fall werde er, Biden, mit Putin über die Belange oder Interessen der Ukraine sprechen. Das war in der Tat eine rationale Reaktion von US-Präsident Biden, in diesem Fall auf die schwachen Signale aus Moskau.
 

12.10.22

Aufgefallen am 11.10.22:

Wladimir W Putin veranlasst, sich aus der Weltgemeinschaft noch konsequenter als bisher in die Isolation bomben zu lassen. Problem für die Ukraine.
 

11.10.22, 11:20 Russland-Krise: Putin dreht durch: 17 Tote, 100 Verletzte in der Ukraine

Jetzt erst recht: Kertsch-Brücke pul-ve-ri-sie-ren

Allein die paar Raketen auf Kiew rechtfertigen die ausstehende Pulverisierung der Kertsch- Brücke, denn Präzisionsraketen hoben auf einem Spielplatz in Kiew einen Krater von 4 m Tiefe und einem Durchmesser von 6-8 m aus und zerstörten auf einem großen Platz treffsicher mehrere PKW (Schadenshöhe 0,2 M€ plus Auffüllung des Kraters und neue Straßendecke.) Weitere Schäden sind leider zaußerdem eingetreten.

Selbstverständlich entscheidet die ukrainische Regierung jeden weiteren Schritt. Allemal verdient hat das Schergen-Regime die weitere Demütigung des aufgeblasen-feigen Schwächlings im warmen Kreml-Büro, weil er - mangels eigener Meinung? - nun permanent auf “Vorschläge des Verteidigungsministeriums” reagiert.

Das gewalttätige Imponiergehabe aus purer Schwäche ist zweifellos eine äußerst ernste Angelegenheit. Es wäre daher besser, aus dem Westen käme kein Ton der Empörung oder des Entsetzens. Einzig auf die materielle Ist-Unterstützung der Ukraine kommt es an. Nicht nur “solange wie nötig”, sondern so lange bis jeder Floh der auf Kriegsverbrecher-Kommandos aus Moskau hört, von der Ukraine verjagt wurde.

Übrigens fragt sich, warum der “ungewöhnlich knallharte”, in Spezialoperationen bewährte Herr Surowikin nicht schon längst als Ober-Kommandeur der Kriegsverbrechen in der Ukraine von WW Putin eingesetzt wurde. War dieser Meister wegen erfolgreicher Militär-Kampagne in Cherson denn so stark ausgelastet oder sogar überfordert?

Angesichts der Lage, schließlich: Da Putin ohnehin durchgedreht: Je eher total desto besser.
 

11.10.22 Über meinungs- und pressefreie Schlaumeyer dieser Gesellschaft

Die Wahrnehmung als Verhinderer

Wenn per Dauerbeschuss Andersdenkende als Verhinderer bezeichnet werden, darf sich niemand wundern, dass genau diese “Wahrnehmung” eintritt.

Übrigens sind bewegte Zeiten gut dafür zu lernen. Wer zu viel “durchsetzt”, erreicht schon mal das Gegenteil.

Zum Thema “Verlängerung der AKW-Laufzeiten um zwei Jahre” greift Verlogenheit um sich. In In einer DLF-Runde wurde gestern das folgende Narrativ vorgetragen:

        AKW sind eine Risiko-Technologie. Nein zu Laufzeit-Verlängerung um zwei Jahre, schon gar nicht mit neuen Brennelementen, wegen dem (zusätzlichen) Atommüll.

        Es gäbe daher einen Kompromiss: Abschalten der AKW, gegen  Bereitschaft der Zusammenarbeit bei der Suche eines Endlagers”

Vermutung: Die Vertreter der Auffassungen der rechts eingerückten beiden Absätze wissen um die Fragwürdigkeit, vielleicht gar Relativität, “ihrer” Argumente. Ihre sozialen Besitzstände beruhen auf dem geschickten Einsatz dieser Argumente. Es ist daher uneingeschränkt nachvollziehbar, dass die Inhaber “ihrer” sozialen Besitzstände, diese nicht gefährden wollen.

Im Lauf der Zeit bis in die Gegenwart plagen Fälle von Menschen wie Adolf Hitler oder Wladimir Putin wegen mentaler Verkalkung, Lähmung und/oder Trägheit, jeweils bestimmt durch informationelles Sedativ. Im Handels-Kanal mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit quasi gefangen sind solche Personen Quelle vielfacher Gefährdung der Allgemeinheit. Rationale Gegenhandlungen sind folglich zwingend. Personen mit solcher ggf. geringerer krankhafter Disposition gibt es viele. Die gekonnte Dosierung härterer Gangart ist der goldene Pfad für Herrschaft bzw. Führung.
 

11.10.22

Biden spricht von der Brutalität des WW Putin

Problem: Putin glaubt er habe Recht und also entsprechende Pflichten, nimmt daher seine IST-Brutalität gar nicht wahr.
 

10.10.22 Russland-Krise

Empörung gegen Mitglieder einer Herrenrasse hilft nicht

Das Militär der Russischen Föderation tötet in der Ukraine Menschen nach dem Zufallsprinzip, nicht einmal im Sinn der putinschen sog. “Spezialoperation”. Dies nach dem völkerrechtswidrigen Überfall vom 24.02.22.

Nun wurde auf der Kertsch-Brücke über die das russische Militär den Nachschub für ihre Front in der Südukraine abwickelt, eine Bombe gezündet. Brücke beschädigt, die Ukraine sei schuld. Heiliges -  international nicht anerkannt - russisches Land sei terroristisch angegriffen worden.

Fazit: Russland darf terrorisieren. Die Ukraine darf sich dagegen nicht einmal verteidigen. Typisch Herrenrasse.
 

10.10.22

WW Putin auf jeden Fall ein Großmaul

Ordnet seit bald 7 Monaten reihenweise Kriegsverbrechen an. Macht aber Theater wenn auf seiner Lieblingsbrücke, der für 4 G€, eine Bombe zur Explosion gebracht wird. Jetzt weiß die ganze Welt, warum es in Russland keine freien Meisen gibt, überall die Tassen herumstehen und Dichtungen eh nicht zu bekommen sind.
 

10.10.22

” ... ungewöhnlich und knallhart ... “

sei Sergej Surowikin ... mag sein im Vergleich mit der Pfeife WW Putin, einem ungewöhnlichen Feigling, der Menschen in der Ukraine reihenweise maschinell töten lässt. Woran man die knallende Härte des Sergej Surowikin wohl misst? Weil der eher Kleinwüchsige aus molligem Leib so grimmig guckt? Daran, dass er die Volksbefehle des WW Putin auf Punkt und Komma ausführt? Etwa am Raketenbeschuss der ukrainischen Zivilisten in ihren Wohnungen? Schaumama.
 

10.10.22

Russische Föderation: Licht am Ende des Tunnels

Kriegsverbrechen ohne Ende, Superexplosionen auf der Krim, Charkiw, Lyman, Donbass, Cherson, Massengräber hinter jeder Ecke, Erweiterung der Mobilmachung, Simulation von Annexionen ... wuuuuuuuuuuuums der Kertsch. Das letzte war Rote Linie, denn für heute wurde in Moskau der Sicherheitsrat einberufen. Wenn Putin vorüberlegte Anweisungen erteilt, markierte das Meeting das Ende vom Ende des WW Putin. Wahrscheinlicher ist, dass Putin mit seiner Entourage berät, wie das Schlamassel bewältigt werden könnte. die erratische Alleinherrschaft erscheint - aus Schwäche - sinnvollerweise eingeschränkt.

Also Licht am Ende des Tunnels. Der schnurgerade Tunnel voll von stinkendem Unrat als Folge widerlicher Kriegsverbrechen, was jede Sicht trübt und die Russische Föderation in die Isolation (1) treibt, ist allerdings sehr lang. So lang, dass ein starkes Teleskop nur ab zu ein (einzelnes) Photon einfängt.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

(1) das besprachen jüngst Biden und Scholz
 

09+10.10.22, 20:40

Freiheit über alles: Auch der zu spinnen

WW Putin ist - nachvollziehbar - nicht damit einverstanden, dass die Kertsch-Brücke durch eine Explosion beschädigt wurde.

Seit dem 24.02 haben Menschen mit russischer Staatsangehörigkeit manchmal gedultet, meist auf Geheiß ihrer Regierung in der Ukraine unfassbare Kriegsverbrechen begangen. Qualitativ steht die Regierung der Russischen Föderation der deutschen NAZI-Regierung von 1933-1945 in nichts nach: Mit technischen Mitteln Zivilisten aller Altersklassen systematisch getötet, Wohnhäuser, kritische zivile Infrastruktur zerstört. Vor Stunden starben 14 Personen in Saporischschja, weil das russische Militär die Idee hatte, Wohnungen der simuliert annektierten ukrainischen Stadt zu zerstören.

Auf die Beschädigung der Kertsch-Brücke reagierte WW Putin voll der Empörung so: "Es gibt keine Zweifel. Das ist ein Terrorakt, der auf die Zerstörung kritischer ziviler Infrastruktur der Russischen Föderation ausgerichtet war". Die „direkte Vernichtung der Terroristen“ forderte weitergehend Medwedew, Präsident aD,

Putin, der Schlächter aus Moskau, gibt das Sensibelchen. Ob es nicht so besser wäre, er kümmerte sich um die zahllosen NAZIS die das politische Klima in der Russischen Föderation bereichern?
 

08.10.22

Gutes Beispiel für Pro-Putin Fake:

Die Amerikaner werden auf frischer Tat ertappt. Woran kann jedermann den Fake erkennen? Hier kein Kommentar, der die Putin-Imperialisten schlauer machen könnte.
 

01.10.22 Aus Anlass der Annexions-Simulation

Theater-Macherei gestern in Moskau

Sicher ist kein großes Kunststück in militärisch besetzten Gebieten russische Innenpolitik zu simulieren. Der Gipfel der Lächerlichkeit war darüber hinaus die Inszenierung einer aus gegebenem Anlaß veranstalteten Zeremonie samt Putin-Rede gestern in Moskau:

  • Niemand hat die Texte gesehen, die Scherge Putin und vier Lokal-Schergen demonstrativ vor der Glotze mit wichtigtuerischer Miene angeblich unterschrieben haben. Die Lokal-Schergen waren angeblich von der jeweiligen Bevölkerung angeblich legitimiert. Allenfalls verbrecherischer, d.h., illegelar Landraub konnte zelebriert werden
  • Die Szenen mit den verkleideten Herren, die im Stechschritt Papiere zwischen Theken trugen, hätten kein noch lächerlicheres Ornament sein können.
  • Warum feixte WW Putin so aufgesetzt, als 5 Traumtänzer die Hände übereinander legten, versuchten das Hände-Paket rhythmisch auf und und ab zu bewegen. Hatte Putin bei der körperlichen Nähe keine angst sich mit Korona zu infizieren? Wurden die Lokal- Schergen rechtzeitig geimpft oder hat auch in dieser Sache Putin bisher ebenfalls Theater gemacht? Wäre nicht doch besser gewesen, Putin hätte sich zurückgezogen und mit Schoigu und Gerassimow beraten, was “für” die 5000 eingekesselten Soldaten der Russischen Föderation getan werden könnte.
  • Wie viele Menschen haben jetzt “definitv” die Staatsangehörigkeit der Russischen Föderation? Dürfen die definitiv nicht auswandern, etwa aus Scham die Staatsangehörigkeit einer beliebigen Bananen-Republik annehmen?

WW Putin hat unbestritten das Recht den Clown zu geben

 

 

3. Quartal 2022

30.09.22 Moskau

Schergen simulieren Annexion von Teilen der Ukraine

Mehr bringen die Schergen nicht zu Stande. Heute sollen erste Feierlichkeiten über die Bühne gehen. Die Vertreter der vier vergewaltigten ukrainischen Oblaste sollen im Rahmen der feierlichen Zeremonie unterschreiben.

Wer hat die Legitimation im Namen der Drangsalierten zu unterschreiben erteilt? Offenkundig kriegerische Gewalt personifiziert durch die Chefs der regionalen Militärverwaltungen, die von der Putin-Administration längst eingesetzt wurden. Jedenfalls hat nicht Selenskij, bzw. die ukrainische Regierung den simulierten Annexions-Prozess gebilligt. Fähigkeit und Wille verlogener Heuchelei, stellt gar die sog. Christlichen Demokraten (1) in den Schatten.

Gefragt wurde, ob Putin die weltweit geäußerte Ablehnung seiner Politik denn richtig eingeschätzt hat. Hat er, weil das Simulations-Manöver statt in der heißen Phase nach dem gescheiterten Kiew-Angriff recht spät kommt. Russland pfeift auf einem der letzten Löcher.

Übrigens

Wer glaubt eigentlich Putin, wer er ist? Er ist Chef einer nördlichen Bananen-Republik von 140.000.000 Personen, dem traurigen Rest des einstig mächtigen Zaren und Sowjet- Imperiums? Der sog. Westen bringt nicht nur 1.000.000.000 Personen auf die Waagschale, sondern außerdem die vielfach stärkere Ökonomie obendrein. Stimmt, der sog. Westen ist dichter besiedelt, vielfältig sozio-ökonomisch hoch gezüchtet und auch verwöhnt. Mag sein, dass “jemand” meint, die Welt sei ohnehin übervölkert, ein Problem, dass mit Atomwaffen in Minuten gelöst werden könnte. Es gibt nie Denkverbote, allerdings Selbstzensur. Heuchler.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Pauschal-Urteil wäre nicht adäquat
 

30.09.22

Konsequenzen der putinschen Annexions-Simulation

Die Schergen-Administration feiert. Sollen sie. Die Fläche des geographische größten Staates wird (angeblich) noch größer. Das Staatsgebiet der Russische Föderation wurde auf Kosten von 15% des ukrainischen Staatsgebietes erweitert (1) . Sehr sozial.

Hat das ukrainische Militär nach der Putin-Simulation ein zusätzliches Problem? Ja, sie müssen ihren Präsidenten bitten, von den Ukraine-Unterstützern die Erlaubnis besorgen, jetzt doch “russisches Staatsgebiet” beschießen zu dürfen.

Ergebnis: Staatsgebiet bis 29.09.22, keine Erlaubnis. Zusatz-Staatsgebiet ab 30.09.22 ist dem ukrainischen Militär zum Beschuss freigegeben. Also werden die Zivilisten vermutlich umziehen, das Gebiet damit entvölkert. Bravo Puttttin. Angenehmer Vorteil: die bekanntlich marodierenden Militärs, die Befehle ihrer Schergen-Regierung in moskaus warmen Stuben ausführen, können sich an anderen Menschen nicht vergreifen. Was wohl ist der Nutzen für die Menschen in Russland, entvölkerte und zerstörte Landstriche zu ihrem Land zählen zu müss-dürfen? Putins Geheimnis. Was meint Putins Privat-Psychiater?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Hätte Putin die Annexions-Simulation Mitte August 2022 gefahren, hätte er zusätzlich 5% der Ukraine grabschen können. Annexion nach dem Zufallsprinzip. Putin sollte wegen der veranstalteten Simulation einen kompetenten Psychiater konsultieren.
 

29.09.22

Putin-OMM-Merkel-Peiplen (wurde) kollabiert.

Sich vor Freude diebisch kugeln, ist natürlich daneben. “Wir” sind doch keine Terroristen.

Streng genommen hat niemand Anlass, sich über den Ausfall des Peileinchens aufzuregen:

  1. Naheliegend die regierten und regierenden Menschen im Westen
  2. Die weltweit weiteren Menschen guten Willens
  3. Die russischen Mitglieder der europäischen Kulturnation
  4. Die Moskauer Schergen und deren Claqueure.

Im Fall der Schergen (4.) ist die Aufregung besonders schlecht zu verstehen. Woher nimmt etwa WW Putin die Gewissheit, dass das Peipleinchen jemals wieder auch nur 1 mm**3 Gas transportieren wird? Besser wäre, die Leitungen über den Altmetall-Handel zu recyceln.
 

28.09.22

Gipfel der Verkommenheit 2022 oder erst 2023?

Militärisch, politisch, sozial und vor allem menschenrechtlich ist “es” seit dem 20.08, (s.u.) fühlbar bergab gegangen. Nach Berichten und Kommentaren hätten auf Basis der 200.000 Soldaten des 24.02, dem Material und Arsenal vom 23.02 und den Millionen Russen, die am 23.02 in der Ukraine lebten, bessere Resultate für alle Russen erzielen lassen müssen. Ist aber nicht und am Ende der Phase wurden die famosen Peipleins in Schrott umgewandelt. Putin wusste früh nach dem 31.12.1999 wie die Damen & Herren Oligarchen an ihr Vermögen gekommen waren, nämlich vormals staatliche Unternehmen sich unter den Nagel gerissen zu haben. Es gibt die Meinung, dass Putin längst Teil des korrupten Systems wurde.

Die Leute um Breschnew erscheinen vergleichsweise wie Waisenknaben.

Herrschen im Hirn von Wladimir Putin Ordnung / Systematik wie in einem Knäuel Stahlwolle?

  1. Will als (seriöse?) Großmacht anerkannt sein
  2. Gibt sich als Großer Stratege - der mit verkniffenem Gesichtsausdruck die Glotzen füttert, zeitweise in schnodderiger Sprechweise andere Menschen überzeugen will.
  3. Deswegen die Brüder der Ukraine kulturell kastriert
  4. Deswegen die Brüder, 1-100 Jahre alt - der Ukraine unterjocht, ggf. sogar tötet
  5. Dazu Städte der Region flächendeckend dem Erdboden gleichmachen.
  6. Vor Frauen und Männern des von ihm geführten Landes mit Imponiergehabe den Macho heraushängen lassen.
  7. In Ländern wie Syrien mit dem Ziel Beachtungseinheiten zu kassieren realiter schwache Figuren stützen.
  8. Entwicklungsländer, potentielle Kunden oder nur Claqueure, durch besonderes, etwa antiamerikanisches od. antieuropäisches Gehabe, beeindrucken
  9. und sich obendrein bei Kastrierten, Unterjochten beliebt machen, damit in Moskau der Kongress tanzt bzw. Korruption auf Kosten der Ärmsten ausgelebt werden kann.
  10. und den Menschen mit schamlos gefälschter angeblichen Referenden seine Verachtung kommuniziert.

Alles sonst entscheiden und veranlassen die Geschäftsführer der “Deutschland GmbH”, die von 84 M Aufsichtsräten eingesetzt und überwacht werden.
 

28.09.22

Russische Föderation: Die Widersprüche der Verrückten
 

28.09.22

Es gibt ein Land dieser Welt, das heute gelobt werden müsste

Das geht einstweilen aber nicht. Mit Geduld die Resultate abwarten.
 

27.09.22

Schaden an den Gazprom-Peipleins sind irrelevant

Die Leitungen werden eh nie (mehr) benutzt werden, können also - hoffentlich doch wohl ohne bleibende Umweltverschmutzung - alsbald verschrottet werden.
 

27.09.22

Intellektueller Kindergarten in Moskau

Regierungssprecher Peskow sinngemäß zur denkbaren Sabotage an den Nordstream- Leitungen: Empörung, Es hänge von diesen Leitungen die Energie-Sicherheit eines ganzen Kontinents ab.

vorangehender Kalauer vom 17.06.22 / nächster Kalauer vom 18.11.22
 

26.09.22

WW Putin handelt ruchlos bösartig

Fake-Referenden laufen in den von der Russischen Föderation völkerrechtswidrig besetzen Gebieten. En masse werden Einzelne unter Waffen-Gewalt zur Teilnahme gezwungen. Die Regierung erwartet Zustimmung zu der Frage, ob diese Gebiete der Russischen Föderation wollen. Einem solchen “Begehren” wird der Kreml zügig stattgeben. Jede Kampfhandlung gegen diese Gebiete will Putin als Angriff auf das eigenen Staatsgebiet interpretieren.

Zu lesen ist seit einigen Stunden, dass Städte wie Mariupol oder Melitopol von niemandem verlassen werden dürfen und dass, Männer des Gebietes Mitglieder der Invasions-Truppen werden müssen. Also will Putin, dass demnächst Ukrainer gegen Ukrainer kämpfen.
 

25..09.22

Wichtigtuer

Im Auftrag der Putin-Schergen sagt Lawrow, der Westen sei gegenüber feindlich eingestellt und wolle die Russische Föderation zerstückeln.

Esgibt wie mehrfach ausgeführt , Wichtigeres zu tun als feindlich zu  tumben Kanacken im Krem zu sein, gar die Russische Föderation zerstückeln zu wollen.
 

25.09.22

Böse, gleichwohl rational

Lawrow gibt indirekt argumentative Beklemmung der russischen Führung zu, weil er sich nach der G20 nun erneut jedem Gespräch verweigert. Er weiß sich im Fall des Gesprächs mit dem Vorwurf eines giftigen Cocktails konfrontiert: Völkerrechtswidriger Überfall auf die Ukraine, sinnlose Verwüstung in der Ukraine, übelste Menschenrechtsverletzungen in besetzten Gebieten, gefolterte Kriegsgefangene, all dieses getragen vom Treibsatz explodierendem Nationalismus. Zustand wie Deutschland etwa Weihnachten 1939.

Es gibt erste Aussagen zur übereinstimmendem Verhalten zwischen Adolf Hitler und Wladimir Putin.
 

24.09.22

Karl-Heinz Paqué zum Augenblick in der Russland-Krise

“wir wissen noch nicht, ob die Teilmobilmachung durch Putin das Moskauer Regime schneller destabilisiert. Wieder einmal wurde aber dieser Tage sichtbar, dass die Ukraine auch für unsere Friedensordnung kämpft. Bundeskanzler Scholz hat in einer vielbeachtete Rede vor der UN-Vollversammlung deutlich gemacht, was dieser Krieg für die deutsche Außenpolitik bedeutet. Er hat dabei vor allem den globalen Süden adressiert, der sich, was die Bewertung des Ukrainekriegs Russlands betrifft, auffallend zurückhält. Hier wird es in Zukunft einer aktiveren Rolle Deutschlands und Europas in der Gestaltung der Globalisierung bedürfen. Das heißt auch: mehr Mut zu mehr Engagement und zu kontroversen Entscheidungen. Das wird uns als Bürgern viel abverlangen. Freiheit hat ihren Preis.”
 

22+23+24.09.22 Unfähigkeit und Gelüste als politisches Substrat: nein danke

Aufgeblasene Backen, Kanonenfutter, “kollektiver Westen”

Präsident Wolodimir Selenskyj forderte bei der Debatte der VN am 21.09.22 u,a. Reparationen von der Russischen Föderation und erhielt stehende Ovationen der meisten Anwesenden. Sicherlich haben neben Olaf Scholz, Joe Biden noch andere gesprochen. Jedenfalls haben Scholz und Biden ihrem Kollegen WW Puttin gehörig den Marsch geblasen.

Was in der Luft liegt

Nachdem Sergei Schoigu und Waleri Gerassimow sicherlich seit Wochen mehr Soldaten von Putin verlangt haben, gab Putin nun nach: 300.000, als Teilmobilmachung wie er betont hervorhob. Niemand kann prüfen, ob nur 1000 oder gar die 25.000.000 von Schoigu genannten kampffähigen Russen real mobilisiert werden. Auch 24.000.000 zusätzliche Soldaten sind “lediglich” eine Teil-Mobilisierung. Putin wird wissen, ob er seine Mitbürger  “ausreichend wahr” informiert hat ... Die Not ist allemal groß, denn was zur Anzahl mobilisierter Soldaten Realität wird, bleibt sicherlich “geheime Kommandosache”. Auf den Putz hat Putin - entsprechend konkreter Not zur Ablenkung - mit aufgeblasenen Backen ohne Zweifel gehauen.

Kanonenfutter

Angesichts der von der russischen Regierung geplanten sog. Spezialoperation muss mit aufgeblasenen Backen intern die Erwartung geweckt worden sein, dass das Militär der Ukraine innerhalb von wenigen Tagen als Kanonenfutter enden würde. Nach dem die Spezialoperation wider erwarten seit 7 Monaten noch immer nicht siegreich für die Militärs von WW Putin beendet wurde, fragt sich, ob statt wie vorgesehen, die Qualifikation als Kanonenfutter nicht eher auf das Militär der Russischen Föderation zutrifft.

Die aufgeblasenen Backen des WW Putin

Besonders die Russische Föderation strauchelt als Folge der geistigen und ökonomischen Schlampigkeit 1917-1991 und bis heute. Seit Putin ab 1999 zu Staatsspitze gehört, ab 2000 sogar selbst regiert, hat die Krise der UdSSR die Entwicklung einer Eiterbeule. Putin hat dem nichts entgegensetzen können. Statt dessen kämpft Putin gegen oder umwirbt rhetorisch antagonistisches zumindest disjunktes, weltweites Publikum:

  • die russischen Nationalisten
  • die Reste der sozialistischen Nomenklatura aus der UdSSR
  • den neuen europäisch gewirkte Mittelstand in der Russischen Föderation
  • die traditionelle europäische kulturelle Garde in Moskau und St. Petersburg
  • den demokratischen Westen
  • Russland-Versteher besonders in Deutschland
  • eifersüchtige und misstrauende chinesische Herrscher
  • von 1945-1990 drangsalierte Menschen am früheren Eisernen Vorhang
  • die Führenden Personen in Ländern deren Gebiete der früheren UdSSR angehörten
  • Diktatoren / Autokraten verschiedener Länder, die sich an seinem Regime orientieren

Das angeblich gedemütigte nationale Gefühl hat Putin als Basis-Substrat gewählt. Da dies in einer Welt von 8 G Menschen nicht trägt, greift Putin unvermeidbar zurück auf unhaltbare, fehlerhafte Behauptungen, argumentiert also absichtlich gegen die Fakten, die wie jede Geschmacksache mit geschichtlichen Girlanden verkauft werden. Der imperiale Anspruch kann zusammenfassend nicht im kohärenten Narrativ dargestellt werden. Das Aufbegehren in der Russischen Föderation wird konsequent niedergeknüppelt - und nach dem gleichen Prinzip verfährt das Schergen-Regime mit dem Ausland, konkret der Ukraine. Fakes haben kurze Beine, Putin hilft sich mit ruchloser Gewalt, vernichtet soziale Empathie und den in der Russischen Föderation ohnehin prekären ökonomischen Status.

Die zivilisierte Welt kann nicht anders als sich gegen Ungeist auflehnen

Sie tut es, wie etwa die Beschlüsse der Ramstein-Konferenzen belegen. Der kollektive Westen, durchaus von der NATO geführt, ist der natürliche Ausdruck dieser Bestrebungen. Mag sein, dass dieses Kollektiv dem Schergen im Kreml Kopfzerbrechen bereitet.
 

23.09.22

Putin-Polemik: “Der Westen” will uns zerstören.

Geschenkt, “der Westen” hat sicher Besseres zu tun, als sich an einer politischen Bananenrepublik, geführt von verbrecherischen Kanaken à la Hitler zu vergreifen:

Alle Ober-Nazis sind in Moskauf vertreten:

  • Adolf Hitler: stimmt, Putin ist moderner
  • Joseph Goebbels: Außenminister Lawrow, ein Feigling, der sich nicht einmal traut, an einer Debatte zum Thema teilzunehmen
  • Heinrich Himmler: Nikolai Patruschew, der Architekt geistiger Speerspitze
  • Adolf Eichmann: Vergleich derzeit nicht möglich, weil derzeit (noch?) ein quantitativer Unterschied besteht
  • Hermann Göring: Sergei Shoigu, der dem Herrscher alles verspricht
  • Wilhelm Keitel: Waleri Gerassimow, der unbedingt Gehorsame

“Der Westen” ist zu großen Teilen in der NATO, ein Bündnis der Verteidigung, organisiert. Zum Glück für Putin: “Der Westen” hat der Ukraine auferlegt - entgegen militärischer Zweckmäßigkeit - das Staatsgebiet der Russischen Föderation unversehrt zu lassen.
 

21.09.22

Weitere absichtliche Falschinformation aus dem Kreml

Dem Volk der Russischen Föderation wird aus vollem Herzen gegönnt, wenn “nur” ca. 6.000(1) Soldaten seit dem 24.02.22 gefallen sein sollten. Da mindestens 150.000 Soldaten am Überfall der Ukraine am 24.02 beteiligt waren, erscheint also wenig plausibel. zunächst
137.000 und nun noch einmal sogar 300.000 zusätzliche Soldaten zu mobilisieren. Oder sind die ersten 137.000 gar nicht für das Militär gewonnen worden?

Weitere schwere Fehl-Einschätzung

Inzwischen gibt es genügend Vorträge und Aussagen über die Unfähigkeit der russischen Militärführung. Beispielsweise können sie keine verbundenen Operationen organisieren, Marine und Luftwaffe sind (zum Glück für die Ukraine) weitgehend abwesend. Was wird sich ändern, wenn weitere Soldaten und Offiziere ausgebildet wurden? Sollen die zusätzlichen Soldaten die Ukraine händisch umpflügen oder zerstören?

Putin: “Der Westen will die Russische Föderation zerstören; durch Vertreiben von Invasoren? Wer bietet Wladimir Wladiwinowitsch eine Position als Clown an?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Kiesewetter (CDU/CSU) nennt 50.000 Gefallene und 60.000 Verwundete
 

21.09.22

Im Auftrag der Regierung verwüstet das Militär der Russischen Föderation die Ukraine. Warum also soll das ukrainische Militär das Gebiet der Russischen Föderation nicht mit Artillerie-Beschuss belegen?
 

21.09.22 Putins Rede von gestern auf heute verschoben

Kriegsverbrecher viktimisiert sich und seine Regierung

Kaum hat das ukrainische Militär den Truppen der Russischen Föderation die herbe Niederlage in der Region Charkiw zugefügt, hat Putin seine “Spezialoperation” beendet und wegen Personalmangel die Teil-Mobilisierung der Streitkräfte “unterstützt”. Sogar in der bitteren Stunde einer verlorenen Schlacht, die auf krasses Versagen seiner Streitkräfte ab Verteidigungsminister zurückzuführen ist, hat Putin nicht davon abgelassen, absichtlich Falschinformation zu verbreiten: Von wegen “unterstützt”, Putin hat den Strohhalm der “Anordnung aus Not” gegriffen und seine Mitbürger mit “unterstützt” erneut betrogen.

Welche führenden Leute der Sicherheitskräfte werden entlassen? Warum traut Putin sich nicht, die 400.000 Mann der Kräfte die normalerweise protestierende Russen verprügeln, in die Ukraine einzusetzen? Klar, die eigene Sicherheit vor wütenden Bürgern geht vor.

      Der DLF berichtet soeben per Newsblog: “In einer Fernsehansprache sagte Putin, um die russische Heimat und Integrität zu schützen, halte er es für notwendig, eine Teilmobilisierung zu unterstützen. Ein entsprechendes Dekret habe er bereits unterzeichnet. Er unterstütze den Vorschlag des Verteidigungsministeriums, Reservisten, die bereits gedient hätten und über „einschlägige Erfahrungen verfügen, zu mobilisieren“. Der Westen wolle Russland zerstören und habe kein Interesse am Frieden zwischen Russland und der Ukraine. Die ukrainische Bevölkerung werde zu Kanonenfutter gemacht. Es gehe nun darum, die Gebiete dort und Russland zu verteidigen. Er habe angeordnet, dass die freiwilligen Kämpfer im Donbas einen legalen Status erhalten, erklärte Putin.”

Seltsam: Putin und die Schergen-Truppe in Moskau veranlassen die Ukraine völkerrechtswidrig einschließlich Kriegsverbrechen zu überfallen, eroberten 20% des ukrainischen Staatsgebietes und der Mann faselt, die Integrität der Russischen Föderation müsse verteidigt werden.

Wer hat - ausgenommen 1933-1945 - schon einmal so viel Blödsinn in Europa gehört?
 

21.09.22

FAZ, S.8: Selenskyj, “stur wie ein Widder”

Dass W Putin, moskauer Scherge, sich stur wie 9 Widder anstellt, kommentiert die FAZ nicht
 

16+19.09.22 Rede-Taktik des WW. Putin

Entkopplung geschichtliche Kausalität

Das Thema wurde bereits behandelt. Bloß wann? Putin schmeißt bewusst oder unbewusst Causa und Resultat durcheinander. Desto verwegener, desto verwirrender. Das sind die Absichten mit absichtlichen Falschaussagen.
 

14.09.22

Putin nimmt Deutschland auf den Arm,

behauptet zuverlässiger Gas-Lieferant zu sein. Ersatzteile für NS1+2 sind überflüssig. Die Peipleins werden ohnehin nie wieder genutzt.

Putin nimmt den Westen auf den Arm

Besser wäre, den 1.000.000.000.000 Menschen “im Westen” mehr Respekt zu erweisen. Niemand will den von solchen Hampelmännern regierten russischen Staat auch noch angreifen. Das lohnt einfach nicht. Wollen die Schergen absolute Sicherheit? Es genügt, Kriegsverbrechen zu unterlassen und sich friedlich geben.
 

13.09.22

In der Russischen Föderation meldet sich Opposition

zu Putin. Logo, niemand verteufelt Russen pauschal. Wenn Putin weiter knüppeln lässt, wird sich sein persönlicher Untergang beschleunigen. Sogar die absoluten Fürsten in Westeuropa mussten auf ihre jeweilige öffentliche Meinung Rücksicht nehmen. Insofern ist die Nachricht Putin werden Hochverrat vorgeworfen eine gute Nachricht. Vor allem für die Bürger der Ukraine. Das weitere ist Geduld und klug-abgekochte Taktik und Strategie. Stets bedenken: Prozesspolitik ist die Königsdisziplin der Disziplin. Herrschende und Nicht-Herrschende Millionen sind aufgerufen, das zu beachten.

Und wer meint, “es” besser zu wissen darf/muss selber kandidieren. Basta.

 

09.09.22

Putin: Elisabeth II, respektiert und beliebt

Ob der Scherge im Kreml sich das Beispiel nimmt?
 

08.09.22

Putin nun beleidigt.

Entwickelt eine Schnapsidee, glaubt er sei der Meister aller Zeiten, überfallt seine Nachbarn, Viele, die meinen, dies sei nicht zu tolerieren, wollen mit Putin nichts zu tun haben, u.a. aus seinem Gas ausstiegen, ihm weder Kugellager, Microchips, Hamburger, Flugzeuge, Luftballons, Elektro-PKW, Aluminium, Atombomben, usw. liefern. Putin dagegen meint, Menschen, die anders denken, vergiften lassen zu dürfen, aber seine Ausländer sind freie Menschen, dürfen sich doch wohl noch aussuchen, mit wem sie sich für Glotze fotografieren lassen und vor allem selbst entscheiden, ob sie Kartoffeln lieber in Libyen statt in Nordkorea kaufen oder die Ukraine mit Waffen versorgen wollen.

Schon gar nicht ist es sinnvoll, im auslaufenden, derzeit residualen Güterhandel etwa mit Kohlenwasserstoffen russischen Produzenten Preise zu unverschämten Übergewinn zu zahlen.

Deswegen ist Putin nun so beleidigt, dass er den ohnehin auslaufenden Rest-Handel sofort beenden will. Dankenswerter Weise gut gebrüllt der Herr Löwe, Den es entfällt die Mühe indigene Russland-Verstehern zu vermitteln als welch unsäglicher Lümmel sich Putin gibt.
  

06.09.22

Kreml-Theater wegen technischer Mängel

Einerseits ist Putin zu feige zuzugeben, er drehe aus Verärgerung “dem Westen” das Gas ab. Zum Anderen kommt wegen technischer Probleme ungewöhnliche Vorsicht. Putin weiß doch ganz genau, dass NS1 und NS2 alsbald verschrottet werden können. Niemand im Westen will von GAZPROM oder anderen Quellen der Russischen Föderation auch nur 1 mm**3 Gas erwerben.
 

06.09.22

Kreml bezieht Artillerie-Munition aus Nordkorea

Oder handelt es sich um Bestände, die die chinesische Regierung dort angelegt hat?
 

06.06.22 vor einigen Tagen:

Kein großer Spielraum für Waffen an die Ukraine

Dann müssen sich die zuständigen Menschen etwas einfallen lassen, damit dieser Spielraum entsprechend erweitert wird.
 

06.09.22

Ukraine-Krieg von Russlandkrise ausgelöst

Die Mitglieder der Putin-Regierung im Kreml wollten oder waren nicht im Stande die Russlandkrise lokal zu verarbeiten. Gescheiterte Innenpolitik löst Kriege aus, geschah im 20. Jahrhundert 1914, 1939, und laufend 1945-1990. Schlampigkeit und (mentale) Verschwörungstheorie überdauerten als Russlandkrise die Wende von 1990 und mündeten 2014 und noch einmal 2022 in den Ukraine-Krieg.

20.08.22

Feigling im Kreml tötet maschinell Tausende und traut sich nicht zuzugeben, dass der russischen Geschichte, allein der nach 1917, geschuldet seinen Kunden das Gas ausgeknipst wird, schiebt nämlich Wartung vor. Mit anderen Worten ist Putin ein intellektueller Schwächling.

Lobt Gerhard Schröder den Putin-Machito noch immer als “lupenreinen” Demokraten?
 

20.08.22

Eine Frage Zeit, bis zur putinschen Propaganda-Krise

Die Regierung der Russischen Föderation hat schon wieder MIG31 mit Kinzhal-Raketen nach Königsberg verlegt. Werden diese Geräte recyclt, um Meldungen zu produzieren? Oder geht es um Spielzeug in dem gar Pappkameraden sitzen? Es mag eine gute Idee sein, Raketen beispielsweise im 20 Km Höhe per Träger auf 3600 Km/h zu beschleunigen und das 1000 Kg schwere Geschoß mit 500 Kg Nutzlast durch bordeigenen Antrieb weiter zu beschleunigen. Auf schließlich 12.500 Km/h klingt eher phantastisch abenteuerlich zumal dann noch genügend Kraft und Energie vorhanden sein sollen, um bewegliche Ziele anzufliegen.

Gestern sah sich die Regierung in Moskau veranlasst, den Abschuss einer Drohne über Kersch zu melden ...

Lügen und behaupten wie gedruckt. Schon jetzt hat Putin Probleme mit der Glaubwürdigkeit. Manches Argument kommt unter Nutzung einer spezifischen Nachrichtenlage. Ganz dumm ist russische Propaganda mitnichten, gleichwohl - jenseits von infantil gespieltem Machismus - ein Signal von ausgesprochener Schwäche. Wenn die westliche Counter-Intelligenz Fahrt aufnehmen sollte, wird die Propaganda ex Moskau aus der Bahn geworfen.

Besser - vor allem für die russischer Gesellschaft und für Putin selber - wäre gewesen, sie hätten ihre Komplexe abgelegt, mit dem Westen kooperiert, denn niemand wollte der Russischen Föderation das Haar krümmen. Nun aber muss die Ukraine zwingend befreit werden, d.h, siegen. Und sogar die Demütigung der Hohen Herren im Kreml in Kauf genommen werden. Wer nicht hören will, musste schon immer fühlen. Wollte etwa jemand ein anderes als das gesehene Schicksal der NAZIS?
 

19.08.22

Putin wirft dem Westen vor, die Ukrainer als Kanonenfutter zu verheizen

Da sieht man mal, welch miserable Konsequenzen ein verbrecherisches Regime (1) wie das von Putin in der Russischen Föderation installierte hat.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Sogar die eigenen Bürger werden mundtot geknüppelt, im In- und Ausland schon mal vergiftet oder in Arbeitslagern, d.h., Strafkolonien, weggesperrt. 
 

29.07.22

Gute Nachricht, obwohl reine Wichtigtuerei

Die Schurken-Regierung in Moskau will angesichts des NATO-Beitritts von Finnland und Schweden symmetrische Gegenmaßnahmen ergreifen. Diese Gegenmaßnahmen sind jedoch nichts als Ressourcen-Verschwendung auf Kosten der Bürger. Wer will schon so einen ökonomischen Pimpf wie die Russische Föderation angreifen? Nicht einmal die ukrainische Regierung erwidert den Raketenbeschuss gegen die städtischen Zivilbevölkerung. Die Ankündigung ist also reine Wichtigtuerei, wohl um in die Medien zu kommen ...

Die Ankündigung symmetrischer” Maßnahmen hat aber auch eine gute Seite. Rüstet der Kreml im Norden auf, muss entsprechend das Militär im Süden ausgedünnt werden. Das kommt der ukrainischen Zivilbevölkerung sicherlich ganz gelegen.
 

29.07.22

Lawrow, Maulheld wie Medwedew und Putin selber

Will die ukrainische Regierung stürzen. Ob die russische Öffentlichkeit die von Schlägertypen durchgesetzte Friedhofsruhe in Moskau und Sankt Petersburg auf Dauer goutieren wird?
 

18.07.22

Dmitri Medwedew, his masters voice, sagt

über die Ukraine werde das jüngste Gericht hereinbrechen, wenn sie versuchen, die Krim zurück zu gewinnen. Medwedew ist ein freier Mensch ... und wissen wovon er spricht.

In den Jahren 1993-1996 wurden auf Basis des Vertrages mit der russischen Föderation und den USA, der die territoriale Integrität der Ukraine garantierte, immerhin fast 5000 Atomwaffen der Regierung in Moskau übergeben. Die Regierung der Russischen Föderation will nun unbedingt die Krim behalten. Wie steht es denn mit der Bereitschaft der Regierung in Moskau aus, der Ukraine die 5000 Atomwaffen zurückzugeben?

Oder soll Dmitri Medwedew als Maulheld gekennzeichnet werden?
 

13.07.22

Großmaul nunmehr blank

Noch bevor Putin richtig loslegen kann, wurde Pulver zwecks Kriegsverbrechen verschossen, Industrie kommt nicht nach. Zar Wladimir Wladimirowitsch fliegt demnächst nach Teheran um 170 Drohnen zu akquirieren. Ob er die Gelegenheit nutzt, den Iranern die Atombombe auszureden?
 

11.07.22

Hörens, Putin: “Wer nicht hören will, muss fühlen”

Die Deutschen haben das hinter sich. Schützen Sie die bisherigen Kriegsopfer in der Russischen Föderation.
 

10.07.22 Putin for ever?

Wie Lawrow, “his masters voice”, neben den Pott schietete

Sprach in Bali vor dem Plenum der G20 und verduftete sich kaum war seine letzte Silbe gesprochen. Feigling, hat sich nicht getraut, zu hören, was AuMi Annalena Baerbock (1) im Sinn weltweiter Demokraten und im Namen der Deutschen ihm antworten werde.

Klar ist: Die Schergen in Moskau haben Schwäche & Nutzlosigkeit ihrer vorgeschobenen Ausreden eingesehen, andernfalls würde sich Klaus Uwe Lawrow nicht wie gesehen, den faux pas, aus der Kampf-Arena zu fliehen erlauben. Wäre Lawrow und vor allem Putin selber von der Tragfähigkeit ihrer “Argumente” überzeugt, hätte Putin den Außenminister der russischen Föderation angewiesen, sich der Kontroverse zu stellen. 

Laut KStA, 09.10, S.1, meint Lawrow weiter, es gäbe mit dem Westen nichts zu besprechen. Der Mann ist der Realität gewordene Hellseher. Es gibt allerdings Einiges durch Meister Lawrow im Auftrag von “his masters voice” zu unterschreiben. Archiviert wurde nämlich ein historisches Dokument, das in höchst wirksamer Weise die Rückkehr der Deutschen in den Kreis zivilisierter Menschen einleitete. Wie jeder Mensch - von der Bundesanstalt für politische Bildung betreut bzw. verachtet - weiß, wurde das Dokument vor vielen Jahrzehnten erzeugt. Aber noch heute ist es, bei aller Problematik des Vergleichs der einen Kriegsverbrecher mit den anderen Kriegsverbrechern eine gute Vorlage für die Europäische Kulturnation der Russen, um - nach erfüllen von nur drei Klauseln - erneut in diesem Kreis höchst willkommen zu sein.

Mag sein, dass Putin - inzwischen wohl Betroffener von Altersstarrsinn - sich noch nicht darüber im Klaren ist, wie schnell der Krieg, von ihm offenkundig gewünscht, gegen die Menschen in der Ukraine und vor allem gegen die Bürger der Russischen Föderation beendet wäre. Möge sich Putin am alternden Dr. Adenauer das Beispiel nehmen. Der meinte einst vor dem im BT versammelten Volk (sinngemäß): “Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?”. Nur insofern schade, dass der Putin sich nicht von Adolf Hitler beraten lassen kann. Der würde dem Putin brüh-warm verklickern können, was geschieht, wenn einer sich erlaubt, bezüglich Menschenrechte den Knigge partout nicht respektieren zu wollen. Klar, es gibt einen Unterschied zu 1945. Damals donnerten zur Befreiung der Deutschen die ebenfalls russischen Kanonen in Hörweite der Reichskanzlei ... In der Moderne läuft das anders ab, auf dem Schlachtfeld wird gedemütigt - etwa weil Lawrow nicht sprechen will - das Weitere müssen die Menschen der Russischen Föderation selber erledigen ... falls ihnen daran liegt, in die zivilisierte Welt aufgenommen zu werden. Einmischung in die inneren Angelegenheit der Anderen bleibt unzulässig. Nicht einmal Frieden lässt sich vom Verbieter anordnen. Frieden müssen die Individuen wollen, damit Herrschende spuren. So wie in Europa mit der EU.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Raketen, weil allein ihre Anwesenheit den Lawrow zittern ließ. Hierbei ist zu würdigen, woher die Grünen kommen. Ein Umstand den die Mitmenschen von der CDU/CSU bezüglich SPD nicht wahrhaben wollen. Sie poltern wie Barzel und FJS. Wobei letzterer wenigstens Airbus-Aufträge von seinen Auslandsreisen mitbrachten. CDU/CSU heute? Träumt weiter ... ihren Denkfehler müssen sie selber ausaprillen.
 

10.07.22

Putin wieder ganz der Alte

Hat wie Milliarden Andere auch Meinungs- und Redefreiheit ... zu jedem Blödsinn. Aber das Recht deswegen Zivilisten (massiv) töten zu lassen gehört nichgt zu Putins Menschenrechten. Das sind Kriegsverbrechen. Davon hat es in den letzten 48 Stunden erneut viele gegeben.
 

06.07.22
 

Na, Machito-Putileinchen: Heute noch kein Kriegsverbrechen?

 

04+06.07.22

Putin, befallen von toxischer Männlichkeit, längst entpuppt als jämmerlicher Versager

Behauptet und lässt behaupten “der Westen” agiere aggressiv gegen die von ihm und seiner Schergentruppe unterdrückten Menschen der Russischen Föderation. Das ist nicht nur eine blödsinnige Behauptung, sondern nichts als Angeberei notorischer Wichtigtuer. Wer wollte seine Zeit damit verlieren, sich mit derartigen Versagern, unfähig ihre Gesellschaft in das 21. Jahrhundert zu führen, anzulegen? Es verstreicht die Zeit, aber nicht Gedächtnisse ermatten, daher ist erneut fest zu halten:

Es gab nach 1945 den Kalten Krieg. Den hat die damalige UdSSR durch ihre (eigene) Implosion krachend verloren; “die Sowjets” waren unbeliebter als Fußpilz. Niemand wollte sich dem selbstherrlichen Regime, das die Welt an ihrem sozialistischen Wesen genesen lassen wollte, noch länger unterwerfen. Viele Länder im sog. Westen hatten aufgrund der “sowjetischen” Aggressivität Milliarden / Billionen für Verteidigung mit Kriegswaffen und rhetorische Verteidigung gegen die sterile, weltweite Agitation verloren. Manches Land blieb ärmer als ohne die Politik der UdSSR nötig gewesen wäre. Es gab also keinen Grund die Feiern nach der Implosion des Warschauen Paktes und später der UdSSR, Kernland und Träger des bleiernen Unterdrückung-Apparates ausfallen zu lassen.

Michael Gorbatschow und Boris Jelzin führten die politisch verkommene UdSSR bzw. die um ihre Tentakel verkleinerte Russische Förderation gegen die Ansprüche der von Dekadenz gekennzeichneten, früheren Nomenklatura. Es ist richtig, HD Genscher und Viele sonst boten an, die NATO nicht nach Osten, gar bis an die Grenze der zurechtgestutzten Russischen Föderation zu erweitern. Gorbatschow und Jelzin führten die Reste der UdSSR. Sie waren derart klamm bei Kasse, dass alles Weitere nicht interessierte. Hauptsache der Westen, lieferte Kredit und Finanzmittel. Darüber haben sie offenkundig die Grenzfrage NATO/ Russische Föderation gemäß den Aussage von Genscher in Verträgen zu fixieren nicht weiter verfolgt. Das Thema war auch aus westlicher Sicht wenig bedeutend, denn es sah so aus, dass mit der Russischen Förderation (1) ausgesprochen freundschaftliche Beziehungen sich etablieren würden. Sogar die Aufnahme der Russischen Föderation in NATO wurde positiv überlegt (2). Das innenpolitische Gleichgewicht in der russischen Föderation wurde durch das Aufkommen von extremistischen Sozialisten und und extremistischen Nationalisten im Lauf der 90ger so gestört, dass zunächst Polen, Tschechien und Ungarn 1999 die Aufnahme in die NATO begehrten.

Damit begann die Regierungszeit des damals immerhin 48jährigen W. Putin, der mit dem Versagen nicht lange zögerte, denn er ließ den sozialistischen und nationalistischen Tendenzen den Lauf. Noch am Tag seiner Rede im BT (25.09.2001 “der Kalte Krieg ist zu Ende”) präsentierte sich Putin gemäßigt und freundlich. Nicht einmal die seit Hunderten Jahren soliden Pfeiler der europäisch-russischen Kulturnation hat er eingesetzt, um Sozialisten und Nationalisten die Flughoheit streitig zu machen. Danach übernahm Putin allmählich das nationalistische Narrativ, was im Westen weder von Gerhard Schröder und später nicht einmal von Angela Merkel sonderlich ernst genommen wurde, aber allmählich Misstrauen weckte und entsprechend negative Reaktionen des Westens hervorrief. Dieses zunehmende Misstrauen beschreibt Putin heute als wachsende Feindlichkeit und Aggression des Westens gegen die Russische Föderation. Die Entwicklung hatte - unvergessen - als Stützen

  • Verzicht der Ukraine auf Atomwaffen gegen Sicherheitsgarantien sogar aus Moskau,
  • Abrüstungs-, Rüstungskontrollverträge,
  • die vertraglichen Regularien der Europa Union,
  • die Verabredungen der NATO / Russland-Akte
  • ganz zu schweigen davon, dass Jelzin 1999 der Aufnahme von Polen, Tschechien und Ungarn in die NATO zustimmte.

Fazit

Putin polemisiert gegen die herbeigeführte Entwicklung. Vielleicht von ihm unbemerkt. Genau darin besteht sein jämmerliches Versagen; nämlich die Gerontokratie der UdSSR, den politischen Schlampladen, durch Rekurs auf Nationalismus (3) versuchen zu überwinden. Niemand im Westen wird einer friedlichen Russischen Föderation auch nur ein Haar krümmen. Den Zerfall der korrupten UdSSR als geopolitische Tragik zu kennzeichnen, war seine in (aggressive) Tat umgesetzte Idee. Putin müsste sich das Beispiel der Deutschen nehmen: Die überwältigende Mehrheit der Deutschen, hat - sicher spät - nach 1945 positiv eingesehen, dass das Reich vom 31.12.1913 untergegangen ist (wurde). Ende jeder Durchsage.

Es ist in der Politik-Branche weltweit üblich, die Dinge nicht so streng wie vorstehend formuliert zu sehen. So ist das mit der Bein-Freiheit der Herrscher. Und wer hat den Salat?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) getragen von der Europäischen Kulturnation Russland, die auch heute darin das Wesentliche sehen könnte, makellos
(2) die Frage ob die Russische Föderation den Aufnahmeantrag stellen oder von der NATO eingeladen werden sollte, ist kleinkariert, unbedingt zweitrangig. Vor allem angesichts der Tatsache, dass die Beziehungen zwischen den früheren Gegnern des Kalten Krieges sich positiv entwickeln sollten.
(3) Niemand soll (muss, kann) Null-National sein. Bei Kriegsverbrechen oder völkerrechtswidrigen Überfall ist der Rubikon jedoch weit überschritten.

03.07.22

Seltsames Privileg

Putin lässt ukrainische Städte in Schutt und Asche legen. Wieso sträubt sich der Chef der russischen Schergen-Regierung dem ukrainischen Mitlitär zu erlauben, das gleiche humanitäre Desaster in Russland anzurichten?
 

01.07.22

Naaa Puttileinchen, wieviele Kriegsverbrechen heute?
 

30.06.22

Frieden gefälligst?

Wenn die russischen Militärs kapitulieren, beginnt Frieden innerhalb von 5 Minuten.
 

29.06.22

Halloh, Puutin, Du inkompetenter Feihhhgling

Ausgenommen Gorbatschow war bis ca.2000 die UdSSR, später die russische Föderation ein unbeschreiblicher sozialistischer Schlampladen charakteristisch für die russische Gesellschaft der Jahre 1953 ff

Und dann kam Wladimir Wladimirowitsch Putin, Elitetyp, im KGB untergebracht und tätig. Ein Hoffnungsträger für alle Menschen guten Willens; besonders jene, unverzichtbaren Mitglieder der europäischen Kulturnation, die in Russischen Föderation leben. Die Realität nach der Machtergreifung des WWP: Totalversagen, ein Jammer. Seit mehr als 20 Jahren regiert der Mann inzwischen.

Statt seine Fähigkeit zur Modernisierung zu nutzen, kam nach Reflexion von wenigen Jahren der üblich primitive Nationalismus. Putin war offenkundig unfähig, mehr als das zu bieten. Gefangen in Fantasien kam, was kommen musste: Krieg und laufend Kriegsverbrechen: Feiges maschinelles Töten von Menschen zwischen 0 und 100 Jahre alt.

Die Staaten des Westens müssen dafür sorgen, dass die Ukraine den Krieg als Folge der Russlandkrise gewinnt und das Schergen-Regime in Moskau krachend verliert.. Bei der zehnfachen Bevölkerung und noch überwältigender ökonomischer Leistungsfähigkeit, ein Klacks.

Schaumama, was die Herrschenden im Westen zu Stande bringen.
 

21.06.22

Eher weinen als lachen über kalauernde Regierung

Russische Schergenregierung sinngemäß: Sperren des Bahntransportes für russische Sanktionsgüter durch die litauische Eisenbahn sei ein Verstoß gegen alle Grundsätze.

Seit wann hält sich die Putin-Mannschaft an “alle Grundsätze”?
 

18.06.22

Wau-wau, reff-reff, Putileinchens Nackenhaare stehen

Hielt gestern in Sankt Petersburg das ökonomische Selbstgespräch, samt vermeintlichen Bundesbrüdern. Erlaubt.

Die Maßnahmen zur Isolation seiner Schergen-Regierung seien gescheitert, sagte sinngemäß, der Große Matador. Fragwürdig.

Woher weiß das Putileinchen so genau, welche Ziele der Westen verfolgt? Hat Friedrich Merz, der Große Forderer in Deutschland ihm soufliert? Aber Merzelchen, so wollen Sie samt ihren 7 Schwäbinnen und Schwaben das Abendland erretten? Putttin würde neben der aFd, sicher auch Ihnen gerne Nachhilfe kredenzen.
 

12.06.22

Hat Putin den Amok bereits angetreten?

Er veranlasst derzeit massiv maschinelle Tötung von Menschen und zusätzlich eine Stadt in der Ukraine nach der anderen dem Erdboden gleich zu machen. So als ob Reparationen nie zu zahlen seien. Die Idee von Großrussland - à la UdSSR? - erlaubt offenkundig feiges Töten.

Die Kombination der “schweigsamen” deutsche Presse mit der “freizügigeren” argentinischen ist aufschlussreich. Vor allem durch das, was in Deutschladn nicht kommt.unter anderem etwa zum mentalen Gesundheitszustand des “Nachfolgers” von Helden wie Rurik oder Peter I.

In Deutschland sollte Robert Habeck in der Fortschrittskoalition zuständig für Wirtschaft und Energie, den aktuellen Wasserstand zu Gasbezug und derzeitigem Gaseinsatz zwecks Elektrifizierung alsbald durchgeben. Die Gassparer müssen nämlich allmählich wissen, was auf sie zukommt.

11.06.22

Putin, Gewaltherrscher gibt den “Zurückholer”(1)

Der Meister muss gefragt werden (dürfen) wieviel tote Russen es denn sein dürfen, die zur Beglückung des Egomanen gezählt werden sollen. Und ist es so, dass jene, die sich der Zurückholung widersetzen ihr Lebensrecht verlieren, also nach feinster Art von Herrschern wie Josef Stalin oder Adolf Hitler massenweise vernichtet werden dürfen, aus “historischen Gründen” sogar müssen?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1)  Wort-Idee nach FAZ, S4  “In der Tradition ... “. W. Putin vergleicht sich dieser Tage mit Zar Peter dem Großen (1672-1725). Wie groß ist die Schnittmenge zwischen Wladimir 0, dem Kleinen und Peter I, dem Großen?
 

07.06.22

Lawrow empört wegen fehlender Überflugrechte

und dadurch daran gehindert zu sein, in der Welt zu stänkern. Ist Lawrow über “Butscha” und die getöteten Kinder in Mariupol denn gar nicht empört?
 

07.06.22

Putin einmal mehr ziemlich sprechaktiv

Sagte sinngemäß: Wenn „der Westen“ der Ukraine bestimmte Waffen liefert, wird die russische Regierung “entsprechende Schlüsse ziehen” (etwa FAZ, S.2). Das ist eine ratsame Vorgehensweise. Ob Putin sich hierbei als Genie entpuppt?

Putin sagte auch: Die Lieferung von Waffen an die Ukraine, verlängere den Konflikt. Welchen Konflikt Putin wohl meint? Denn die Lieferung von Waffen an die Ukraine verfolgt den Zweck, dass die Ukraine sich besser verteidigen kann und damit die russische Aggression beendet. Ohne ausreichende Bewaffnung der Ukraine würde es  tatsächlich länger dauern, bis das ukrainische Staatsgebiet in den Grenzen vom 31.12.2013 von russischem Militär und anderen Agenten des Schurkenregimes in Moskau 100% gesäubert wird.
 

07.06.22

Russland-Krise

Wäre zielführend gewesen, die Alliierten von 1939-1945 hätten beschlossen, aus Angst etwa vor den Me 262 die Interessen der Deutschen zu respektieren?

In der Russland-Krise geht es darum, den Vorrang von Aggressions-Interessen der Putin- Regierung gegen die Ukraine zu beenden und hierbei zwischen Angst vor einem WK3 evtl. mit Atom-Aggression und andererseits notorischem Kamikaze-Verhalten den goldenen Mittelweg zu finden. Dieser Strategie müsste sich Friedrich Merz und Klaus Uwe Söda samt CDU/CSU anschließen können.

01.06.22

Witzbolde

Die Schergen-Regierung des W. Puttin in Moskau überfällt mit Ankündigung militärisch auf die völkerrechtswidrige Art & Weise die Ukraine, ihren Nachbarn, worauf weltweit viele Regierungen den Angegriffenen mit Waffen helfen. Beleidigt mahnen die Schergen von Moskau den Ukraine-Helfern kein Öl ins Feuer zu gießen. Die Wahrscheinlichkeit einer Konfrontation zwischen der Moskauer Regierung und weltweiten Helfern steige dadurch, lässt Putin mitteilen. Unter Putin leben 140.000 Menschen, in den Ländern der weltweiten Helfer leben 1.000.000 Personen. Letztere zittern wie Espenlaub, mag Putin hoffen.
 

Kelkheim, 29.05.22

Was die russische Paria-Regierung so alles will

Sich auf die imperialistische Tour Gebiet und Menschen der Ukraine einverleiben. So geht Totalitarismus 2000ff. Dr. Merkel will das in 16 Jahren nicht bemerkt haben ... Die in Moskau herrschenden Parias wollen außerdem, dass das ukrainische Militär keine Raketen mit einer Reichweite von 300 Km bekommt. Wiederaufbau ist eben teuer. Seltsam, aber in der Ukraine, die sie unterjochen wollen, müssten sie den Ersatz ihrer Zerstörungen eh bezahlen. Wie geisteskrank muss Putin sein?
 

27.05.22

Putin und das Brudervolk

Fragt sich, ob der Bruderstatus mit der Menge von Schutt und Asche zusammenhängt.
 

22.05.22

Nur eine, vieler Falschaussagen von Meister Putin

Wirft “dem Westen” vor, mit der NATO nach Osten vorzurücken. Realiter aber will “Putin” mit seinem (diktatorischen) Totalitarismus nach Westen vorrücken.
 

16.05.22

NATO-Beitritt von Finnland / Schweden als Fehler identifiziert

Lässt Präsident Putin verkünden. Aber Mariupol, Charkiv, Odessa, Butscha und andere Orte in Trümmerlandschaften verwandeln, ist dann wohl kein Fehler. Ob der Meister noch alle Tassen im Schrank hat?
 

16.05.22

Noch ein Kriegsverbrechen

Per militärischer Blockade wird verhindert, dass die schwerverletzten Soldaten im Stahlwerk von Mariupol in Krankenhäuser evakuiert werden. Welcher Schwerverbrecher der Menschlichkeit hat diesen Befehl erteilt?
 

07+09.05.22 Russland-Krise

Widerliche Programmierung von Menschen

Es geht um die brutalisierte Gewalt, die das russische Militär in der völkerrechtswidrig überfallenen Ukraine anrichtet. Putin verletzt die Menschenrechte nicht nur ukrainischer Bürger sondern zunächst die der russischen Soldaten.

Sicherlich sind Folter und Vergewaltigung als Kriegslist oder -methode schlimmste Verletzung von Menschenrechten. Aber monopolisierte mediale Dauer-Berieselung mit Hetze, Hass, Verschwörungstheorien wie Nationalismus oder Marxismus sind genauso widerlich. Es resultiert daraus die Programmierung von Gewalttätigkeit, ausgeführt von Menschen, denen der (eigene) Wille geraubt wurde. Tatsächlich hat Wladimir Putin wie Gerhard Schröder gemäß KStA, 05.05, S.8, behauptet, konkrete Kriegsverbrechen etwa in Butscha nicht angeordnet, weil angesichts massenhafter medialer Gehirnwäsche überflüssig und vor allem kompromittierend wäre. Alle so konditionierten Personen reagieren wie Zombis wider jede elementare Sozialisierung. Also sind die Herrschenden um Putin sehr wohl direkt verantwortlich für die Verbrechen russischer Militärs in der Ukraine.
 

03+04.05.22

Was verbindet die historischen Uhrzeiten 05:45 und 04:30?

Simpel: Adolf Hitler ließ am 01.09.1939 verkünden: “Ab 5:45 wird zurückgeschossen”. Wladimir Putin hielt am 24.02.2022 um 4:30 eine relativ kurze Rede und ließ die Ukraine als Spezialoperation getarnt völkerrechtswidrig überfallen.

Die Russland-Krise (1) 

erreichte am 24.02.22 einen ersten Höhepunkt. Vergleich von Putin mit Hitler? Was soll’s. Wird schwarz u. weiß verglichen, ist die Schnittmenge null. Zutreffend ist sicherlich, dass Putin keinen Massenmord samt Verbrennen der Leichen durch den Einsatz von Industrie-Anlagen hat ausführen lassen. Er lässt hingegen durch den Einsatz anderer technischer Vorrichtungen maschinell töten. Für einen Kampf von Mann-zu-Mann sind seine Militärs und er selber offenkundig zu feige. Groß ist der Unterschied zwischen Hitlers Holocaust und Putins maschinellem Töten unter dem Strich also nicht; lediglich die Zahl von 6.000.000 hat Putin bisher nicht erreicht.. Ansonsten aber häufen sich die Analogien zwischen beiden Männern: Tumber Nationalismus, primitivster Totalitarismus, Streichen der Pressefreiheit, Demonstrationsverbot, Haft für die Äußerung anderer Meinung und Worte (“Krieg”), Duldung und Nutzen von schweren Kriegsverbrechen zwecks Terrorisierung, verschleppen von Menschen, Städte in Schutt und Asche gelegt, Bomben- und Raketen- Angriffe auf zivile Ziele und speziell solche humanitärer / kultureller Nutzung.

Es gibt die Meinung, Moskau sei derzeit das Zentrum des Weltfaschismus. Wobei zu “Welt-”, möglicherweise das intellektuelle Kaliber fehlt. Wie ein 08/15 Nationalist handeln Putin und die Personen, die zu ihm stehen, auf jeden Fall. Dies trotz der Erfahrungen des 20. Jahrhunderts. Damit ist gut nachvollziehbar, warum Putin & Entourage von ihrem Verhalten durch den Vorwurf “die Nazis der Ukraine” ablenken wollen.

Es gibt auf dieser Welt eben Mitmenschen, die haben den Schuss nicht gehört und außerdem nichts dazu gelernt. Den höchsten Preis zahlt in der Russland-Krise das russische Volk.

Hitler wurde internationaler Paria, der schon deswegen von Alliierten bekämpft und damit Deutschland befreit wurde. Putin ist genauso zu behandeln. 3. WK? Das Risiko besteht ohne jeden Zweifel. Einsatz von Atomwaffen? Putin würde in der Folge vermutlich selber sterben, ist also unwahrscheinlich.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Das europäische Kultur-Volk der Russen lässt sich von einem Standard-Diktator unterjochen. Darin besteht die Russland-Krise der inzwischen 23 Jahre nach 1999. Kein Frage: Historisch seit der Revolution von 1917 angelegt. Die wiederum in der russischen Geschichte und Mentalität des “wilden europäischen Ostens”
 

03.05.22

Konsequent bis zur bitteren Neige

Schon mehrfach notiert, muss Putin lernen, den kalten Hauch im Nacken zu spüren:

  • Rückzug von ukrainischem Staatsgebiet. In einem Anfall von Empathie könnte überlegt werden, das Stadtgebiet von Sevastopol für die russische Marine zu reservieren. Am Ende des Tages ist dies jedoch nicht zu konzedieren. Denn die russische Regierung hat auf Jahrzehnte alle Hände voll zu tun, die Schädigung der russischen Bürger zu beseitigen, damit weder Mittel noch Zeit mit Marine in Schwarzem Meer und darüber hinaus, gar ihrer Großmacht-Allüren zu frönen.
  • Reparationszahlungen
  • Anerkennung der ukrainischen Staatsgrenzen von 2013
  • Die Bürger Russlands sollten überlegen, Putin abzusetzen Nur dann eröffnet sich ihnen die Perspektive de Reintegration nach Europa und die Welt.
     

02+03.05.22

Schlau

Die Regierung von Altmeister Putin befiehlt den Überfall der Ukraine, gar völkerrechtswidrig, realiter unter systematischem Einsatz widerlicher Kriegsverbrechen und hat die Chuzpe zu meckern, wenn die ukrainische Regierung eine russische Eisenbahnbrücke zerstören lässt. Fährt Putin so fort, sieht die “Arbeitslager-Industrie” alsbald Morgenröte.
 

30.04.22

Was Kriegsverbrecher so alles wollen

Zwar ist weder Weihnachten noch Heilige Drei Könige aber die Herrschenden des Moskauer Paria-Regimes wollen, dass “der Westen” keine Waffen mehr an die Ukraine liefert. Sie könnten dann besser morden und durch ihre entsprechende Spezialoperation ließe sich schneller mit der Ukraine Schluss machen.

Grundsätzlicher Widerspruch

Putin sprach vom Brudervolk der Ukraine, das nach Russland reintegriert werden solle. Dann ist allerdings nicht nachvollziehbar, warum Putin etwa Mariupol und weitere Städte / Landschaften in Schutt und Asche legen lässt. Hat Putin als neureicher Krösus so viel Geld, dass er den Wiederaufbau finanzieren kann? Mag sein, dass Putin denkt: Wurscht ob Reparation oder Wiederaufbau: Es sei das selbe Geld. Viel gelernt hat Putin in den 23 Jahren an der Spitze der Regierung nicht. Staatsmännisches Kaliber des W. Putin? Fehlanzeige.

Totalfalsch, Kollegen

Soll ihre “Spezialoperation” schneller beendet werden, muss der Verteidigungsminister das Militär schnell vom Staatsgebiet der völkerrechtswidrig überfallenen Ukraine zurückziehen. Und Putin außerdem auf dem Konto für die Zahlung von Reparationen in Milliardenhöhe schon einmal für Guthaben sorgen. Ende der Durchsage.

Psychologie, Psychiatrie

Sollten die “Damen & Herren” in Moskau Wahrnehmungsschwierigkeiten haben und deswegen ihre rationale Vollzugskontrolle verloren haben, müssten sie Psychiater / Psychologen in Russland konsultieren. Sollten sie ihrem Volk nicht trauen, ließen sich im Westen ohne Zweifel einige Hundert dieser Fachleute mobilisieren. Ob ihnen Schröder, früher OMM der Deutschen, bei der Suche beisteht?
 

23.04.22

Putin steht unter Strom

KStA, 22.04 bringt auf S.1 das Foto, aufgenommen am 21.02 mit Putin und Schoigu, beide Herren sitzen am quadratischen Tisch ca 1,5 m von einander entfernt. Putin ganz der Chef, breitbeinig und zurückgelehnt, rechts den Tisch an der Ecke greifend und mit stechendem Blick sozusagen tangential an seinen Augenbrauen vorbei; Schoigu Füße eng beieinander, Oberkörper nach vorne geneigt, beide Arme bis zum Ellenbogen auf dem Tisch, sitzt nur auf einem drittel des Sessels, die Hände übereinander und wirkt wie ein begossener Pudel. Putin als ob er fragte: “Saggens’e mal, wie lange wollen Sie noch in der Ukraine herumeiern ... “.

Wenn der Chef alles besser weiß ...

Das Stahlwerk in Mariupol wurde zuvor bombardiert, soll wohl nicht mehr genutzt werden. “Und befehle ich Ihnen, das Stahlwerk in Mariupol hermetisch aushungern zu lassen”, was Feigheit zum Ausdruck bringt, nämlich Fehlanzeige von Mumm es im Mann-zu-Mann-Kampf zu übernehmen. Einsame Entscheidung “von oben” gab es 1933-45 schon einmal, als der größte Feldherr aller Zeiten befahl, Stalingrad zu halten, nur Wenige von 300.000 körperlich und psychisch Ausgemergelte erst nach mehr als 10 Jahren Gefangenschaft heimkehrten.

... geht es schon mal schief
 

21.04.22, Russland-Krise

Kollektive Betroffenheit, kollektive Verantwortung

Präsident Wladimir Putin hat im Lauf der Jahre immer entschlossener das frühere, imperiale Russland als Ziel ausgegeben. Deshalb hat er die europäische Friedensordnung gebrochen, mit abwegigen Begründungen das ukrainische Staatsgebiet militärisch überfallen, Verwüstung und Kriegsverbrechen herbeigeführt.

Putin hat damit die Beteiligung Russlands an der westlichen Wertegemeinschaft aufgegeben und die Isolation des Landes herbeigeführt. Putin wurde nicht nur unzuverlässig sondern weitergehend untragbar - es liegt nahe, die Präsidentschaft von Wladimir Putin zu beenden. Hierzu ist aber nur das russische Volk befugt. Sie nehmen diese kollektive Verantwortung aber nicht wahr, also ist ihre Betroffenheit gerechtfertigt, gar zwingend.
  

19+20.04.22

Gipfel der Verkommenheit

David Petraeus kommentiert, das russische Militär habe die Regeln der Humanität gar nicht gelernt. Wladimir Putin müsste das wissen. ZDF-Hendi berichtete am 18.04, dass die 64. Motorschützen-Brigade der 35. Armee, die in Butscha wütete, von Präsident Putin für Verdienste, Heldentaten und Tapferkeit ausgezeichnet wurde. Putin lobte die versierte, entschlossene und vorbildliche Professionalität der ausgezeichneten Einheit.

Die Moral der Truppe muss ziemlich prekär sein, wenn Putin ausgerechnet jene würdigt, die Kriegsverbrecher-Desaster nordwestlich von Kiew anrichteten. Die Verantwortung hierfür kann Putin vor den Augen der Weltöffentlichkeit aber nicht abschütteln.

Für das Bewusstsein: Einer zog aus das Imperium neu zu errichten und hat deswegen Völkerrecht schamlos missachtet, andere internationale Verträge willkürlich und systematisch gebrochen und obendrein massive  Kriegsverbrechen mit Merkmalen von Genozid veranlasst. Mark Rutte sagte Tage vor dem 24.02.22, dem Tag des Überfalls auf die Ukraine, “Wahnsinniger” und Präsident Biden appellierte sinngemäß “lassen Sie ab, es wird in der Ukraine und ihrem Land unendliches Leid geben”. Putin, Wahn-sinniger, ließ nicht ab und dekoriert die Handlanger von Kriegsverbrechen.
  

19.04.22

Putin belehrt den Westen

Die Sanktionen schadeten dem Westen selber. Putin sollte primär überlegen, wie hoch die Verachtung für sein Regime sein muss, wenn der Westen bereit ist, sich selber zu schädigen, um die russische Ökonomie zu destabilisieren.
 

19.04.22

Russland auf Dauer in politischer Quarantäne 

Das Putin-Regime missachtet massiv international gültige Verträge, die Zivilgesellschaft unterstützt das Regime, eine Minderheit widersetzt sich, kann sich nicht durchsetzen. Das Paria-Regime veranlasst das Militär zu massiven Kriegsverbrechen, und zeichnet die Täter obendrein aus. Es gibt Landstriche wo russische Staatsangehörige Genozid anrichten.

Regime, Zivilgesellschaft, Institutionen und alle Vereine werden daher konsequent isoliert. Wirtschaft, Sport, Wissenschaft und Kultur, die von gleichgeschalteten Institutionen geführt werden, kommen dieses Fallbeil. Ausnahmen im Fall eindeutig privater Initiative, in denen keinerlei staatliche Kontrolle oder Aufsicht stattfindet können erwogen werden. Putin bricht nach Gutdünken systematisch internationales Recht und Verträge. Putin und die vom Regime gleichgeschalteten Institutionen sind keine Partner für demokratische Länder. Nur die Russen selber sind zuständig das Putin-Regime zu beenden. Also haften 140.000.000 Russen.

Im Übrigen: Rückzug des Militärs vom Staatsgebiet der Ukraine, Zahlung von Reparationen und Anerkennung der Ukraine in den Grenzen vom 31.12.2013.
 

18.04.22

Armer Herr Putin

regiert seit 23 Jahren, will zum Vorteil des Volkes das klassische russische Imperium wieder herstellen, hat allerdings erhebliche Wissenslücken:

  • Wille der ukrainischen Gesellschaft
  • Wille früherer Mitglieder des sog. Warschauer Paktes
  • Nato-Russland-Grundakte von 1997
  • Völkerrecht
  • Bedeutung von Kriegsverbrechen und Völkermord

und kugelt sich vor Aufregung, dass die Ukrainer in Belgorod ein Treibstofflager zerstörten. Ist es nicht süß “unser” Putileinchen?
 

18.04.22

Der Wahnsinnige von Moskau pokert

Achtung, sagen Viele: Der sitzt auf AtomKoffer und weil er glaubt die deutsche Gesellschaft sei weder wehrfähig noch wehrwillig, droht er, der vollendet Wahnsinnige mit Atomangriff.
 

Kelkheim, 16.04.22

Putin: “Wir konnten nicht anders, als angreifen.”

Ein Beleg für die Fähigkeit zur Staatskunst ist dieses Aussage nicht. Genauso wenig wie die Reaktion mit Kriegsverbrechen und der flächendeckenden Zerstörung zu der das russische Militär von der Staatsspitze veranlasst wird.
 

15.04.22

Kindisch

Wenn Schweden oder Finnland der NATO beitreten, müssten um das Gleichgewicht zu wahren, Atomwaffen in der Nähe von St.- Petersburg “stationiert” werden. Nicht das Wo, sondern das  Ob macht den ggf. relevanten Unterschied aus. Seit Putin regiert, werden “alle”, auch Länder, die nicht in der NATO angehören völkerrechtswidrig überfallen.
 

14+15.04.22

Für Putin “inakzeptabel”,

die Bezeichnung als Völkermörder. Meint Putin ernsthaft sein Überfall “nach Plan” einschließlich obendrein massiven Kriegsverbrechen sei für die Ukraine und die Gemeinschaft der Völker akzeptabel? Putin ist ohne Zweifel ein Vogel der besonderen Art. General Vad irrt mit seiner Einschätzung von Wladimir Putin, der sicher kein schlechter Mensch ist, aber für seine fehlerhafte Meinung nur selbst Verantwortung trägt und folglich sehr wohl hart anzufassen ist - sicherlich von (erniedrigenden) Tiervergleichen abgesehen..
  

13.04.22

Spezialoperation Feigheit des Wladimir Wladiwinowitsch

Sicher ist in Deutschland nachvollziehbar, dass Schlappschwänzigkeit ein graduell intensives Merkmal realer Personen ist. Im Fall Putin und seiner Schergen ist Schlappschwänzigkeit jedoch entgrenzt. Deren Feigheit kann nicht getoppt werden.

Statt Kampf, äh ... Spezialoperation von Mann zu Mann durchzustehen, setzten die Inhaber der Macht im Unrechtsstaat der Schergen technische Hilfsmittel ein, um Menschen sozusagen mit Automatismen zu verletzen bzw. zu töten und alles von Menschen in der Ukraine Errichtete gleich mit zu zerstören. Wann hat es so etwas in Europa zuletzt so massiv gegeben? Und welche Ideologie vertraten diese Leute? Stalin? Andere sind gemeint ...

Welche Sicherheit sieht Wladimir Wladiwinowitsch gefährdet? Seine, die der Streitkräfte, der Paramilitärs, der Entourage ... ?
 

12+13.04.22

Wollen Sie auch mal so lächerlich sein, wie Wladimir Putin?

Simpel: Dann müssen Sie sagen, die Sicherheit de Russischen Föderation sei durch die Ukraine gefährdet. Ob Sie das selber auch glauben, ist unerheblich.

Putin will außerdem Antirussismus bekämpfen: Das ist reine Wichtigtuerei, denn so wichtig mit Armee (Streitkräften), paramilitärischen Verbänden, die nachweislich mit seiner Billigung Kriegsverbrechen begehen, prorussisch zu sein, bleibt sein Traum.

Putin redet sich um Kopf und Kragen

Putin sagt mal dies, mal das. am 21.02 war es Geschichte und Genozid, später waren ausschließlich Ukraine-NAZIS (selber NAZI?), dann meinte er, die Ukraine wolle Rußland überfallen, weswegen er für Sicherheit - des Schurken-Regimes - sorgen müsse. Und dann hat Putin gestern sogar gesagt, seine Spezialoperation laufe nach Plan.

Zwar negiert Putin Kriegsverbrechen seiner Streitkräfte bzw. Paramilitärs. Da der Heilige Geist kein Täter sein kann, ist erwiesen, dass russische Staatsangehörige, die er führt, die Kriegsverbrechen ausgeübt haben. Toller Plan, der des Herrn Putin .

Putin könnte weitergehend behaupten, er habe “davon” nichts gewusst. Entweder Putin sagt erneut Unwahres oder er wusste “es” wirklich nicht. Noch schlimmer also wäre, einen Plan zu verfolgen, deren Vorgehensweise unbekannt ist. Wessen Hampelmann wäre in dem Fall der Wladimir Wladiwinowitsch Putin?
 

10.04.22

Putin ernst nehmen, ...

Putin beklagte nicht nur den „Zusammenbruch der Sowjetunion als die größte geopolitische Katastrophe des 20. Jahrhunderts“ (1). Er wollte die “Sowjetische Größe wieder herstellen”, und weitergehend eine Eurasische Union von Wladiwostok bis Faro, also unter Einschluss der EU, selbstverständlich ohne die USA, die in Europa bisweilen unbeliebt, außenpolitisch seit 1945 häufiger Misserfolge als Erfolge einfuhr. Kein Wunder, dass in der SPD dieser Zug mindestens mit Wohlwollen, teilweise mit tätigen Zutun begünstigt wurde. Mit dem frühen Putin wurde eher Sozialismus als Liberalismus, keinesfalls Nationalismus assoziert; “Schröder” samt Nordstream 2 nur Spitzen des Eisbergs? Zum Glück haben sie “es” inzwischen eingesehen ... auf den Gräbern Tausender Europäer aus der Ukraine und auch Russland wie nach der Aussage von Petkow seit einigen Tagen dokumentiert.

Auch Dr. Merkel hat Putin ernst genommen. Heute verlautet gemäß ZDF, 09.04, 16:20:

      „Es wäre vermessen zu behaupten, dass Angela Merkel eine Mitschuld am Krieg in der Ukraine trifft. Es ist Putins Krieg gegen die Ukraine und der seiner Verbrecherclique im Kreml“.

Mit diesen Aussagen steht die Spitze der CDU/CSU hinter ihrer früheren Vorsitzenden. Frau Merkel hatte oft persönlichen Kontakt zu Putin, hat seine nationalistische Intention dennoch nicht erkannt, den Präsidenten und seine Mannschaft nie als Verbrecherclique bezeichnet; und es fragt sich ob Dr. Merkel in dieser Frage überhaupt schuldfähig ist ...

... das Aber aber folgt sogleich, denn ...

Die Idee der Eurasischen Union scheint um 2005 oder vorher geboren. Niemand ging da hin (2). Im Februar 2007 gab es auf der Sicherheitskonferenz nicht einmal Achselzucken, obwohl Putin sich deutlich äußerte. Noch 2014 wurde geschlafen, nach dem Erwachen gab es die Sanktionen, die die Hohen auf Papier notierten und der Verwaltung zur Exekution übergaben; außerdem viel sozialistischer Gang der Dinge. An Nordstream 2 wurde intensiv gebaut ...

 

... Putin hat Menschen abrichten lassen

Inzwischen regiert Putin totalitär, hat sich zu diesem Zweck u.a. das Narrativ der NAZIS in der Ukraine zurecht gelegt und dieses bereits seit einiger Zeit wohl mit der Arsicht von eigener nationalistischen Intention abzulenken, kommuniziert, Stand heute politische Wettbewerber meist illegitim “ausschalten” lassen. Putin selber scheint alles Selbsterfundene selber zu glauben, steigert und redet sich in Rage oder Wut und hat damit einen Teil seiner Landsleute mitgerissen; kein Wunder, dass russische Staatsangehörige, bewaffnet, in der Ukraine marodieren. So geht Modernität unter Kriegsverbrechern. Ziel: Einschüchtern bis in den Westen, wie eine Sendung beim DLF gestern belegt. Weiteres zu Letzterem kommt separat.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) 40% seines historischen Gebietes habe Russland am 31.12.1991 verloren ...
(2) Statt dessen 2006 nach Grönland um festzustellen, dass Eis in der Sonne schmilzt
 

10.04.22 Wie tickt Putin?

Wladimir Wladiwinowitsch Putin, Nationalist

Putin verurteilte am 21.02.22 den Sozialismus der UdSSR. Putin ist kein Konservativer erst recht kein Liberaler. Viele Menschen haben eine politische Meinung, die sich im dreidimensionalen Raum positioniert. Putin ist gar extremistischer Nationalist.  Gekennzeichnet durch den selbst eingeredeten Nationalismus, konkret durch den frühen Spruch der „Zusammenbruch der Sowjetunion als die größte geopolitische Katastrophe des 20. Jahrhunderts“ belegt.

Und niemand ging hin

Insbesondere alle Besserwissenden, Wahldampfende für Wohlstand plus “Tausend” schöne Umstände die sie stets versprechen: In Deutschland als SPD, Grüne, CDU/CSU, SED und seit “wir schaffen das” auch die aFd.

Nicht nur Heine auch die D&D drehen in den Gräbern

Also Dr. Angela Merkel, die oft mit Putin gesprochen hat. Hat “es” nicht bemerkt. Wird auf einer ZDF Kolumne für das Hendi als nicht schuldig an der Invasion der Ukraine verteidigt. Stimmt, hat ja niemand behauptet. Aber bei Putin “es” bemerkt hat Merkel definitiv nicht. An dem Problem hängt ganz Deutschland, obwohl sie doch Schaden daran abwenden wollte. Zugegeben: Das alles ist kein Alleinstellungsmerkmal.
 

10.04.22

Diktatur aus Schwäche der Argumente

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit u. andere wurden in Russland “geschlossen”, weil sie gegen das russische Reht verstoßen hätten. Recht? Welches Recht? Gibt es in Russland überhaupt ein “Recht”? Oder ist es das “Recht, das der Oberste Kriegsverbrecher meint definieren zu dürfen?

Sogar Worte sind vorgeschrieben, andere verboten.

Meinungsbildung ist im Fall Putin exklusive Staatsaufgabe. Die Bürger sollen die Meinung haben, die durch den Kreigsverbrecher vorgegeben ist.

Die Unterdrückung freier Meinung ist zugegebene Schwäche

Der Kriegsverbrecher und seine Matclique wissen, dass sie gegen freie Meinung keine Chance habe. Also wird ihre mit Gewalt durchgesetzt. Und was für Gewalt: Menschverachtend. PUtin hat vor Wochen gesagt, dass die Ukraine kein Existenzrecht hat. Schon vorher war es für freie Menschen schwierig. Es nun mher sogar der Mensch kein Existenzrecht.

Feige Kriegsführung

Wurde in den LN längst gegeißelt. Die Lage ist viel schlimmer.

Feigheit aus Schwäche
 

07.04.22 Weiterungen der Russland-Krise

Schwere der Kriegsverbrechen direkt proportional
mit der Dreistigkeit ihrer Propaganda-Lügen

Nach der “Anerkennung” vom 21.02.22, dem Überfall am 24.02.22, der Bombardierung des Theaters von Mariupol, Verschleppungen in mehreren Städten, schließlich den Morden von Zivilisten nordwestlich von Kiew (Butscha). Im Rahmen der Russland-Krise samt Überfall der Ukraine leugnet die russische Regierung alle Kriegsverbrechen und kontert hierbei zwecks Ablenkung passend zur Putin-Rede vom 21. 02.22 mit absurdem Schwachsinn. “So etwas” (Butscha) würde die russische Armee nie tun, sagte der russische Vertreter im Sicherheitsrat der VN. Nur die zwei Worte verraten, dass Putin Kriegsverbrechen zumindest duldet.

Es wurde der Tod des 75jährigen Duma-Abgeordneten Schirinowski bekannt und offiziell für seinen Patriotismus gelobt. Der Scharfmacher und seine Partei unterstützten wiederholt die vorhaben der Putin Regierung. Es zeigt sich immer stärker der nationalistische Totalitarismus von Putin und seinen Unterstützern. 10.000.000 wie unter Stalin oder viel mehr als 6.000.000 unter Hitler hat Putin (noch?) nicht morden lassen. Aber das politische Klima in Russland insgesamt und das Verhalten der russischen Regierung ähnelt sowohl innen- wie außenpolitisch immer mehr dem der NAZIS von 1933-1945.

Vielfach wird in Deutschland verlangt, Überfall und Krieg in der Ukraine sei sofort zu beenden. Es fehlt die Formulierung des Ziels, dass Putin im Dienst der Weltgemeinschaft friedlicher Völker nunmehr doch in die Knie zu zwingen ist.

Die Gemeinschaft des Westens ist mit mehr als 1.000.000.000 Menschen in jeder Beziehung um Vieles stärker als die Russische Föderation und ihre wenigen Verbündeten. Obwohl das Geschehen etwa in Butscha die Position der russischen Regierung substanziell geschwächt hat, ist die globale Umsicht “des Westens” bis zur Wiederherstellung der Ukraine in den anzuerkennenden Grenzen von 2013 zwingend.
 

05.04.22 eine Nationalist zog aus, die Welt zu erretten:

Genozid

Fragt sich, ob im Donbass durch die ukrainische Regierung oder realiter im Großraum Kiew, etwa Butscha, durch die Regierung in Moskau. So wie zuvor in Tschetschenien und Syrien.
 

05.04.22

Die Bilder der Toten in Butscha sprechen Bände politischer Verkommenheit in Moskau

Haben Wladimir Putin und seine Mannschaft bedacht, das Bilder Toter und Zerstörung allen von Butschaf einmal Geschichte sein werden? Also kann die Weisheit der politischen Führung in Russland nur sehr begrenzt sein. Das passt nicht zum Kulturland der Russen. Die Bürger sollten darauf aktiv reagieren.
 

05.04.22

Typisch liberal

Nicht nur beim Thema Pandemie müssen Medien, kann folglich die Öffentlichkeit den Beitrag der FDP (Buschmann, Kubicki) zur Politik der Fortschrittskoalition mit SPD (Scholz, Lambrecht) und Grünen (Baerbock, Habeck) erkennen. Auch zum verwerflichen Angriff Russland gegen die Ukraine wird das Wirken der FDP deutlich.

Fester Wille und juristische Sorgfalt

Marco Buschmann: “ ... Die Bilder aus Butscha sind erschreckend und grausam. Hier ist ein schweres Kriegsverbrechen verübt worden ... Wir sind uns in der Bundesregierung einig, dass wir das Pakelt an Sanktionen, das bereits sehr massiv war, weiter verschärfen müssen ... Wenn sich Beweise sicherstellen und auswerten lassen, sollten wir alles daransetzen, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden ... “

Ehrlichkeit währt am längsten, klare Worte unverzichtbar

Christian Lindner: “Der Ukraine-Krieg macht uns alle ärmer ... “ das könne der Staat nicht abfedern. “ ... Ich habe ernsthafte Sorgen um die wirtschaftliche Entwicklung. Das Wachstum geht zurück. Die Preise steigen ... “
 

05.04.22

Putin (vermutlich) zu Butscha  usw.: “Für uns ein Schlamassel und Fanal obendrein.”

Frage dieser Woche oder Monat: Wie kommen Putin und seine Mannschaft da heraus?

Der Westen, besonders die Fortschrittskoalition in Berlin, kann Gesichtswahrung nicht bieten. Zu groß sind die Opfer der Ukraine. Demütigung kann sicherlich vermieden werden. Aber Abzug aller Truppen, Reparation der Schäden und Anerkennung der Ukraine samt Krim und 100% Donbass sind - besonders da das Kriegsverbrecher-Tribunal seitens jeder russischen Regierung wohl vermieden werden wird - unverzichtbar.

Ob Putin und wer auch immer im russischen Arbeitslager den Rest seines Lebens fristen wird, müssen die Bürger Russlands selber entscheiden.
 

05.04.22

Kulturnation Russland

Keine Frage, Putin und seine Mannschaft sind wie Parias zu behandeln (!). Sein Kerbholz ist voll. Zahllose Fehler wurden im Westen von Einzelnen bereits zugegeben. Nicht ausgeführt, daher nachzutragen: Diese Fehler beruhen auf der fehlenden Einsicht, dass das Fehlverhalten von Putin sich als Konsequenz der Verheerungen, die die Idee vom Sozialismus in Zeiten der UdSSR hinterließ zurückzuführen sind. Die russische Führung fiel vom sozialistischen in das nationalistische Extrem gefallen. Beweis? “Sage mir mit wem Du geht, sage ich Dir, wer Du bist”. Es genügt sich klar zu machen von welchen “Kreisen” Putin im Westen Zustimmung (1) erhält.

Es wird Zeit, dass dies von allen Demokraten, weltweit, alsbald auch ausgesprochen wird.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) National-konservativer Extremismus im Westen ist ohne Frage teilweise Konsequenz der wabernden sozialistischen Agitation (im Westen), die nach 1990/91 allmählich in Fahrt kam. Dies ist Fall für aFd, Le Pein, Trump, Orban Salvini und andere. Merz hat das vermutlich eingesehen; Söder und der Main-Stream der CDU/CSU bisher in keiner Weise ausreichend. Über die Frage, warum die sozialistische Agitation erneut um sich gegriffen hat, sollte debattiert werden.
 

04.04.22

Vielsagende Reaktion der russischen Regierung

Sie fliehen förmlich in den UN-Sicherheitsrat und reagieren damit reichlich spät auf die Berichte über die Gräueltaten (1) ihrer Militärs in der Umgebung von Kiew. Die Erklärungen für das Geschehen (Nazi-Provokateure) ist abenteuerlich. Die Fotos/Filme seien gefälscht - also haben die Herrschenden in Moskau die Ungeheuerlichkeit des “Genozids von Butscha begriffen. Reagieren sie aus Schwäche, schlechtem Gewissen oder versagen in Moskauer Regierungskreisen die Sinne? Thema für die Befassung durch Fachleute.
-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Die Prognosen von US-Präsident vor dem russischen Überfall auf die Ukraine - sie werden unendliches Leid erzeugen - waren noch untertrieben.
 

03.04.22

Selenskij wird noch eine Weile hoffen müssen

bis sich Wladimir Putin die Ehre zur Verhandlung gibt, verlautet aus Moskau. Das Ziel einer zielführenden Anzahl von Kriegsverbrechen haben die Spezialoperationen bisher wohl noch nicht erbracht.
 

03.04.22

Wie zerstört wird die Ukraine am Ende sein?

Werden Putin und Schergen so viel zerstören, dass eine “Übernahme” des Gebietes sogar aus Moskauer Sicht mehr Last als Nutzen bringt? Nach dem bisher gesehenen Verhalten, einschließlich der Putin-Rede vom 21.02.22, ist dies nicht nur denkbar, sondern mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% zu qualifizieren.
 

02.04.22

Gas aus Sibirien und obendrein in Rubel
 

01.04.22

Putin lügt wie gedruckt. Mitnichten ein Aprilscherz

Und auf keinen Fall ein Zeichen von ökonomischer oder militärischer Stärke. Es gibt Menschen, deren Glauben “wider die Zivilisation rücksichtslos Berge versetzt”. Vor Tagen wurde hier notiert, dass Wladimir Putin sich in der russischen Geschichte passabel auskennt. Aber vom 20. Jahrhundert hat der 1952 Geborene das Wesentliche nicht mitgekriegt.

Deswegen muss Putin plus Entourage in sozialer Quarantäne isoliert bleiben. Bis seine Truppen die Ukraine verlassen haben, das überfallene Land in den Grenzen von 2013 weltweit anerkannt ist und Russland Reparationen an das ukrainische Volk geleistet hat. Die eingefrorenen Vermögenswerte sind dafür schon einmal eine gute Grundlage.
 

linie-600-5

sonstiges

Verzeichnis

Änderungsstand

Schlagworte

Glossar

Nutzeranleitung

Kalauer

Impressum

über den  Autor

hintergrundweiss