sonnenaufgang1

Politik

übergeordnete
Ausführungen zu
Politik

Liberale Notizen

Staat & Demokratie

 

 

 

 

 

 

zu
Staat & Demokratie
gehören

Statogenese

Rechtsordnung

Staatskomplex

Politik

Parteien

Zivilgesellschaft

Staatsfunktionalität

Demokratie

 

 

 

Der Dinge Maß

weitergehende
Ausführungen zu
Politik

politische Sprache

pol. Kommunikation

politische Führung

politische Moral

quer denken

 

 

 

 

 

 

politische Reform

10.02.17

Prinzipiell definiert Wikipedia im einleitenden Satz des Beitrages: “Politik bezeichnet die Regelung der Angelegenheiten eines Gemeinwesens durch verbindliche Entscheidungen.“ Der lesenswerte Artikel zitiert die Definition namhafter Personen aus Geschichte bis in die Gegenwart, beschreibt Herangehensweisen, bringt u.a. Geschichte und setzt Links auf “Systeme”, “Ideologien” und klassische politische Denker.

Politik sei Wissenschaft; ist auf jeden Fall das Tätigkeitsfeld von Personen, die als Beruf den des Politikers gewählt haben. Diese Aspekte kommen bezogen auf die heutige Realität bei Wikipedia ein wenig (zu) verstohlen.

Die heutige Realität wird um 1515 sehr treffend von Niccolò Machiavelli wie folgt beschrieben

        „Politik ist die Summe der Mittel, die nötig sind, um zur Macht zu kommen und sich an der Macht zu halten und um von der Macht den nützlichsten Gebrauch zu machen“

“Politik”, bzw. Prozesspolitik ist komplex, erfordert zweifellos Berufspolitiker. Das aber mit der Konsequenz, dass entgegen der politischen Werbung das “Ich” des Politikers als sein zentrales Anliegen den Löwen-Anteil seiner Arbeitszeit beansprucht. Die gesellschaftlichen Deformationen, Fehlentwicklungen, der verallgemeinerte Missmut beruhen auf dem höchst persönliche Interesse des Politikers. Die Diskrepanz zwischen dem Soll gemäß Werbung und dem Ist ist erheblich. Politik ist unvermeidbar. Die Menschen wollen Wohlbefinden (herkömmlich: Wohlstand) also müssen sie Politik und Staat in Kauf nehmen. Politik und Staat sind so etwa wie gesellschaftliche Gemeinkosten, daher unbedingt zu minimieren. Die Mitglieder der “Politik-Branchen” verhalten sich nicht so. Sie wollen ihren Markt- bzw. Wichtigkeit-Anteil erhöhen. Politik ist nicht das Maß der Dinge 

Politiker arbeiten am Meinungs-Markt auf dem auch die Gefühle von Subjekten und Objekten, sozusagen der Handelspartner, eine wichtige (gar die wichtigste?) Rolle spielen.

Alldeswegen sind Politiker keine “schlechten Menschen” und bessere gibt es sowie so nicht, Die Umstände auf der Welt sind wie sie sind und sie formen das Verhalten der Politiker. Dies unter den Teppich zu kehren, also nicht unmissverständlich ausdrücken, ist eine Versündigung an Glauben, Hoffnungen, gutem Willen und nicht zuletzt der Tüchtigkeit von Milliarden Menschen. Voila.

In den zahllosen Beiträgen dieses Abschnittes wird viel vom Vorstehenden erläutert, begründet und scharf kritisiert, angeprangert. Nicht bessere Menschen sind gewollt. Gewollt ist ein Verhalten in dem Wort und Tat wesentlich besser deckungsgleich sind.

linie-600-5

sonstiges

Verzeichnis

Glossar

Stichworte

Nutzeranleitung

Änderungsstand

Impressum

Kalauer

über den Autor