sonnenaufgang1

Deutschland

übergeordnete
Ausführungen zu
April 2021

Liberale Notizen

aktuell

Deutschland

WebLog-D

 

 

 

 

WebLogs

andere Perioden

 

März 2021

linie-29-5-magenta 

 

 

 

 

 

April 2021

x

x

x

15.04.21, 08:30

Um 09:00 geht Spahn (CDU/CSU) in die PK

Will Spahn erklären, sich loben, sich herausreden? Wichtigste Frage hat der Minister die Lage “im Griff”?

Also müsste er wie im Traum herunterbeten, was er veranlasst hat, um die Validität der Daten zur Anzhal der Infektionen sicher zu stellen. Sollte er sich dumm stellen, kann er gefragt werden, durch welche Maßnahmen Manipulation der Daten ausgeschlossen wird.

Ob die sonst so kritischen D&H sich wohl trauen, den Herrn Minister aufs Korn zu nehmen?
 

15.04.21 CDU/CSU eine wichtigtuerisch regierende, selbst ernannte/verliebte Volkspartei

Regieren ohne Ahnung

Eigentlich nichts Neues, derweil ein Teil der Kandidaten den Big-Macho gibt, will Dr.Merkel nicht weniger sein: Also werden Werte gegriffen, Ausgehverbot nach der Willkür-Methode. Sie Statt gründlich Vorlagen anderer Länder zu nutzen, kommt Dr. Merkel mit dem Mätzchen eines Landes, das eine Maßnahme so erfolgreich sie, hier zu kopieren. Wieviel % der Patienten auf Intensivstation schließlich gerettet werden weiß weder Spahn noch Dr. Merkel. Und die Ahnung wo, wie, wer von der Infektion befallen wird, geht gegen Null. Also müsste aus dieser Einsicht heraus die Konsequenz des totalen Lockdown, gesetzlich fixiert auf 15 Tage festgelegt werden. Aber dazu trauen sie nicht, sondern eiern mit Mutmaßungen herum. Jene Menschen die im Wahldampf schon sagen wie prächtig sie zu agieren im Stande sind.

Das ist insgesamt ein vollendeter Skandal.
 

15.04.21

Marxismus noch nie widerlegt?

In FAZ, S.6 wird ein Herr Professor zitiert, der gesagt haben soll, er kenne keine stimmigen Widerlegungen des “Kapitals” von K. Marx.

Nichts als Versuch, raffiniert auszuweichen

Worin kann Widerlegung zumal in “Geisteswissenschaften”, schon bestehen? Geisteswissenschaften sind zumindest residual Meinung. Warum sollte eine “Meinung” “widerlegt” werden? Es könnte allenfalls die Wiederauferstehung der Inquisition Platz greifen.

Die Prämissen tragen, deshalb Zusammenbruch

Die Einzelheiten siehe in den Beiträgen vom 14.05.19 und 20.05.19. Es gibt demnach keinen Anlass, sich um “Widerlegung” zu mühen. Die Lehre bricht an sich selbst zusammen, weil ihre Prämissen als Säulen nicht tragen.

Ende der Durchsage, so feinfühlig oder sozial-emphatisch Marx auch immer gedacht und oder geschrieben haben mag. Marx hätte auch heute Meinungsfreiheit, wie jeder Andere.
 

14.04.21

Nach Theater kommt Theater

Erst die Sog.Grünen mit ihrem Gute-Laune-Pärchen und nun der erbitterte Machtk(r)ampf in der CDU/CSU. Überzogenes Theater, gut für die Demokratie? Soll lediglich von Merkel/Span abgelenkt werden, damit obendrein sich Alterstarrsinn in dieser Gesellschaft durchsetzt?
 

14.04.21

Und die SPD in der Corona-Angelegenheit?

Es gbbt zwar den Herrn Lauterbach, aber amtlich ist der Mensch nicht. Wo die SPD allerdings an der Spitze mitmacht ist, wenn Geld ausgegeben wird. Legen die Genossen es darauf, dass in dieser Gesellschaft “der Staat” alles .... ? Oder entwickelt die SPD das Programm, damit die neue Oberschicht sich in Berlin und un den Ländern Macht genießend austoben kann?
 

14.04.21

alte Bauernregeln

  • Wer dumm fragt, kriegt dumme Antworten
  • Wer gar nicht fragt, kriegt gar keine Antworten
  • Was haben Spahn und sein Gesundheistmisterium das liebe lange 2020 bloß getan?

Jedenfalls zeugt der von Dr. Merkel und ihren ministeriellen Mitstreitern formulierte Wunschgesetz-Antrag zu ihrem Kampf gegen die Corona-Pandemie nicht von Erkenntnisgewinn der Menschen, die für die Gesundheit von 83 M Personen zuständig sind. Aber Dr. Merkel will unbedingt, dass niemand seine Wphnung nach 21:00 verläasst.
 

13+14.04.21 Wahlprogramm der FDP

FDP: “Der deutsche Staat, ein Sanierungsfall”

Es gefällt das kontrapunktische Denken, die kontrapunktische Ausführung:

Wir haben mehr als 404 Forderungen. Die aufgerufene Seite haben wir aber nicht und auch die Details nach jetzt unsere Forderungen der Link zu den 76 Seiten des Wahlprogrammes 2021 der FDP

Wichtige Losungen:

  • den Menschen die Pilotensessel des Lebens zurückgeben
  • nie gab es mehr zu tun
  • der deutsche Staat, ein Sanierungsfall
     

13+14.04.21

Dr. Merkel drückte auf die Tränendrüse

Sinngemäß meinte der bundesdeutsche Regierungschef, es könne nicht gewartet werden, bis die Möglichkeiten der Intensiv-Behandlung erschöpft seien. Wieso kommt diese Maßnahme erst jetzt? Warum hat die Bundesregierung im Sommer 2020 nicht für Investition in Intensiv- Medizin gesorgt?

Die indigene Kanzlerin macht in Autokratie. Ist sogar die Einstellung zur Demokratie ein Sanierungsfall?
 

13.04.21

Biden-Signale sind angekommen

500 zusätzliche Soldaten in Deutschland. US-Hauptquartier bleibt in Deutschland. Es könnte diese Gesten eine Revision deutscher Positionen zur Folge haben.
 

13.04.21

Comme si, comme ça

Die “Umfragen” sprechen für Dr. Söder, die Pandemie spricht gegen Dr. Söder.

Alte Weisheit: Promotion und Sprüche kloppen reichen für Kanzlerformat.
.

13.04.21 Dick & Doof, Naiv & Einfältig

licht02

Dick:        Ich befinde, dass es zu fiele Kontakte gibt.
Doof:      Die von der Bevölkerung sind alle Asis
Naiv:       Die wählen nicht nur aFd, sondern profoziehren obendrein das Wirus
Dick:       Deshalb will ich die nächtliche Ausgangssperre
Doof:      Wunderbar, niemand ist Betroffener
Einfältig:
Von dieser antikapitalistischen Maßnahme
Naiv:       Wenn so Wenige Betroffene sind, wird die Sozialleistung nicht so teuer
Doof:      Glückwunsch Dick. Auf diese Art & Weise verhinderst Du, dass die FDP zustimmt.
Naiv:        Ab wann soll die Maßnahme inkraft treten?
Söda:      Laschet sagt “sofort”, also will ich eine Woche später
 

12.04.21teilbare-schraubenmutter-hoffmann-group

Geniale Lösung aus Deutschland

 

Teilbare Schraubenmutter (M16)  der Hoffmann Group aus München, ein Unternehmen das immerhin 4000 Personen beschäftigt. Nachvollziehbar, dass durch Innovation ein soziales Gebilde aufblüht.

Raketen ohne Ende.

 

 

Derweil verteilt die mausgraue SPD, chronisch populistisch, noch immer das Geld eimerweise, versucht die CDU/CSU durch die Kandidaten-Show Aufmerksamkeit zu kassieren und bespaßen die Sog.Grünen mit ihrem Doppelspitzen-Pärchen-Affentheater bei penetrantem Gute-Laune-Auftritt trotz prekärer Nachhaltigkeit die (dumme) Bevölkerung. Derweil merken die Champions von der aFd nicht, dass all das in Deutschland seit Jahren die Normalität kennzeichnet.

Zu allem Überfluss

rieselt im beratungsresistenten Kanzleramt der Kalk

mit “dem sozialistischen Gang der Dinge”, d.h., den gleichen Maßnahmen (u.a. keine rechtzeitige Bestellung von Impfe), die schon bisher kausal einen Teil der 78.000 Toten und
2.700.000 von widerlicher Krankheit Betroffene erbracht haben. Soll so das Volk gerettet werden?

Die Gratis-Verarsche wird den 83.000.000 zusätzlich nachgeschmissen. Damit die alte Wein in alten Schläuchen nach irgendetwas ausschaut, wird jetzt trompetet, es gäbe einheitliche Maßnahmen für Ganzdeutschland: Es sollen die Kreise nach spezifischer Lage entscheiden. Also doch nicht “einheitlich” die Ausführung von Maßnahmen, was durchaus als Fortschritt gesehen werden könnte. Nur, was soll die geschossenen Inzidenzwerte 100 / 200 Infektionen pro Woche ausgerechnet an 3 (also weder 2 noch 4) Tagen hintereinander? Und was soll die Ausgangssperre zu nachtschlafender Zeit? Das ist weniger als populistischer Aktionismus, das ist voll ausgebrochene Begriffsstutzigkeit im Nebel von Kalkstaub.

Schade, dass Albert Einstein nicht mehr lebt. Mit ihm wäre zu besprechen wie für schnelleren Ablauf der Wochen bis Oktober/November 2021 gesorgt werden kann. Richtig: Alle in eine Raumkapsel und mit Lichtgeschwindigkeit in das unendliche Universum geschossen ...
 

12.04.21

“Deutschland, aber normal” verkündet die aFd

Der DLF kommentiert in der ersten halben Stunde des neuen Tages, der Spruch sei smart. Entgegnung dazu: Die aFd hat keine Ahnung, was realiter in Deutschland längst als normal gilt, nämlich das sozialistische Narrativ samt Provokation zu Themen die Konservativen Menschen gegen den Strich gehen. So gesehen ist das “ ... aber normal” genauso heuchlerisch wie Vieles was pro Spießer CDU/CSU, SPD und die Sog.Grünen bieten. Mag sein, dass der Kommentator des DLF persönlich sozialistisch tickt und daher wie andere Personen dieser Einstellung eine starke aFd herbeisehnt, um den Einfluss der Sozialisten in den (100%-aFd%).zu mehren. Fazit: DLF voll daneben. Klar, die aFd ist noch mehr daneben, etwa mit dem Beschluss “Austritt aus der EU”. Die Parteigänger der aFd wären besser beraten, die Kräfte so zu bündeln, dass die Fehlentwicklungen (Brexit, Finanzpolitik, Nationalismen in Polen/Ungarn, unzeitgemäße Übernahme von Zuständigkeiten, mangelhafte Nachhaltigkeit) in der EU umkanalisiert werden.
 

11.04.21

Marco Buschmann, ein Liberaler dessen Zukunft zwar längst angebrochen, aber noch gar nicht richtig ausgebrochen ist.

Begründung: Heutiges Interview mit dem DLF, in dem auf zielführende Fragen entsprechend solide Buschmann antworten kann. Selbst lesen.
 

11.04.21

Schon wieder einer der durchsetzen will

Dieses Mal ist Hubertus Heil (SPD) an der Reihe. Er will durchsetzen, dass die Arbeitgeber die Mitarbeiter einmal pro Woche gratis testen. Besonders von Gefahren Betroffene sollen zwei mal pro Woche für sie gratis getestet werden. Andere vielleicht sogar drei mal? Das sei von Natur nicht die Pflicht der Krankenkasse od. Staatsaufgabe, sondern Pflicht der Arbeitgeber.

Logo, angesichts der Ökonomisierung alle Lebensbereiche, was auf das ausgezeichnete soziale Gewissen der SPD zurückzuführen ist, sind die Empfänger von Gratisleistungen stets sehr willig. Die SPD belegt, dass Pupolismus eine sichere Nummer im Land der früheren D&D und heute der modernen SSG. Dass die Tests nicht wie Brötchen, sondern eher schwierig zu beschaffen sind, schreckt professionelle Populisten nicht zurück..

Man feiert durchzusetzen, statt Demokratie zu zelebrieren.
 

11.04.21

Primitive Spinnen-Epidemie greift flächendeckend um sich

Zu “fortgeschrittener Stunde” meldet sich Hans Eichel (SPD) zu Wort, sinngemäß: “Zu Europa sei das GG zu lesen” und referiert treffend die Geschichte der verfassungsrechtlichen Evolution. Die Kritik am BVerfG scheint jedoch überzogen. Aber die aFd will sogar ganz raus. Ein weiteres Symptom dafür dass überall die Tassen herumstehen, in der freien Natur die Meisen weg sind und Dichtungen eh nirgends mehr zu bekommen sind. Davor war zu erfahren, dass die GroKos das nächtliche Ausgehverbot wollen, weshalb die Sog.Grünen mit dem langsam abstoßend wirkenden Affentheater der Grimassen durch das Pärchen ihrer beiden Halbvorsitzenden geradezu als Waisenknaben daher kommen.
 

Vernunft trägt trotz Spinnen-Epidemie

Christian LIndner am 09.04.21, kurz vor Beginn des Wochenendes hier eingegangen: “ ... Aus einer Notbremse darf kein Anlass für einen unverhältnismäßigen Lockdown werden. Wenn Zahlen steigen, müssen Maßnahmen ergriffen werden, diese Maßnahmen müssen für sich genommen aber verhältnismäßig bleiben. Wenn tatsächlich schon bei einer Inzidenz von 100 Neuinfektionen pro Woche sogar über Ausgangssperren nachgedacht wird oder alle Modellprojekte, um zum Beispiel mit Tests Handel oder Außengastronomie zu ermöglichen, eingestellt werden, dann wäre das aus unserer Sicht unverhältnismäßig […] Wir verschließen uns einer Änderung des Infektionsschutzgesetzes in einem schnellen Verfahren also nicht, aber die Verhältnismäßigkeit muss gewahrt bleiben. Es darf jetzt die Notbremse nicht nur ein neues Wort für ‚Merkel-Lockdown‘ sein, sondern auf ein kritisches Geschehen muss jeweils verhältnismäßig geantwortet werden. Herangehensweisen, die sich als erfolgreich herausgestellt haben, wie etwa in Tübingen oder in Rostock, die müssen weiter möglich sein, weil Tests und Masken geben auch Handlungssicherheit, gewährleisten auch den Gesundheitsschutz, ohne das gesellschaftliche Leben vollständig herunterzufahren”.
 

10+11.04.21

Die Faszination der Null und der schlichten Aussage

Einheitlich soll bundesweit geregelt werden, was derart kritisch nur darauf zurückzuführen ist, dass BuGeMi Spahn die Impfe-Beschaffung zwar erfolgreich wegdelegierte, sich aber nicht darum kümmerte, ob der Planbedarf für das Gebiet der Bundesrepublik gedeckt werde. Nun sind alle Menschen Betroffene der regierenden Nachlässigkeit. Man will Notbremse. Hierzu wird Dr, Merkel - nunmehr heldenhaft - durchgreifen. Das zerpopulisierte Volk auf den Rängen brüllt “hurrah” der neuen Heldin: Ziel erreicht. Immerhin haben schon ganz Andere vor ca. 2000 Jahren die Menschheit errettet, weswegen sich das Kanzleramt noch heute auf die Schultern klopft.

Bundesweit einheitlich soll also geregelt werden. So schlicht einheitlich, dass jeder das nachbeten kann und jeglicher Corona-Neid schon an der Wurzel ausgetreten wird. Man hört das Kanzleramt tönen: Die wundersame Tat habe Dr. Merkel “durchgesetzt” ... derweil Putin Militär zusammenzieht und die chinesische Regierung in Urumtschi das Schlachtfest veranstaltet.

Der Gipfel ist die Sache mit der 100 (einhundert). Sind die Herrschenden so intensiv mit der Nachfolge von Dr. Merkel beschäftigt, dass sie außer Stande sind zu begründen warum 100, statt 90 oder 110? Sicher ist 100 mit vergleichsweise wenigen Nullen, nämlich nur zwei, eben 00, schöner als 90 oder 110. Soll verboten werden, mehr als XYZ Tests durchzuführen, damit der Wert 100 nicht übertroffen wird? Geheime Kommandosache.

Werden die Menschen jetzt zu Zwangsschlafen verpflichtet? Offenkundig, denn nachts darf das Haus nicht mehr verlassen werden. Schlafen also gut für gegen Corona. Spezialisten für Zwangsschlafen geben allerdings zum besten, dass Jugendliche sich permanent in Gruppen à 10 Leute treffen, was durch Zwangsschlafen nun abgestellt wird? Mancher mag es glauben, andere meinen, die gemeinten Jugendlich würden sich im Fall von Verboten konspirativ treffen. Jugendliche, die da rufen “jawoll Herr Kommandateur? Träumt weiter, von der leider verbreiteten prekären Glaubwürdigkeit die die früheren größeren Parteien durch ihr Tun herbeigeführt haben, einmal mehr ganz abgesehen.

Gemäß FAZ-O, 10.04, 16:07, “ Diese Corona-Regeln plant der Bund” - andere sind wohl zu dusselig dafür - ist im Paket von einfältigen bis raffinierten Ideen alles drin, was das Herz totalitärer Menschen je begehren könnte. All das,

  • nur weil die zuständigen Personen in der GroKo- Regierung zu faul waren, rechtzeitig zu prüfen, ob Antipandemie-Medizin realiter zum benötigten Zeitpunkt verfügbar sein würde.
  • Und den horrenden menschlichen, sozialen so wie ökonomischen Schaden kriegen die Bevölkerungen in Mitteleuropa obendrein gratis nachgeschmissen.
     

10.04.21

Die Sogenannten der Sogenanntesten ... Besserwissenden ...

Es ist schon länger zu beobachten, nun kommt FAZ, S.5, “Indianerhäuptling sagt man nicht”. Es gibt bei den Sog.Grünen Wandel. Quälend trotz eigener (interner) Argumente, die mit Wucht einschlagen. Etwa wieder Identitätspolitik, die die Religion ihrer Vorfahren von 1968 ersetzen soll im Kampf (?) gegen schreiendes Unrecht, das aber zu Ende beobachtet mehr als Konstrukt denn als wirkliche Relevanz daherkommt. Also gut, es muss bereinigt werden, sollen sie es halt tun. Aber eingehegt, statt verabsolutiert, damit das Signal von Aufklärung glaubwürdig herüber kommt. Vom Marxismus wollen sie sich noch immer nicht offiziell (1) abwenden. Statt Befreiungsschlag also ein Weg reich an Windungen des Allmählichen. Ihr Gewissensproblem (2)

15-20%? Besser wäre 15%, damit sie noch Zeit für das Wesentliche finden, statt wie Merkel und Mannschaft dem Kampf um die medialen Slots zu verfallen. Völlig absurd ist, wie ein Teil der Medialen phantasiert, etwa an Kanzler zu denken. Sie würden zerbröseln. Und den Medialen: “Lasst das, es muss sich noch kurzjährig sich zum geistigen Lockdown à la Ellenbogen-CDU/CSU zusammengerissen werden”. Aber es sei doch entsetzlich wie ... Nun, mögen sie entsprechend eilig ihren Marxismus über Bord werfen. Garantie gegen Rückfall in die Totalitarismen des 20 Jahrhunderts ist nicht zu viel verlangt.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Davon schleichen ist nicht, da unverbindlich also zu unsicher.
(2) Tabu-Zone für Liberale. Allerdings kommt in Kürze so etwas wie “Ideologie und bedingter Vorsatz in der politischen Szene”, was - wird ein elementares Menschenbild unterstellt - die Pflicht zur Abwendung mit dem Resultat “Vorfahrt für die Rechtsordnung” begründet.
 

10.04.21

FAZ will und soll (wirtschaftlich) in die Höhe wachsen

S.13 mit Fotomontage des künftigen Sitz des Verlages im Europaviertel der legendären früheren Reichsstadt: ca. 18 - nicht etwa 40 - also angemessene Anzahl von Stockwerken in gestaffelt gegliederter Fassade wieder das häufige Bollwerk großer Bauten. Auch das “F” (1) oben links passt. Auf gleicher Seite, also im Wirtschaftsteil, kommt “Mehr als eine Milliarde Visits” mit der Information, dass das Digital-Geschäft zum guten Unternehmensergebnis beiträgt. Prima, wer will schon Kunde eines Looser-Unternehmens sein. Und es kommt der Kongress vom 12.03 in Erinnerung, den die FAZ-Redaktion sich als Gastgeber profilierte, hierbei viele Mitglieder ihrer Redaktion angenehm zurückhaltend präsentierte.

Dazu hoffentlich als Tendenz die Abnabelung von der CDU/CSU, weil Corona- und Berliner Wirschafts-Politik kritisch, ehr liberal beurteilt werden. Bleibt es dabei, kann die FAZ sich zur Europäischen Autorität in der Europa-Stadt Frankfurt der 2000der entwickeln, hierbei die Lücken schließen, die Großbritannien aufgerissen und hinterlassen hat.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1)
das Logo der “FAZ” steht für Frankfurt
 

 09.04.21

Bitte um Aufschub

Frau Bär, mit bombastischen Titel für Briefbogen und Visitenkarte spielt die Rolle eines Hiwi bei Frau Dr. Kanzlerin für den Fall, dass der Terminus “EDV-Einsatz” zur Sprache kommt. Frau Bär

  1. will bezüglich EDV schneller vorankommen
  2. soll den EDV-Einsatz der Bundesmisterien koordinieren
  3. ist realiter aber nur Beauftragte der Bundesregierung und vermutlich genau deswegen “Staatsminister” (1)

Was tut Frau Bär den lieben langen Tag? Niemand weiß das. Wohl nicht viel, andernfalls gäbe es Verlautbarungen über erzielte Resultate. Deswegen, d.h., sozusagen kompensatorisch, hat Frau Bär einen Mitautor an Land gezogen, der einen Text pro noch  noch Größerem als das bisher Envisagierte so formulierte, dass die FAZ, 08.04, S.6, dazu einen fast halbseitigen Artikel formulieren konnte. Besser als die Sog.Grünen es je zu Stande hätten bringen können, soll künftig “Deep Tech”-Politik im Rahmen eines Zukunftsmisteriums gemacht werden. “Was interessiert mich der Pipifax von der Digitalisierung”? Die hat Zeit kann auf “mañana” verschoben werden Auf den intellektüllen Höhenflug heute kommt es an.

Hat Frau Dr. Kanzlerin Frau Bär umgehend gefeuert? Darüber berichtet die FAZ kein Wort, also ist es nicht geschehen.

So wird in Deutschland herumregiert.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1)  Wo sonst als beim Staat kann ein Mensch Minister sein? Also hat die Vorsilbe “Staat” keine andere Funktionalität als die Importanz des Titelträgers unabhängig von eventueller Leistung zu boosten.
 

08.04.21

Sog.Grüne wollen “sich entscheiden” ...

Ob nach monatelangem, infantilen Getue Er oder Sie ... den KK spielen sollen. Junge Leute scheinen sich nicht bewusst, dass ihnen im Fall, dass sie amtierten, das Lachen alsbald vergehen wird. Ob die Wähler in ihrem Sinn mitziehen wollen, bleibt für das Erste offen.

Wichtiger wäre, sie würden sich entscheiden, ob ihr Kampf gegen die Klima K dadurch erfolgreicher ist, dass in Frankreich und anderswo Atomstrom eingekauft wird. Wer zu solchem Widerspruch “mitzieht” ist selber schuld.
 

08.04.21

Schaden-Maximierer

In der BT-Fraktion der CDU/CSU gibt es, angeführt durch Spitzen-Politiker wie Dr. Merkel und Dr. Söder, den Ruf nach mehr bundeseinheitlicher Regelungen zu Fragen wie Kontaktsperre, Quarantäne, Lockdown, usw. zu beschließen. Ein Teil der Polit-Elite will Einheitlichkeit, weil andernfalls die (dumme) Bevölkerung verwirrt werde.

Angenommen es wird zwischen Lockdown und Öffnung der Durchschnitt aller Landkreise,. Bundesländer, o.ä. gefunden. In einem Teil der Gebiete gibt es dann mehr Lockdown und damit mehr wirtschaftlichen Schaden, als “erforderlich” und gleichzeitig in anderen Gebieten mehr Öffnung, damit mehr Tote, als sonst. Also maximale Verschuldung und maximale Sterberate. Bei differenziertem Vorgehen werden zum Vorteil aller die “Spitzen gekappt”. Nachteile haben allerdings die bundesregierenden Damen & Herren: Sie können nicht mehr so viel ankündigen, vor allem bei den kommenden Lockerungen nicht (mehr) die Helden der Pandemie geben; auch die Staatsverschuldung wird bei differenziertem Vorgehen reduziert ...

GroKos von CDU/SPD/CSU: Ihr seid die Größten
 

07.04.21

Miserabel

Mit Zähnen und Klauen verteidigen die zuständigen Personen im Staatskomplex “ihre” Impf- Zentren. Sie dürfen nicht angerührt werden, sie sollen beschäftigt sein, damit der Flop der letztlich unnötigen Ausgaben nicht publik wird. Mit der Bereitschaft zur Verantwortung allerdings hapert es notorisch. Bereits seit Dr. Spahn den Einkauf von Impfe an die EU, konkret seine Parteigenossin vdL “delegierte”, danach nicht einmal erkundigte, ob die Kommission der Frau vdL die Aufgabe erfolgreich absolviere, kommt die lebensrettende Impf- Kampagne eindeutig GroKo-bedingt nur auf die “sozialistische Tour” ans Laufen. Schon einmal mehr wieder typisch.

Nun haben die Macht ausübenden Damen & Herren sich etwa besonderes einfallen lassen. AstraZeneka impfen ist ihnen zu anstrengend und überdies verantwortuntgs-politisch schwierig, weil vor dem Impfen medizinisches Fachpersonal, d.h., Ärzte, entscheiden muss, ob der jeweilige Impfempfänger das Medikament verträgt, etwa nicht gefährdet ist, Betroffener von Hirntrombose zu werden. Also? Haben die Herrschenden in ihrer Allgewalt entschieden, die unbequeme Aufgabe an Tausende Arztpraxen wegzudelegieren.

Fazit: Die Regierenden wollen, dass die freiberuflich tätigen Ärzten mit möglichst verantwortungsvollen Aufgaben, möglichst wenig verdient. Typisch Sozialisten.
 

06.04.21

Es bezahlen die Anderen

Jedermann kann seine Infektion mit dem Corona-Virus verhindern: Es genügt, sich an bekannte Regeln zu halten.

Viele halten sich nicht an die Regeln ... nur deswegen gibt es den sozialen & ökonomischen Lockdown ... mit der Konsequenz der Vernichtung von Existenzen und der entsprechenden Hoffnungen. Einige - etwa die 10K Querhandelnden in Stuttgart am 03.04.21 - handeln unvernünftig, Andere, in diesem Fall die Mehrheit zahlen.

Meinungsfreiheit hat jeder für jeden Schrott, schon weil kein Gedanke verboten werden kann. Aber an die Rechtsordnung hat sich jeder zu halten. Wer das nicht tut, schädigt - verallgemeinernd - Andere. Überzeugungen anzunehmen, gar (selbst) zu verfestigen und folglich dadurch subjektiv nicht mehr in der Lage zu sein, sich rechtskonform zu verhalten, handelt mit bedingtem Vorsatz.

Besonders fällt dies bei Anhängern extremistischem Nationalismus und extremistischem Sozialismus auf. Das bereits archaische Menschenbild vom friedliebendem Individuum unterstellt, qualifiziert etwa Marxismus (u.a. weil “Rechtsordnung ist als ideologischer Überbau des Kaitals zu vernichten ist”) als menschenfeindliche, also verwerfliche Lehre.

Auszug aus dem liberalen Modell:

Jeder hat Verantwortung für sein Tun / Nichtstun zu tragen. Erst dann kann Freiheit gesamt- gesellschaftlich als maximiert realisiert werden.
 

06.04.21

Unverdrossen munteres Basteln in der Corona-Kausa

Es agieren Spitzenpolitiker der CDU/CSU, es schweigen die mitregierenden Leute der SPD, ihr Name lautet Hase; sogar bei den sonst so besserwissenden Sog.Grünen wird das Latein knapp - sie wollen die CDU/CSU nicht provozieren, denn die Konsen sollen auch im Bund nach Maßgabe der weisen Intelligenzija mitziehen - wenn kein “anderes” Wahlergebnis die Rechnung obsolet werden lässt. Armin Laschet, steht unter starkem Druck, daher ist nachvollziehbar, dass er nun mitbastelt. Der “äußerst strenge” sog. Brückenlockdown ist allerdings einer der typischen Formelkompromisse, dessen Belanglosigkeit erst nach weiterem Zeitverlust sichtbar wird.

Einzig die FDP hat ein geschlossenes Konzept für die soziale Praxis in der Pandemie, die sowohl den Gesundheitsschutz wie die Wirtschaft berücksichtigen. Dazu. Dokument 1 lesen, Dokument 2 lesen.
 

06.03.21

Affentheater, gratis

Das ist es, was die beiden Halbvorsitzenden der Sog.Grünen liefern. Scheinbar besonders gelangweilte Zeitgenossen feiern “unorthodoxen Charme” (KStA, 04.04, S.4), des Doppel- Pärchens, das eher Verarsche, statt sachlich gebotene Politik mimt.

Zu allem Überfluss wollen die Beiden verabreden, wer den den KK in der kommenden BT- Wahlkampagne geben soll. Welche wohl sind die Kriterien, nach denen die demokratische Entscheidung die Parteimitglieder lehren wird, wie eine Hinein-Guck-Röhre beschaffen ist.

Immerhin scheint ihrem BaWü-Landesverband angesichts des Charmes vom alten und weißen Mann zu gelingen, dafür zu sorgen, dass die lokale CDU/CSU gesellschaftlich korrekt “mitzieht”, weil sie “sehr-sehr” (1) viele Gemeinsamkeiten sieht (KStA, ebd.). Das Recht neben Meinungsfreiheit auch das Recht überzuschnappen zu beanspruchen, sei ihnen aus dem Vollen gegönnt.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) modische Wortverdoppelung zum Unterstreichen eines prekären Argumentes
 

05.04.21

Wie Redefreiheit Halbgötter entlarvt

Crashman (Sog.Grüne) soll gedacht, folglich gesagt haben, die Koalition mit der CDU/CSU in BaWü sei geboten, weil die FDP in der Klimapolitik nicht mitzieht. Das übliche: Die Intelligenzija weiß, wie korrektes gesellschaftliches Bewusstsein konfiguriert zu sein hat. Abweichler sind zu bestrafen. Der Gedanke, dass die Sog.Grünen bei 50% Stimmenanteil fähig wären, demokratisch zu agieren, sollte vorsichtshalber unter strikter Quarantäne gehalten werden.
 

03.04.21

Anstrengung, nein danke. Typisch Sozialisten.

In BaWü ziehen die Sog.Grünen die Koalition mit der geschwächten CDU/CSU vor. Weniger anstrengend. Ok, Crashman ist nicht mehr der Jüngste. Alte weiße Männer lassen es gerne etwas ruhiger angehen. Warum wählen sie für den Posten nicht Özdemir? Trauen sie sich nicht ... gemeinsam die Alten & Jungen der Sog.Grünen von den “unseren Werten”?
 

03.04.21

Die vegetarische Natur versteht ihren Marx nicht

Stimmt, beginnende Kirschbaumblüte Anfang April ist ca. eine Woche früher als sonst. Dafür sind die Birken eine Woche später als sonst. Vom GG haben die beiden Pflanzen keine Ahnung. Wer soll vorangehen: Trittin, Esken, Nahles oder Habeck?
 

03.04.21

Klima-K im März 2021

In jeder der 2.678.400 Sekunden des März 2021 war es in Köln 0,382 °C durchschnittlich kälter als in der gleichen Anzahl Sekunden im März 2020. Wie gut, dass andere Ängste derzeit ein wenig ablenken?
 

02.04.21

Unbedingt schauen / hören, Dauer 48:55

Christian Lindner im Gespräch mit Armin Laschet (CDU/CSU). Sinngemäße Passage ab 14:50 “Keiner hat das Recht  seine Religion über das Grundgesetz zu stellen ... Akzeptanz der Aussage zeigt gelungene Integration an”.
 

01.04.21

Für den Inschenör ist nichts zu schwör

“Wenn man eine Schraube anzieht, immer weiter anzieht, nach fest ... ganz locker ... “ so Christian Lindner am 25.03.21 im BT, dem Parlament aller 83 M Deutschen. Liberale wissen eben: “Handle nicht wider die Naturgesetze”. Sogar der olle Marx wusste, dass Menschen Natur sind.
 

linie-600-5

sonstiges

Verzeichnis

Änderungsstand

Schlagworte

Glossar

Nutzeranleitung

Kalauer

Impressum

über den  Autor

hintergrundweiss